Lebensmittelhandel, Pharmahandel

ZERMATT - Die Suche nach dem seit Samstag vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub konnte wegen eines Sturms am Klein Matterhorn bei Zermatt zunächst nicht fortgesetzt werden.

12.04.2018 - 14:37:38

Suche nach Tengelmann-Chef Haub wegen Sturms unterbrochen. Die Wetterlage auf der Schweizer und der italienischen Seite werde laufend neu beurteilt, sagte der Sprecher der Kantonspolizei, Markus Rieder, am Donnerstag. In Zermatt selbst schien die Sonne mit freier Sicht auf das Matterhorn. Einige Bergbahnen fuhren aber wegen starker Winde nicht.

Die Rettungskräfte konnten am Donnerstag nicht wie geplant ausrücken, sagte der Rettungschef von Zermatt, Anjan Truffer. Am frühen Nachmittag rechneten die Retter nicht mehr damit, dass sich das Wetter am Donnerstag noch bessern könnte. Über das weitere Vorgehen werde in enger Absprache mit der Familie entschieden.

Haub habe ein Lawinensuchgerät dabei gehabt, sagte Truffer. Bei guten Batterien könne das zwei bis drei Wochen Signale senden - wenn es eingeschaltet war. Es sei schon einmal ein Überlebender nach sechs Tagen gefunden worden, sagte Truffer. Der sei aber mit dickem Skianzug und Schlafsack bestens gegen die Kälte ausgestattet gewesen. Haub habe dagegen für seine als Kurztrip geplante Trainingstour nur leichte Kleidung getragen. "Nach drei bis vier Tagen muss man sich bewusst sein, dass die Überlebenschancen deutlich sinken", sagte Truffer.

Ein Suchtag mit Hubschraubern kann nach Angaben von Truffer rund 25 000 Euro kosten. Solange eine Überlebenschance besteht, werde auf jeden Fall gesucht. Die Kosten übernähmen dann meist Unfallversicherungen. Die Entscheidung über einen Abbruch der Suche werde immer mit den betroffenen Familien gefällt. Die Angehörigen des Milliardärs haben den Rettern nach Angaben von Truffer alle nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt. Wenn die Finanzierung gesichert sei, könne unbegrenzt weiter gesucht werden, so Truffer.

Haub (58) gehört zu den reichsten deutschen Unternehmern. Zu dem von ihm geleiteten Familienimperium gehören unter anderem Deutschlands größter Textil-Discounter Kik und die Baumarktkette Obi. Er war am Samstag zu einer Skitour am Klein Matterhorn bei Zermatt in der Schweiz aufgebrochen. Dort verschwand er spurlos. Retter spekulieren, dass er von einer Lawine erfasst oder in eine Gletscherspalte gestürzt sein könnte. Seine Familie schlug am Sonntagmorgen Alarm. Seitdem haben zeitweise 60 Rettungskräfte in dem schwierigen Terrain auf Schweizer und italienischer Seite nach ihm gesucht. Der leitende Rettungsarzt Axel Mann sah am Mittwoch nur noch eine minimale Überlebenschance.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Real wird abgespalten - Verdi beklagt Flucht aus dem Flächentarif. Alle Arbeitsverhältnisse gingen nach der Eintragung ins Handelsregister automatisch auf das Unternehmen über, teilte eine Real-Sprecherin am Freitag mit. DÜSSELDORF - Vor dem Hintergrund des seit Jahren schwelenden Tarifstreits hat der Aufsichtsrat der angeschlagenen Supermarktkette Real am Freitag einer Abspaltung des Unternehmens auf die Metro Services zugestimmt. (Boerse, 20.04.2018 - 17:11) weiterlesen...

'Krise von massivem Ausmaß'. Bei der Hauptversammlung in einem Konferenzhotel bei Amsterdam sprach die Aufsichtsratsvorsitzende Heather Sonn am Freitag von einer "Krise von massivem Ausmaß". Der krisengeschüttelte Möbelhändler hofft aber auf eine interne Aufarbeitung des Bilanzskandals bis zum Jahresende. AMSTERDAM/KAPSTADT - Der in einen Bilanzskandal verwickelte deutsch-südafrikanische Handelskonzern Steinhoff will sich neu aufstellen, um einen Weg aus der Krise zu finden. (Boerse, 20.04.2018 - 16:09) weiterlesen...

Baldige Lösung im Strafzoll-Streit? Scholz lobt Pence-Treffen. "Ich glaube, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, eine gute Lösung zu finden", sagte der Bundesfinanzminister am Donnerstag in Washington nach dem Treffen. WASHINGTON - Vizekanzler Olaf Scholz hat sich nach einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence zuversichtlich gezeigt, dass die Europäische Union dauerhaft von US-Strafzöllen ausgenommen bleiben könnte. (Boerse, 20.04.2018 - 06:32) weiterlesen...

Staatsanwälte gehen weiteren Ermittlungshinweisen zu Steinhoff nach. Sie ergeben sich aus der Auswertung der Unterlagen und elektronischen Beweismittel, die bei Durchsuchungen beschlagnahmt wurden. "Die Auswertungen haben das Erfordernis weiterer Ermittlungen gezeigt, denen nunmehr nachgegangen wird", erklärte die Sprecherin Nicole Nadermann. HANNOVER - Bei dem von einem Bilanzskandal erschütterten Möbelhaus-Konzern Steinhoff machen erste Ermittlungshinweise der Staatsanwaltschaft Oldenburg weitere Recherchen notwendig. (Boerse, 20.04.2018 - 06:31) weiterlesen...

Steinhoff-Hauptversammlung: Enttäuschte Aktionäre wollen Orientierung. Bei der Hauptversammlung in einem Konferenzhotel bei Amsterdam - die live ins größte Konferenzzentrum im südafrikanischen Kapstadt übertragen wird - plant das Management einen aktuellen Überblick über die Lage. AMSTERDAM - Der in einen Bilanzskandal verwickelte deutsch-südafrikanische Handelskonzern Steinhoff stellt sich an diesem Freitag (13.00 Uhr) den Fragen seiner Aktionäre. (Boerse, 20.04.2018 - 05:46) weiterlesen...

Studie: Mittelstand entdeckt allmählich den Online-Vertrieb. Nach einer am Freitag veröffentlichten Studie der staatlichen Förderbank KfW boten zuletzt rund 780 000 kleinere und mittlere Firmen Kunden ihre Produkte und Dienstleistungen auf digitalem Weg zum Beispiel über Onlineshops an. Allein 2016 stieg die Zahl um 200 000 Firmen. Der über E-Commerce erwirtschaftete Gesamtumsatz legte den Angaben zufolge kräftig um 32 Prozent auf 201 Milliarden Euro zu. FRANKFURT - Jedes fünfte mittelständische Unternehmen in Deutschland nutzt inzwischen Online-Vertriebswege. (Boerse, 20.04.2018 - 05:27) weiterlesen...