Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Produktion

Zeitungsverlagshäuser strukturieren im Nordwesten um

21.09.2021 - 15:21:26

Zeitungsverlagshäuser strukturieren im Nordwesten um. WILHELMSHAVEN/OLDENBURG - In der Verlagslandschaft im Nordwesten Deutschlands gibt es Veränderungen. Die Tageszeitung "Anzeiger für Harlingerland" der Verlagsgruppe Brune-Mettcker wechselt zum 1. Januar 2022 zur Oldenburger Nordwest Mediengruppe, wie die Brune-Mettcker Druck- und Verlags-GmbH mit Sitz in Wilhelmshaven am Dienstag mitteilte und die dazugehörige "Wilhelmshavener Zeitung" auch in ihrer Ausgabe berichtete.

Neben der Tageszeitung "Anzeiger für Harlingerland" mit Sitz in Wittmund, deren verkaufte Auflage im zweiten Quartal (montags bis samstags) nach Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) bei gut 11 100 Exemplaren lag, wechseln auch die Anzeigenblatt-Aktivitäten und die Zustell-Logistik nach Oldenburg. Auch die "Nordwest-Zeitung", die zur Nordwest Mediengruppe gehört, berichtete über den Deal.

Zugleich gibt es nach eigenen Angaben auch innerhalb der Verlagsgruppe Brune-Mettcker Veränderungen in Eigentümerstruktur: Die Ernst Brune GmbH & Co KG als Gesellschafterin der Verlagsgruppe hat entschieden, sich zum 30. September von allen Medienbeteiligungen zu trennen. Die Beteiligungen übernimmt zum 1. Oktober die C.L. Mettcker & Söhne GmbH, die sich im Eigentum der Familie Allmers befindet.

Die Ernst Brune GmbH & Co KG will sich den Verlagsangaben zufolge künftig stärker auf ihr Immobiliengeschäft sowie auf die mit dem Namen Brune verbundenen Stiftungen fokussieren. Stephan Kolschen bleibt geschäftsführender Gesellschafter der Ernst Brune GmbH & Co KG, aus der Geschäftsführung der Mediengruppe Brune-Mettcker scheidet er Ende September aus, wie es weiter hieß.

Die Veränderungen müssen teilweise noch vom Bundeskartellamt bewilligt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verwertungsgesellschaft will von Google 420 Millionen Euro für 2022. Die Lizenzgebühr werde für die Nutzung von Überschriften, kurzen Artikelausschnitten und Vorschaubildern gefordert, teilte die Verwertungsgesellschaft Corint Media am Freitag in Berlin mit. Die Forderung bezieht sich konkret auf rund 200 digitale Presseveröffentlichungen etwa aus Verlagen, für die die Verwertungsgesellschaft als beauftragte Institution die Rechte wahrnimmt. Corint Media legte als Maßstab für die Berechnungen nach eigenen Angaben relevante Umsätze von Google in Deutschland an. BERLIN - Für die Nutzung von Presseinhalten soll Google nach dem Willen einer Verwertungsgesellschaft 420 Millionen Euro für 2022 an Medienhäuser bezahlen. (Boerse, 15.10.2021 - 16:12) weiterlesen...

Medien: London will 1000 Schlachter aus Ausland wegen Schweinestau. Wie der Sender Sky News und die Zeitung "Daily Mail" am Donnerstag berichteten, sollen die Anforderungen deutlich erleichtert werden. So könnte die Regierung darauf verzichten, fortgeschrittene Englisch-Kenntnisse zu verlangen. LONDON - Um den enormen Schweinestau auf britischen Bauernhöfen zu lösen, will die Regierung in London Medienberichten zufolge bis zu 1000 Visa für ausländische Schlachtermeister ausgeben. (Wirtschaft, 14.10.2021 - 12:47) weiterlesen...

Hape Kerkeling kehrt am 21. November bei Vox auf Bildschirm zurück. KÖLN - Fans von Hape Kerkeling können sich schon mal den 21. November im Kalender ankreuzen - dann steht das Bildschirm-Comeback des Komikers an. Wie der Sender Vox aus der RTL Group am Donnerstag in Köln berichtete, startet an dem Sonntag um 19.10 Uhr die Reihe "Hape und die 7 Zwergstaaten". Hape Kerkeling kehrt am 21. November bei Vox auf Bildschirm zurück (Boerse, 14.10.2021 - 12:34) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Youtube sperrt erneut zwei allesaufdentisch-Videos (Überschrift ergänzt.) (Boerse, 14.10.2021 - 07:02) weiterlesen...

Youtube sperrt erneut zwei. Das bestätigte ein Youtube-Sprecher am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur. Als Grund wurde ein Verstoß gegen eine Richtlinie des Unternehmens, in der es um Missinformation zur Corona-Pandemie geht, angeführt. Damit sind derzeit insgesamt vier Videos der Aktion gelöscht. BERLIN - Die Videoplattform Youtube hat zwei weitere Videos der umstrittenen Aktion #allesaufdentisch gelöscht. (Boerse, 14.10.2021 - 06:18) weiterlesen...

WDH: Youtube sperrt erneut zwei allesaufdentisch-Videos (technische Wiederholung) (Boerse, 13.10.2021 - 23:08) weiterlesen...