Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

WOLFSBURG - Die ersten Elektromodelle von Volkswagen sind jetzt für das drahtlose Aufspielen neuer Versionen der grundlegenden Fahrzeug-Software vorbereitet.

03.03.2021 - 16:03:31

Erste VW-Elektromodelle zu größeren Drahtlos-Updates fähig. Bei allen ab sofort produzierten Einheiten des ID.3 und ID.4 sei es möglich, "Over-the-air"-Updates über Funk oder WLAN vorzunehmen, teilte der Hersteller am Mittwoch mit. Besitzer früher ausgelieferter Exemplare müssten noch einmal in die Werkstatt, danach seien die Systeme auch bei ihnen startklar. Die erste tiefergehende Online-Aktualisierung selbst ist dann für den Sommer geplant. Dazu laufen aktuell Tests an gut 3000 Geschäftswagen.

oder Ford - auch für die Verbesserung interner Produktionsprozesse sowie die Entwicklung des autonomen Fahrens. Zur Vorbereitung und technischen Umsetzung der Drahtlos-Updates in der neuen ID-Serie baute VW eine Einheit namens "ID.Digital" auf.

Mittelfristig soll ein konzernweites Netzwerk entstehen, in dem Daten zwischen den Smartphones oder Tablets der Kunden, den Anwendungen im Auto, Herstellern, Händlern und Dienstleistern ausgetauscht werden. Andere Autokonzerne stecken ebenfalls viel Geld in die Vernetzung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon mit mehr als 200 Millionen Prime-Kunden. Gründer Jeff Bezos gab den Meilenstein am Donnerstag in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre bekannt - wie schon den Sprung über die Schwelle von 100 Millionen vor drei Jahren. Prime-Kunden bekommen für eine Abo-Gebühr kostenlose Lieferung und Zugang unter anderem zu Amazons Videostreaming-Dienst. Sie sind damit ein wichtiger Faktor für das Geschäft des weltgrößten Online-Händlers. SEATTLE - Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt. (Boerse, 15.04.2021 - 15:48) weiterlesen...

Conti und Amazon entwickeln IT-Plattform. "Wir erproben das jetzt in der Serienentwicklung eines Herstellers", sagte Conti-Technikchef Dirk Abendroth der Deutschen Presse-Agentur. "Eine erste Pilotanwendung ist dann ab August geplant, ab dem Jahresende soll das Konzept für weitere Kunden geöffnet werden." Vereinbart sei eine langfristige Zusammenarbeit mit Amazon. HANNOVER/SEATTLE - Mehr Tempo beim autonomen Fahren, leichtere Updates, bessere Daten für Sicherheits- und Sprachsysteme: Continental und die Cloud-Sparte von Amazon entwickeln gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos. (Boerse, 15.04.2021 - 13:37) weiterlesen...

Continental und Amazon entwickeln gemeinsam IT-Plattform für Autos. Dabei geht es etwa um regelmäßige Updates von Funktionen und Betriebssystemen in Fahrzeugen oder um kürzere Testzeiten vor der Einführung des autonomen Fahrens. HANNOVER/SEATTLE - Der Dax-Konzern Continental und die Cloud-Sparte von Amazon wollen gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos entwickeln. (Boerse, 15.04.2021 - 13:13) weiterlesen...

Serena Williams dreht Doku-Serie für Amazon-Streamingdienst. Die 39-Jährige werde verschiedene geskriptete und nicht geskriptete Projekte mitentwickeln, teilten die Amazon Studios am Dienstag (Ortszeit) mit. Als erstes Projekt steht demnach eine Doku-Serie über Williams' Leben und ihre sportliche Karriere fest. Zunächst hatte das Branchenblatt "Variety" berichtet. BERLIN - US-Tennisstar Serena Williams hat einen TV-Vertrag mit Amazon unterschrieben. (Boerse, 14.04.2021 - 08:21) weiterlesen...

Linksfraktion fordert Steuer für Krisengewinner. Das geht aus einem Gesetzentwurf der Fraktion hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darin kritisieren die Abgeordneten, die Marktmacht von Online-Händlern wie Amazon und Digitalkonzernen wie Microsoft oder Facebook habe in der Pandemie enorm zugenommen. BERLIN - Die Linke im Bundestag fordert eine zusätzliche Steuer für Unternehmen, die in der Corona-Krise besonders hohe Gewinne gemacht haben. (Boerse, 14.04.2021 - 05:54) weiterlesen...

Mitarbeiter stimmen gegen erste US-Gewerkschaft bei Amazon. Auch wenn die Auszählung der Stimmen am Freitag noch andauerte, ist bereits klar, dass die Mehrheit der Beschäftigten in Bessemer im Bundesstaat Alabama sich gegen die Initiative der Arbeitnehmervertretung entschieden hat. Dem letzten Stand nach waren von insgesamt 3215 abgegebenen Stimmen 1608 gegen den Anschluss an die US-Handelsgewerkschaft RWDSU. BESSEMER - Der Online-Riese Amazon hat die Abstimmung über die erste Gewerkschaft in einem US-Werk gewonnen. (Boerse, 09.04.2021 - 18:34) weiterlesen...