VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern knüpft mit einem kräftigen Auslieferungsplus im April an sein starkes erstes Jahresviertel an.

18.05.2018 - 14:28:43

Zweistelliges Absatzplus für VW-Konzern im April. Konzernweit seien im vergangenen Monat 927 200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert worden, teilte der Autobauer am Freitag in Wolfsburg mit. Das war ein Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den ersten vier Monaten ergab sich somit ein Wachstum von 8,1 Prozent auf gut 3,6 Millionen Fahrzeuge.

Konzernweit seien im vergangenen Monat 927.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert worden, teilte der Autobauer in Wolfsburg mit. Das war ein Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den ersten vier Monaten ergab sich somit ein Wachstum von 8,1 Prozent auf gut 3,6 Millionen Fahrzeuge.

In Europa stieg der Absatz nun im April um mehr als 9 Prozent, überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete VW mit 11,5 Prozent in Deutschland. Auch das Asiengeschäft und insbesondere China trugen zum Plus bei. Vor allem aber in Südamerika lief es rund. Treiber war die rasant gestiegene Nachfrage in Brasilien, wo VW seinen Absatz um mehr als die Hälfte steigern konnte.

Sämtliche Marken der Wolfsburger inklusive der Nutzfahrzeuge verzeichneten Zuwächse. Im Autogeschäft war vor allem Seat mit einem Zuwachs von mehr als einem Fünftel auf der Überholspur. Die Ingolstädter Tochter Audi hingegen konnte ihren Absatz um lediglich 3 Prozent ankurbeln.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP 2/China senkt Auto-Importzölle - Studie: Handel bleibt unfair (Boerse, 22.05.2018 - 17:03) weiterlesen...

Nach Chefwechsel bei VW nun auch Wechsel im Porsche-Aufsichtsrat. Der frühere VW-Chef Matthias Müller sowie die Ex-Vorstände Karlheinz Blessing und Francisco Javier Garcia Sanz seien aus dem Kontrollgremium der Porsche AG ausgeschieden, teilte der Autobauer am Dienstag mit. An ihre Stelle rücken Gunnar Kilian, Andreas Renschler und Hiltrud Werner. STUTTGART - Der Umbau an der VW -Spitze wirkt sich nun auch auf den Aufsichtsrat der Konzerntochter Porsche aus. (Boerse, 22.05.2018 - 14:10) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/China senkt Einfuhrzölle für Autos - Studie: Handel bleibt unfair. Trotzdem sehen Beobachter weiterhin große Hürden, bis für deutsche Firmen in der Volksrepublik faire Wettbewerbsbedingungen herrschen. PEKING - Kurz vor der China-Reise von Kanzlerin Angela Merkel hat Peking angekündigt, Einfuhrzölle auf Autos zu senken. (Boerse, 22.05.2018 - 13:28) weiterlesen...

Deutsche Autobauer könnten von sinkenden Zöllen in China profitieren. PEKING - Auf Druck der USA und anderer Handelspartner hat China angekündigt, die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer deutlich senken zu wollen. Wie das Finanzministerium am Dienstag in Peking mitteilte, sollen die Importabgaben für Autos vom 1. Juli an von 25 Prozent auf 15 Prozent verringert werden. Für Autoteile ist eine Senkung von derzeit zwischen 8 und 25 Prozent auf 6 Prozent geplant. Deutsche Autobauer könnten von sinkenden Zöllen in China profitieren (Boerse, 22.05.2018 - 12:43) weiterlesen...

China senkt Importzölle auf PKW massiv. NEW YORK/PEKING - China hat weitgehende Zugeständnissen im Handelsstreit mit den USA gemacht und hat eine deutliche Senkung der Importzölle auf PKW angekündigt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt reduziere die Einfuhrzölle von derzeit 25 Prozent auf nur noch 15 Prozent, teilte das Finanzministerium am Dienstag in Peking mit. Die Senkung der Einfuhrzölle werde zum 1. Juli in Kraft treten. Von der Entscheidung dürften auch deutsche Autobauer profitieren. China senkt Importzölle auf PKW massiv (Boerse, 22.05.2018 - 10:53) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Autowerte legen zu - Kreise: China verringert Zölle. China wolle die Importzölle auf Pkw von derzeit 25 auf 15 Prozent senken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. FRANKFURT - Unter den Aktionären deutscher Autobauer hat sich am Dienstag abermals die Hoffnung auf noch besser laufende Geschäfte im immens wichtigen Markt China breit gemacht. (Boerse, 22.05.2018 - 09:25) weiterlesen...