Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - Wenn der VW -Aufsichtsrat jedes Jahr kurz vor der Adventszeit das Füllhorn ausschüttet, sind die Begehrlichkeiten in den vielen Niederlassungen rund um den Globus groß.

15.11.2019 - 15:28:25

Wohin Volkswagens Milliarden fließen. Bei der Investitionsplanung werden Milliardensummen verteilt. Nun haben die Kontrolleure des weltgrößten Autoherstellers die Entscheidungen für den Zeitraum von 2020 bis 2024 getroffen.

in Deutschland und das VW-Werk in Bratislava von der Elektrifizierung profitieren", sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh. Im Motorenwerk Salzgitter entsteht ab 2020 zudem eine angeschlossene Batteriezell-Fertigung, in Braunschweig werden schon jetzt Batteriesysteme für die ID-Reihe montiert. Kassel liefert Antriebe zu. Bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen und in Dresden werden E-Autos produziert.

- ELEKTRIFIZIERUNG AUCH INTERNATIONAL: In China stehen ebenfalls große Elektro-Investitionen an. Mit den chinesischen Joint-Venture-Partnern FAW und SAIC werden die Standorte Foshan und Anting für die Elektroproduktion vorbereitet. Auch bei Skoda in Mlada Boleslav gibt es künftig eine E-Auto-Fertigung. Im US-Werk in Chattanooga (Bundesstaat Tennessee) entsteht eine zusätzliche E-Montagelinie für etwa 800 Millionen US-Dollar (circa 726,7 Millionen Euro). Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch sagte zur Strategie laufend mehr Fahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrobaukastens (MEB) zu fertigen: "Wir treiben die Transformation des Konzerns mit aller Entschlossenheit voran und fokussieren mit unseren Investitionen auf die Zukunftsfelder der Mobilität."

- WEITERE SCHWERPUNKT-STANDORTE: Der bisher in Emden produzierte Passat soll - ebenso wie der Skoda Superb - in das geplante neue Werk verlagert werden. Möglicherweise wird dies in der Türkei gebaut, hierzu will der Konzern bis zum Jahresende eine Entscheidung treffen. VW hatte angesichts der international kritisierten Militäroffensive der Türkei in Nordsyrien Mitte Oktober den Beschluss für ein neues Werk nahe Izmir verschoben. Zuvor hatte vieles darauf hingedeutet, dass sich die Türkei als Standort etwa gegen Bulgarien durchsetzen würde.

- VERNETZUNG UND AUTOMATISIERTES FAHREN: Die Gesamtzahl der Elektromodelle soll bis zum Jahr 2029 schrittweise auf etwa 75 steigen. Bisher hatte der Konzern bis 2028 mit knapp 70 Modellen kalkuliert. Hinzu kommen sollen in den nächsten zehn Jahren noch 60 Hybridversionen. In Vernetzung, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren sollen in den kommenden zehn Jahren insgesamt rund 27 Milliarden Euro fließen. VW beteiligt sich im Bereich des assistierten Fahrens unter anderem an der Ford -Tochter Argo. Die Software-Entwicklung ist für Vorstandschef Herbert Diess ein Schwerpunkt der künftigen Entwicklungsarbeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IG Metall kündigt bestehende Tarifverträge für Metall und Elektro. Das hat der Vorstand der Gewerkschaft auf einer außerordentlichen Sitzung am Mittwoch in Frankfurt beschlossen. FRANKFURT - Die IG Metall kündigt die bestehenden Gehaltstarifverträge für die rund 4 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie. (Boerse, 26.02.2020 - 16:08) weiterlesen...

Ratingagentur Moody's sieht Autonachfrage in Europa fallen. Die Coronavirus-Epidemie belaste die Nachfrage und unterbreche Lieferketten. In Westeuropa dürfte die Nachfrage sogar um 4 Prozent fallen - auch, weil viele Autokäufer Ende vergangenen Jahres die Rabatte vor dem Inkrafttreten der verschärften CO2-Vorgaben genutzt hätten, teilte Moody's am Mittwoch in Frankfurt mit. Wie die Europäer auf das steigende Angebot an Elektroautos reagierten, sei offen. MÜNCHEN - Die US-Ratingagentur Moody's rechnet mit einem Rückgang der weltweiten Autoverkäufe um 2,5 Prozent in diesem Jahr. (Boerse, 26.02.2020 - 15:08) weiterlesen...

IG Metall kündigt bestehende Tarifverträge für Metall und Elektro. Das hat der Vorstand der Gewerkschaft auf einer außerordentlichen Sitzung am Mittwoch in Frankfurt beschlossen. FRANKFURT - Die IG Metall kündigt die bestehenden Gehaltstarifverträge für die rund 4 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie. (Boerse, 26.02.2020 - 14:26) weiterlesen...

Studie: China und USA bremsen Wachstum bei Elektromobilität aus. 2,3 Millionen Neuzulassungen von Elektroautos mit Batterie oder Brennstoffzelle sowie Plug-in-Hybriden im vergangenen Jahr sind nur 4 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das Stuttgarter Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) am Mittwoch mitteilte. 2018 waren die Neuzulassungen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit diesen Antriebstechnologien noch um satte 74 Prozent gewachsen. STUTTGART - Schwächelnde Neuzulassungen in den USA und China haben den weltweiten Aufschwung der Elektromobilität beinahe zum Erliegen gebracht. (Boerse, 26.02.2020 - 06:32) weiterlesen...

Mobilitätsexperte: Autonome Busse können Lücken schließen. "Alles, was Pioniere möglich machen, ist gut und wichtig", sagte Knie, der am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung zu Mobilitätskonzepten forscht, der Deutschen Presse-Agentur. MONHEIM AM RHEIN/BERLIN - Zum Start einer selbstfahrenden Elektrobus-Linie am Mittwoch in Monheim am Rhein hat der Mobilitätsexperte Andreas Knie das Potenzial solcher Projekte betont. (Boerse, 26.02.2020 - 06:09) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Meiste VW-Werke in China laufen wieder - Messe beobachtet Lage. Bei wichtigen Wirtschaftsterminen der kommenden Wochen bleibt die Unsicherheit wegen der Ausbreitung des Erregers aber hoch. Die Veranstalter der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe beobachten die Lage intensiv, hieß es aus der Deutschen Messe AG. PEKING/HANNOVER - Nach einem Produktionsstopp in China wegen des neuen Coronavirus hat Volkswagen die meisten Werke wieder in Betrieb genommen. (Boerse, 24.02.2020 - 17:30) weiterlesen...