Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - VW -Konzernbetriebsrat Bernd Osterloh ist angesichts der unzureichenden Auslastung des VW-Werks in Wolfsburg besorgt und schlägt die Fertigung von Elektro-Autos vor.

18.09.2020 - 19:51:30

VW-Betriebsrat Osterloh fordert E-Auto-Produktion für Wolfsburg. "Die Corona-Krise erschwert auf den ersten Blick das Auslastungsproblem im Stammwerk. Wir kommen in Wolfsburg dieses Jahr vielleicht irgendwo bei um die 500 000 Fahrzeuge Jahresproduktion raus. Das Thema ist aber, dass es auch ohne Corona keine 700 000 Fahrzeuge gegeben hätte", sagte er der "Braunschweiger Zeitung" (Samstag).

Das Werk sei aber auf ein höheres Produktionsvolumen ausgelegt. "Die Fabrikkosten benötigen einfach einen größeren Teiler als 500 000 Autos. Wir kommen da irgendwo ab 700 000 Fahrzeuge auf einen grünen Zweig". Daher fordert er ein zusätzliches Modell. Er fände es sinnvoll, dass auch in Wolfsburg ein Elektro-Auto gefertigt wird. Darüber müsse spätestens 2021 entschieden werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: RBC belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Outperform' - Ziel 175 Euro NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat die Vorzugsaktien von Volkswagen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 175 Euro belassen. (Boerse, 16.10.2020 - 22:08) weiterlesen...

OLG-Urteil: VW muss Schadenersatz auch für Audi-Dieselmotor zahlen. Es geht um einen von der Ingolstädter Tochter entwickelten Motor, der in den Volkswagen-SUV Touareg eingebaut wurde. Das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg hob am Freitag Teile einer früheren Entscheidung des Landgerichts Aurich auf, in der einem VW-Dieselfahrer die geforderte Entschädigung für das Audi-Aggregat noch verwehrt worden war. OLDENBURG - Nach Grundsatzentscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGH) zu kleineren Dieselmotoren hat ein hohes Gericht VW nun auch zu Schadenersatz beim zugelieferten großen Antrieb von Audi verurteilt. (Boerse, 16.10.2020 - 15:14) weiterlesen...

VW-Verkäufe legen im September leicht zu. Im September nahmen die Auslieferungen des weltgrößten Autoherstellers im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent auf 933 600 Fahrzeuge zu, nachdem es im August noch ein Minus von 6,6 Prozent gegeben hatte. WOLFSBURG - Das Geschäft des VW -Konzerns scheint nach dem Corona-Einbruch langsam wieder Tritt zu fassen. (Boerse, 16.10.2020 - 11:39) weiterlesen...

Sportwagenbauer Porsche holt bei Verkaufszahlen auf. Weltweit wurden in den ersten drei Quartalen 2020 genau 191 547 Fahrzeuge an Kunden übergeben, wie Porsche am Freitag mitteilte. Das war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar immer noch ein Minus, das allerdings mit fünf Prozent nur noch knapp halb so groß ausfiel wie im Sommer. STUTTGART - Der Sportwagenbauer Porsche macht bei den Verkaufszahlen Boden gut und holt den Rückstand gegenüber dem Vorjahr langsam auf. (Boerse, 16.10.2020 - 09:10) weiterlesen...

Grüne fordern Ausweitung von Abgastests. Der Verkehrspolitiker Stephan Kühn sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Prüfungen des Kraftfahrt-Bundesamtes repräsentierten nur einen Bruchteil aller zugelassenen Fahrzeuge. BERLIN - Die Grünen im Bundestag haben fünf Jahre nach Beginn des Dieselskandals eine deutliche Ausweitung von Abgastests bei Autos gefordert. (Boerse, 16.10.2020 - 05:41) weiterlesen...

Betrugsprozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn beginnt am 25. Februar. BRAUNSCHWEIG - Der Betrugsprozess gegen den früheren Volkswagen -Konzernchef Martin Winterkorn soll am 25. Februar 2021 beginnen. Das Landgericht Braunschweig veröffentlichte am Donnerstag den Terminplan für das Strafverfahren. Es dürfte sich demnach bis mindestens ins Frühjahr 2023 ziehen. Winterkorn steht dann zusammen mit vier weiteren Angeklagten wegen des Vorwurfs des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs vor Gericht. Betrugsprozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn beginnt am 25. Februar (Boerse, 15.10.2020 - 17:03) weiterlesen...