VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - Die Allianz des Autokonzerns VW mit dem US-Rivalen Ford ist nach dpa-Informationen beschlossene Sache.

11.01.2019 - 16:07:23

Kreise: VW-Aufsichtsrat stimmt Zusammenarbeit mit Ford zu. Der Volkswagen -Aufsichtsrat habe einer grundsätzlichen Einigung über die geplante Kooperation zugestimmt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus gut informierten Kreisen. Details sollen demnach erst in der kommenden Woche - vermutlich auf der Automesse in Detroit - bekanntgegeben werden. Volkswagen äußerte sich nicht dazu.

VW und Ford planen früheren Angaben zufolge vor allem eine Kooperation beim Bau kleinerer Nutzfahrzeuge, um Kosten zu sparen. Nach Einschätzung von VW-Konzernchef Herbert Diess sind beide Hersteller in dem Segment jeweils zu klein, um eine weltweite Rolle spielen zu können. Zusammen könnten die Autobauer Ausgaben für Forschung und Entwicklung teilen, auch könnten die Werke besser ausgelastet werden. Eine Kapitalbeteiligung sei aber kein Ziel der Gespräche und auch kein Teil der Überlegungen.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur könnte der Pickup Amarok eines der ersten gemeinsamen Projekte werden. Zunächst nur eine Option ist demnach eine mögliche Zusammenarbeit bei der Entwicklung autonom fahrender Autos sowie von Elektroautos oder künftigen Verbrennungsmotoren. Die Ford-Tochter Argo entwickelt Systeme für autonom fahrende Autos. Schon im Dezember war eine grundsätzliche Einigung zum Bau von Transportern bekanntgeworden.

VW hatte Mitte November angekündigt, seine Investitionen in Elektromobilität, autonomes Fahren und Digitalisierung in den kommenden fünf Jahren auf knapp 44 Milliarden Euro aufzustocken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Volkswagen - 'Outperform'. Der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) dürfte dem Autobauer den Übergang zur Elektromobilität ermöglichen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies sei die Grundlage für eine langfristige Neubewertung der Aktie. Der Modulare Querbaukasten (MQB) ermögliche außerdem in einem lahmenden Marktumfeld steigende Gewinne. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) von 201 auf 203 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 24.05.2019 - 08:12) weiterlesen...

Audi unter Strom - Sportwagen TT und R8 werden Auslaufmodelle (Boerse, 23.05.2019 - 16:19) weiterlesen...

VW-Tochter Audi schraubt Elektro-Ziele in die Höhe. "2020 wird Audi fünf rein elektrische Autos auf der Straße haben, 2025 schon 15", sagte Schot. INGOLSTADT - Die Volkswagen peilen bis Mitte des kommenden Jahrzehnts 15 bis 25 Prozent Elektroanteil an. (Boerse, 23.05.2019 - 11:52) weiterlesen...

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle. Trump veröffentlichte am Freitag eine entsprechende Proklamation. Demnach soll nun zunächst über entsprechende Handelsabkommen verhandelt werden. Trump fährt in der nächsten Woche nach Japan und trifft sich unter anderem mit Ministerpräsident Shinzo Abe. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat seine Entscheidung über angedrohte Sonderzölle auf Auto-Einfuhren aus der Europäischen Union und Japan für ein halbes Jahr aufgeschoben. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 21:51) weiterlesen...

Trump verschiebt Entscheidung über Autozölle. Absatz, Reaktion EU 3. (Aktualisierung: Tweet Malmström im 2. (Wirtschaft, 17.05.2019 - 18:43) weiterlesen...

EU-Kommission begrüßt Trump-Entscheidung zu Autozöllen. Man begrüße, dass die Vereinigten Staaten und die EU trotz einiger Differenzen "loyal und gewissenhaft" an den Absprachen aus dem vergangenen Sommer festhielten, sagte ein Sprecher am Freitag. Neue Sonderzölle in die eine und andere Richtung könnten so vermieden werden. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat sich erleichtert über die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump geäußert, die Entscheidung über mögliche Sonderzöllen auf Auto-Einfuhren zu verschieben. (Boerse, 17.05.2019 - 18:23) weiterlesen...