VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WÜRZBURG / FRANKFURT - Seit gebrauchte Diesel-Autos in Deutschland nur noch schwer zu verkaufen sind, werden sie verstärkt ins europäische Ausland exportiert.

07.08.2018 - 06:33:31

Export-Studie: Gebrauchte Diesel gehen als Schnäppchen ins Ausland. "Für Schnäppchenjäger im Ausland gibt es aktuell eine gute Möglichkeit, günstig an einen Diesel zu kommen", sagte Prof. Christian Kille vom Institut für Angewandte Logistik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, der Daten des Statistischen Bundesamtes ausgewertet hat.

Der Studie zufolge ist die Ausfuhr gebrauchter Diesel-Kfz im vergangenen Jahr um 20,5 Prozent auf knapp 240 000 Fahrzeuge gestiegen. Die meisten Wagen gingen nach Italien (22 045), Österreich (21 307) und Frankreich (16 527). In Deutschland können ältere Diesel-Fahrzeuge nach dem Abgasskandal und ersten Fahrverboten nur noch mit hohen Preisabschlägen weiterverkauft werden.

Die höchsten Steigerungsraten im Vergleich zu 2016 erzielten Kroatien (+89,6 Prozent) und die Ukraine, wo die Einfuhr deutscher Dieselautos sogar um 136 Prozent zulegte. Hier spielten allerdings auch gelockerte Einfuhrbestimmungen eine Rolle, erläuterte Kille. Beide Länder gelten als Absatzmärkte für ältere Modelle, während neuere und teurere Autos vorzugsweise nach West- und Südeuropa gehen. Ein geringeres Interesse an deutschen Diesel-Gebrauchten bestand in Norwegen und der Schweiz.

Zu den erzielten Preisen macht die Studie keine Angaben, zumal der zu verzollende Wert vom Exporteur zu melden ist. Diese hätten ein Interesse, die Wertangaben niedrig zu halten, meinte Logistik-Professor Kille. Die Transportkosten schlagen nach seiner Einschätzung nicht negativ auf die Ausfuhren durch. Die Wagen hätten häufig noch Restwerte im fünfstelligen Eurobereich, seien aber mit einer effizienten Logistik auch über längere Strecken für dreistellige Beträge kostengünstig zu transportieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zwickauer E-Auto-Fabrik Pilot für das ganze Land. "Das ist ein Pilot für das ganze Land, für die gesamte Industrie", sagte Nahles. ZWICKAU - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles haben sich am Mittwoch ein Bild vom laufenden Umbau des Zwickauer VW -Werks zur ersten E-Auto-Fabrik gemacht. (Boerse, 23.01.2019 - 19:32) weiterlesen...

SPD-Chefin Nahles: VW-Werk für E-Autos Pilotprojekt für das Land. "Das ist ein Pilot für das ganze Land, für die gesamte Industrie", sagte Nahles. Neben der technischen Umrüstung der Produktionslinien müssen laut VW-Personalvorstand Gunnar Kilian parallel rund 7700 Mitarbeiter weitergebildet werden. Um die Beschäftigten für die künftigen Aufgaben zu qualifizieren, brauche es eine Partnerschaft von Industrie und Politik, erklärte Heil. Der Autobauer, aber auch mittelständische Zulieferer, erhalten demnach Fördergelder für die Weiterbildung von Mitarbeitern in Sachen Elektromobilität. ZWICKAU - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles haben sich am Mittwoch ein Bild vom laufenden Umbau des Zwickauer VW -Werks zur ersten E-Auto-Fabrik gemacht. (Boerse, 23.01.2019 - 18:31) weiterlesen...

Umweltministerium verteidigt Grenzwerte für Luftverschmutzung. Die Gesetzgebung sei darauf ausgerichtet, dass alle Menschen überall und jederzeit die Außenluft problemlos einatmen könnten, sagte ein Sprecher von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Mittwoch in Berlin. BERLIN - In der Debatte um Luftverschmutzung hat das Bundesumweltministerium die geltenden Grenzwerte verteidigt. (Boerse, 23.01.2019 - 16:03) weiterlesen...

VW-China-Chef Wöllenstein wird Markenvorstand. WOLFSBURG - Der Chef des VW -Chinageschäfts, Stephan Wöllenstein, wird Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw. Wöllenstein, der seit 2016 in Peking das Chinageschäft der Marke steuere, werde zum 1. Februar in den Vorstand berufen, teilte Volkswagen am Mittwoch mit. Jochem Heizmann, der bisherige China-Vorstand, wechselte Mitte Januar in den Ruhestand. Konzernchef Herbert Diess hob die langjährige Erfahrung Wöllensteins in China hervor. Der 55 Jahre alte promovierte Diplom-Kaufmann arbeitet den Angaben zufolge seit 23 Jahren im Konzern. VW-China-Chef Wöllenstein wird Markenvorstand (Boerse, 23.01.2019 - 13:17) weiterlesen...

Volkswagen weitet Tausch-Rabatte für Diesel auf ganz Deutschland aus (Boerse, 23.01.2019 - 13:12) weiterlesen...

ADAC will Überprüfung der EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. "Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssen sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind", sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker, am Mittwoch in München. MÜNCHEN - Nach der Kritik von Lungenfachärzten an den Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten der EU hat der ADAC eine Überprüfung gefordert. (Boerse, 23.01.2019 - 12:03) weiterlesen...