Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

WOLFSBURG / BRÜSSEL - Das Geschäft des VW -Konzerns und Teile des europäischen Automarkts scheinen nach dem Corona-Einbruch langsam wieder Tritt zu fassen.

16.10.2020 - 12:39:29

VW-Verkäufe und EU-Automarkt im September im Plus - Quartale negativ. Im September stiegen die Auslieferungen der Volkswagen -Gruppe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent auf 933 600 Fahrzeuge, nachdem es im August noch ein Minus von 6,6 Prozent gegeben hatte. Wie der weltgrößte Autohersteller am Freitag berichtete, verliefen die ersten drei Quartale insgesamt allerdings deutlich schlechter: Von Januar bis September wurden alle VW-Marken 18,7 Prozent weniger Neuwagen los als 2019, das dritte Quartal selbst schlossen die Wolfsburger mit einem Minus von 1,1 Prozent ab.

und die leichten VW-Nutzfahrzeuge im September spürbar zulegen, ihnen gelang ein Auslieferungsplus von 18,4 und 13,3 Prozent. Die Kernmarke VW Pkw rutschte dagegen um 0,7 Prozent ab. Über den gesamten Zeitraum seit Jahresbeginn bleiben alle Marken im Minus - bis auf Porsche sowie die Luxusmarken Bentley, Lamborghini und Bugatti sämtlich zweistellig.

In mehreren europäischen Ländern fördern Regierungen und Industrie den Autoabsatz mit Kaufprämien oder Steuererleichterungen. Dies dürfte eine der Ursachen dafür sein, dass im September in den 27 EU-Staaten ein Anstieg der Neuzulassungen um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat herauskam. Rechnet man Großbritannien sowie die Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island dazu, waren es plus 1,1 Prozent. In Frankreich, Spanien und dem Vereinigten Königreich ging es aber abwärts - und die Zwischenbilanz für Europa nach neun Monaten ist mit einem Rückgang um fast 30 Prozent tiefrot. Der deutsche Verband VDA warnte: "Die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung prägen weiterhin die internationalen Automobilmärkte."

Bei E- und Hybridfahrzeugen gibt es derweil anhaltende Zuwächse. In Deutschland hatte im September jeder sechste Neuwagen einen solchen Antrieb, wie die Beratungsfirma EY unter Berufung auf Daten des europäischen Branchenverbands Acea erklärte. Hierzulande war demnach der Renault Zoe das meistverkaufte reine E-Auto. Es folgten das Model 3 von Tesla und der kürzlich gestartete ID.3 von Volkswagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Der E-Auto-Boom - hält der Ausbau des Ladenetzes Schritt?. Doch hält das Ladenetz damit Schritt? Je nach Region kann es passieren, dass die nächste öffentliche Ladestation nicht gerade an der nächsten Ecke ist. Und an den Ladepunkten kommen noch sehr unterschiedliche Preismodelle zum Einsatz. Nicht gerade kundenfreundlich - und problematisch für die Bundesregierung. BERLIN - Wer sich angesichts hoher staatlicher Kaufprämien ein Elektroauto zulegt, liegt im Trend - die Neuzulassungen eilen Monat für Monat von Rekord von Rekord. (Boerse, 03.12.2020 - 17:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Tesla auf 'Buy' - Ziel 780 Dollar. Der Wechsel hin zur E-Mobilität gewinne an Dynamik, schrieb Analyst Mark Delaney in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Elektroautobauers Tesla von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 455 auf 780 US-Dollar angehoben. (Boerse, 03.12.2020 - 07:48) weiterlesen...

Spitzengespräch zu Ladenetz für Elektroautos. Dabei soll es darum gehen, wie die Ladeinfrastruktur zügig weiter vorangebracht werden kann - sowie um das Thema einheitliche Bezahlsysteme. BERLIN - Bundesminister und Wirtschaftsvertreter beraten am Donnerstag (13.30 Uhr) in einem digitalen Spitzengespräch über den Stand beim Aufbau des Ladenetzes für Elektroautos. (Boerse, 03.12.2020 - 05:48) weiterlesen...

Elon Musk nimmt Axel Springer Award in Berlin entgegen. Der 49-jährige Starunternehmer wird dafür ungeachtet der Corona-Pandemie in Berlin erwartet. Der Elektroauto-Hersteller baut eine Fabrik im brandenburgischen Grünheide bei Berlin. Tesla will dort vom kommenden Sommer an bis zu 500 000 Elektroautos pro Jahr mit rund 12 000 Mitarbeitern bauen. BERLIN - Tesla-Chef Elon Musk wird am Dienstag den diesjährigen Axel Springer Award entgegennehmen. (Boerse, 02.12.2020 - 06:34) weiterlesen...

Tesla-Chef schließt Fusion mit anderen Autoherstellern nicht aus. "Wir werden definitiv keinen feindlichen Übernahmeversuch starten", betont Musk am Dienstag bei der Verleihung des Axel Springer Awards in Berlin. Aber wenn ein Konkurrent mit einem Vorschlag auf Tesla zukommen sollte, werde man darüber reden. Tesla ist mit dem Trend zur Elektromobilität zum mit Abstand wertvollsten Autobauer der Welt mit einem Marktwert von rund 550 Milliarden Dollar geworden. BERLIN - Tesla -Chef Elon Musk schließt ein Zusammengehen des Elektroauto-Anbieters mit traditionsreichen Herstellern aus der Branche nicht grundsätzlich aus. (Boerse, 01.12.2020 - 22:34) weiterlesen...

Elon Musk nimmt Axel Springer Award entgegen. Der 49-jährige Starunternehmer kommt dafür nach Berlin. BERLIN - Tesla -Chef Elon Musk wird am Dienstag den diesjährigen Axel Springer Award entgegennehmen. (Boerse, 01.12.2020 - 05:49) weiterlesen...