Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern hat im Juli einen deutlichen Dämpfer bei den weltweiten Verkäufen erlitten.

13.08.2021 - 11:04:31

VW-Konzern mit weiterem Verkaufsdämpfer in China - Europa auch schwach. Im vergangenen Monat sorgten vor allem die beiden größten Märkte, China und Westeuropa, für einen herben Rückgang der Auslieferungen auf 720 200 Fahrzeuge, wie die Wolfsburger am Freitag mitteilten. Das waren 18,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn liegt Volkswagen von Januar bis Juli mit knapp 5,7 Millionen ausgelieferten Autos und Nutzfahrzeugen aber noch fast ein Fünftel über dem von der Corona-Pandemie gezeichneten Vorjahreszeitraum, als wegen geschlossener Autohäuser und Fabriken teils über Monate kaum Autos verkauft werden konnten.

und die kleineren Auto-Luxusmarken verzeichnete VW im Juli bei allen Marken einen Auslieferungsrückgang. Die Kernmarke VW Pkw verkaufte demnach gut ein Fünftel weniger Autos. Bei den teureren Marken Audi und Porsche betrug das Minus knapp 9 beziehungsweise knapp 7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BGH verhandelt vier Diesel-Klagen wegen des Daimler-'Thermofensters'. In allen vier Fällen geht es um das sogenannte Thermofenster, das bei der Abgasreinigung eine Rolle spielt. Diese wird reduziert, wenn kühlere Temperaturen herrschen. Nach Darstellung des Stuttgarter Autobauers ist das notwendig, um den Motor zu schützen. Die Kläger sehen darin eine unzulässige Abschalteinrichtung - wie bei VW . (Az. KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt am Donnerstag (9.00 Uhr) über mehrere Schadenersatz-Klagen von Diesel-Käufern gegen Daimler . (Boerse, 16.09.2021 - 20:32) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: 'Lasst euch nicht erwischen!'/Betrugsprozess um VW-Diesel gestartet (Präzisierung zur Schätzung des Gesamtschadens) (Boerse, 16.09.2021 - 17:26) weiterlesen...

'Lasst euch nicht erwischen!' - Betrugsprozess um VW-Diesel gestartet. Nach jahrelangen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und zwei Corona-Verschiebungen eröffnete das Landgericht Braunschweig am Donnerstag die Hauptverhandlung gegen zunächst vier weitere Ex-Führungskräfte des Wolfsburger Autobauers. BRAUNSCHWEIG - Die eigentliche Hauptperson fehlte - aber auch ohne den früheren VW -Konzernchef Martin Winterkorn ist der große Diesel-Betrugsprozess angelaufen. (Boerse, 16.09.2021 - 16:29) weiterlesen...

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus. Die obersten Zivilrichterinnen und -richter in Karlsruhe entschieden am Donnerstag, dass Leasing-Kunden mit einem vom VW wegen des sogenannten Thermofensters in Mercedes-Dieseln abgewiesen (Az. KARLSRUHE - Diesel-Kläger haben am Bundesgerichtshof (BGH) gleich in zwei Fragen einen Dämpfer bekommen. (Boerse, 16.09.2021 - 16:27) weiterlesen...

VW-Tochter Skoda drosselt Produktion wegen Chipmangels. MLADA BOLESLAV - Die tschechische Volkswagen -Tochter Skoda setzt die Produktion wegen des Mangels an Halbleitern in zwei Werken für einen kurzen Zeitraum aus. Im Stammwerk in Mlada Boleslav sowie in Kvasiny stehen die Fließbänder vom 27. September an für eine Woche still, wie Sprecherin Kamila Biddle am Donnerstag sagte. Ein Teil der von Kunden bestellten Fahrzeuge werde damit verspätet ausgeliefert. VW-Tochter Skoda drosselt Produktion wegen Chipmangels (Boerse, 16.09.2021 - 15:29) weiterlesen...

Abgas-Betrugsprozess angelaufen - Anklage: Winterkorn wusste Bescheid. Nicht nur leitende Ingenieure und einige Mitglieder des mittleren Managements, sondern auch der frühere Vorstandsvorsitzende habe deutlich vor dem Einräumen des Betrugs gegenüber den US-Behörden von der Täuschungsstrategie gewusst, erklärte eine Staatsanwältin am Donnerstag in der ersten Sitzung. Vor dem Braunschweiger Landgericht sind neben Winterkorn vier weitere ehemalige Führungskräfte des Autobauers angeklagt. BRAUNSCHWEIG/WOLFSBURG - Zu Beginn des Strafprozesses in der VW -Dieselaffäre haben die Ankläger die aus ihrer Sicht klare Mitverantwortung von Ex-Konzernchef Martin Winterkorn an der Manipulation von Millionen Autos hervorgehoben. (Boerse, 16.09.2021 - 13:10) weiterlesen...