Lebensmittelhandel, Pharmahandel

ZERMATT - Ein starker Sturm am Gletscher des Klein Matterhorns in der Schweiz verhindert zunächst die weitere Suche nach dem vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub.

12.04.2018 - 07:57:25

Starker Sturm verhindert vorerst Suche nach Tengelmann-Chef Haub. Die Rettungskräfte könnten nicht wie geplant ausrücken, sagte der Rettungschef von Zermatt, Anjan Truffer, am Donnerstagmorgen. Wann sich das Wetter bessere, sei zunächst nicht abzusehen. Über das weitere Vorgehen werde in enger Absprache mit der Familie entschieden. Die Angehörigen des Milliardärs haben den Rettern unbegrenzte finanzielle Mittel für die Suche zur Verfügung gestellt.

Haub war am Samstag zu einer Skitour am Klein Matterhorn bei Zermatt aufgebrochen. Er verschwand spurlos. Seine Familie schlug am Sonntagmorgen Alarm. Seitdem haben zeitweise 60 Rettungskräfte in dem schwierigen Terrain auf Schweizer und italienischer Seite nach ihm gesucht. Der leitende Rettungsarzt Axel Mann sah am Mittwoch nur noch eine minimale Überlebenschance. Haub war nur leicht bekleidet. Er wollte für ein Skirennen trainieren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutschland bleibt das Land mit den größten Wein-Importen. Mit 15,2 Millionen Hektolitern blieb das Land im vergangenen Jahr der mengenmäßig wichtigste Wein-Importeur, wie die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) am Dienstag in Paris bekanntgab. Deutschlands Weinexporte lagen damit auf dem gleichen Niveau wie 2016. Ein Hektoliter sind 100 Liter. PARIS - Kein anderes Land der Welt importiert so viel Wein wie Deutschland. (Boerse, 24.04.2018 - 19:07) weiterlesen...

Bierkartell: Verfahren am OLG Düsseldorf beginnt am 13. Juni. DÜSSELDORF - Das Oberlandesgericht Düsseldorf beschäftigt sich ab dem 13. Juni mit dem sogenannten Bierkartell zu verbotenen Preisabsprachen mit Millionenschaden für die Verbraucher. Das Gericht habe bislang 20 Verhandlungstage angesetzt, sagte am Dienstag ein OLG-Sprecher der dpa. Bierkartell: Verfahren am OLG Düsseldorf beginnt am 13. Juni (Boerse, 24.04.2018 - 17:58) weiterlesen...

Wieder Streik bei Amazon in Leipzig - Protest gegen Preis für Bezos. Man rechne damit, dass sich erneut rund 400 Beschäftigte beteiligten, sagte Verdi-Streikleiter Thomas Schneider am Dienstag. Die Gewerkschaft fordert seit mehr als viereinhalb Jahren die Aufnahme von Tarifverhandlungen durch Amazon. Der US-Versandriese lehnt dies ab. Auch am Mittwoch soll weiter gestreikt werden. LEIPZIG - Beim Internetversandhändler Amazon in Leipzig hat die Gewerkschaft Verdi ihren Ausstand fortgesetzt. (Boerse, 24.04.2018 - 17:44) weiterlesen...

Manager statt Familie bei Bahlsen. Der bisherige Firmenlenker Werner M. Bahlsen will die Führung in den kommenden Wochen an ein vierköpfiges Manager-Team übergeben. Dies teilte er am Dienstag in Hannover mit. Kurz vor dem 130-jährigen Bestehen der Gruppe wird damit dann kein Familienmitglied mehr für das operative Geschäft des Konzerns mit einem Jahresumsatz von 559 Millionen Euro zuständig sein - eine Premiere in der jüngeren Firmengeschichte. HANNOVER - Beim Keks- und Süßwarenhersteller Bahlsen zieht sich die Eigentümerfamilie aus dem Tagesgeschäft zurück. (Boerse, 24.04.2018 - 17:32) weiterlesen...

Plagiate setzen deutschen Firmen zu. Jeder fünfte deutsche Maschinenbauer, der im vergangenen Jahr Plagiate eines seiner Produkte auf dem Markt entdeckte, fand eine Fälschung aus Deutschland, wie eine am Dienstag auf der Hannover Messe vorgestellte Studie des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ergab. Weltweit bedeuten die Fälschungen für die betroffenen Firmen Milliardenschäden. HANNOVER - Deutschen Firmen machen keineswegs nur Produktfälschungen aus China, sondern auch von einheimischen Wettbewerbern zu schaffen. (Boerse, 24.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Manager statt Familie: Führungswechsel beim Kekshersteller Bahlsen. HANNOVER - Beim Keks- und Süßwarenhersteller Bahlsen zieht sich die Eigentümerfamilie aus dem Tagesgeschäft zurück. Der bisherige Firmenlenker Werner M. Bahlsen will die Führung in den kommenden Wochen an ein vierköpfiges Manager-Team übergeben, wie er am Dienstag in Hannover mitteilte. Kurz vor dem 130-jährigen Bestehen des Unternehmens wird damit dann kein Familienmitglied mehr für das operative Geschäft der Gruppe mit einem Jahresumsatz von 559 Millionen Euro zuständig sein. Werner M. Bahlsen, der am 13. April 69 Jahre alt wurde, will aber als Vorsitzender des Verwaltungsrates weiter über die langfristige Ausrichtung wachen. Dem Gremium wird auch sein ältester Sohn Johannes (30) angehören. Manager statt Familie: Führungswechsel beim Kekshersteller Bahlsen (Boerse, 24.04.2018 - 17:03) weiterlesen...