Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern hat in der ersten Jahreshälfte im laufenden Geschäft so viel verdient wie noch nie.

29.07.2021 - 07:34:26

VW-Konzern knüpft an Zeit vor Corona an - Rekordgewinn im Halbjahr. Das Betriebsergebnis erreichte nach Angaben vom Donnerstag einen Rekordwert von knapp 11,4 Milliarden Euro - "trotz weiterhin herausfordernder Rahmenbedingungen" und nach einem Verlust von etwa 1,5 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Die operative Rendite betrug damit 8,8 Prozent - was das Management veranlasste, die Jahresprognose in diesem Bereich erneut anzuheben. Europas größte Autogruppe konnte die Folgen der zeitweiligen Corona-Verkaufseinbrüche sowie der Werksschließungen im Frühjahr 2020 damit weiter abstreifen. Der operative Ertrag ist jetzt bereits höher als im vorigen Gesamtjahr.

hatte jüngst starke Zahlen gemeldet. Eine Spätfolge, die ebenso auf die Pandemie zurückzuführen ist, hat die Branche jedoch nach wie vor im Griff: Es fehlen die überall verbauten Mikrochips mit Halbleiter-Elementen. Diess sagte den Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX mit Blick auf die aktuelle Versorgungskrise und langen Wartezeiten für Kunden: "Ich gehe davon aus, dass wir das im vierten Quartal aufholen können." Wegen der Chip-Engpässe rechnet der Konzern in den kommenden Monaten nicht mehr mit einem ganz so großen Zuwachs der Auslieferungen wie bisher.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Warburg senkt Ziel für Volkswagen auf 265 Euro - 'Buy'. Die Chip-Knappheit überschatte beim Autobauer wohl die gute Automobil-Nachfrage und ein vorteilhaftes Preisumfeld, schrieb Analyst Mustafa Hidir in einer am Freitag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen vor Zahlen zum dritten Quartal von 280 auf 265 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 24.09.2021 - 11:18) weiterlesen...

Gericht bestätigt Verkürzung des Untreue-Prozesses gegen VW-Manager. Das Braunschweiger Landgericht bestätigte am Freitag die bereits angedeutete, deutliche Verkürzung des Verfahrens. Demnach werden die Plädoyers nun schon für Montag (27.09.) und das Urteil für Dienstag (28.09.) angepeilt. Weitere Zeugen sollten nicht geladen werden, hieß es. Ursprünglich waren Prozesstermine bis Ende Oktober eingeplant (Az.: 16 KLs 85/19). BRAUNSCHWEIG - Der Untreue-Prozess gegen drei frühere und einen amtierenden Personalmanager von Volkswagen geht aller Voraussicht nach schon in der kommenden Woche zu Ende. (Boerse, 24.09.2021 - 09:48) weiterlesen...

Ingenieure weisen Hauptverantwortung im VW-Dieselprozess von sich. Damit liegen nach der dritten Sitzung am Landgericht Braunschweig nun zwei Versionen zur Entstehung der Affäre um gefälschte Abgaswerte beim größten europäischen Autohersteller vor (Az.: 6 KLs 23/19). BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess hat auch der zweite angeklagte VW am Donnerstag. (Boerse, 23.09.2021 - 16:59) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/EuGH-Gutachten: Thermofenster bei VW-Autos womöglich rechtswidrig (In der Überschrift wurde präzisiert, dass das EuGH-Gutachten nahelegt, dass die Thermofenster illegale Abschalteinrichtungen darstellen können. (Boerse, 23.09.2021 - 16:09) weiterlesen...

Ingenieur weist Hauptverantwortung im VW-Dieselprozess von sich. Vor dem Landgericht Braunschweig sind vier Ex-Manager und -Ingenieure des Konzerns angeklagt. Ihnen wird unter anderem gewerbs- und bandenmäßiger Betrug mit manipulierter Software in Millionen Autos vorgeworfen (Az.: 6 KLs 23/19). BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess hat ein weiterer Angeklagter die Hauptverantwortung für den VW am Donnerstag. (Boerse, 23.09.2021 - 14:29) weiterlesen...

WDH/EuGH-Gutachten: Thermofenster bei VW-Autos womöglich rechtswidrig (Überschrift angepasst) (Boerse, 23.09.2021 - 13:21) weiterlesen...