Produktion, Absatz

Zahl der deutschen Brauereien wächst weiter

17.04.2018 - 11:57:24

Zahl der deutschen Brauereien wächst weiter. WIESBADEN - Der Trend zu handwerklich gebrauten sogenannten Craft-Bieren lässt immer mehr Brauereien in Deutschland entstehen. Ihre Zahl stieg im vergangenen Jahr um 82 auf 1492, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag zum Tag des deutschen Bieres (23. April) mitteilte. Die meisten neuen Unternehmen sind sehr kleine Brauereien mit einem jährlichen Ausstoß von unter 1000 Hektolitern. Besonders viele Brauereien sind in Bayern ansässig: Das Land kommt auf 642 Braustätten und damit fast die Hälfte aller Betriebe in Deutschland. Auf den Plätzen folgen Baden-Württemberg (204 Brauereien) und Nordrhein-Westfalen (140).

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Chipspezialist SK Hynix enttäuscht mit seinem Quartalsumsatz - Aktie verliert. Der Umsatz sei aufgrund weniger Verkäufe von Halbleiterspeichern im Vergleich zum vierten Quartal 2017 um drei Prozent auf 8,7 Billionen südkoreanische Won (6,6 Milliarden Euro) zurückgegangen, teilte der Konzern am Dienstag in Seoul mit. Das war weniger als Analysten erwartet hatten. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 3,1 Billionen Won hängen, drei Prozent weniger als noch im Vorquartal. Allerdings konnte Hynix Erlöse und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig steigern. Die Aktie gab zum Handelsende in Seoul um 2,35 Prozent nach. SEOUL - Der südkoreanische Chipspezialist SK Hynix hat im ersten Quartal 2018 eine sich abschwächende Nachfrage aus der Mobilfunkindustrie zu spüren bekommen. (Boerse, 24.04.2018 - 09:25) weiterlesen...

WDH: Lkw-Bauer Volvo verdient zum Jahresstart mehr (Ergänzt wurde die deutsche Ortsmarke.) (Boerse, 24.04.2018 - 09:23) weiterlesen...

Lkw-Bauer Volvo verdient zum Jahresstart mehr. Im ersten Quartal konnte das im schwedischen Gothenburg beheimatete Unternehmen seinen um Sonderposten bereinigten operativen Gewinn um 21 Prozent auf knapp 8,3 Milliarden schwedische Kronen (rund 799 Mio Euro) steigern, wie die Volvo Group am Dienstag bekanntgab. Analysten hatten im Schnitt mit 8 Milliarden Kronen gerechnet. Der Umsatz erhöhte sich um 16 Prozent auf 89,1 Milliarden Kronen. GOTHENBURG - Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo hat dank gut laufender Geschäfte mit Lastkraftwagen (Lkw) und Baumaschinen zum Jahresstart mehr verdient als erwartet. (Boerse, 24.04.2018 - 09:09) weiterlesen...

Puma kommt gut aus den Startblöcken. Unternehmenschef Björn Gulden zufolge verspürte Puma vor allem aus China eine rege Nachfrage nach Schuhen und Sportbekleidung. Zweistellige Zuwachsraten habe es aber in allen Regionen gegeben. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma gelistete Unternehmen am Dienstag mitteilte. (Boerse, 24.04.2018 - 08:39) weiterlesen...

SAP überzeugt mit Cloud-Geschäft. Positiv überraschte vor allem die hohe Profitabilität in den ersten drei Monaten. Diese zog im Vergleich zum Vorjahr an, wie das wertvollste börsennotierte Unternehmen Deutschlands am Dienstag in Walldorf mitteilte. Hier hatten einige Analysten erneut mit einem leichten Rückgang gerechnet. WALLDORF - Europas größter Softwarehersteller SAP ist dank zunehmend besserer Geschäfte mit Mietsoftware über das Internet (Cloud) gut ins Jahr gestartet. (Boerse, 24.04.2018 - 08:38) weiterlesen...

Opel-Eigner PSA verkauft mehr als eine Million Autos - Umsatzsprung. Der Absatz stieg im Vergleich zum ersten Vierteljahr 2017 auf insgesamt 1,05 Millionen Fahrzeuge, teilte die französische Gruppe am Dienstag in Rueil-Malmaison bei Paris mit. Der Konzernumsatz stieg inklusive Opel kräftig um gut 42 Prozent auf rund 18,2 Milliarden Euro. Auf die im vergangenen Sommer übernommene Opel-Sparte - dazu gehört auch die britische Schwestermarke Vauxhall - entfiel dabei ein Umsatzanteil von 4,84 Milliarden Euro. RUEIL-MALMAISON/RÜSSELSHEIM - Der Opel-Eigner PSA hat im ersten Quartal dieses Jahres über eine Million Autos verkauft. (Boerse, 24.04.2018 - 07:51) weiterlesen...