Bosch, Deutschland

WOLFSBURG / BERLIN - In der VW -Führungsriege saß der bisherige Markenchef Herbert Diess seit Mitte 2015 schon in der ersten Reihe.

10.04.2018 - 18:02:23

STICHWORT/Herbert Diess: Effizienz-Experte und nüchterner Kommunikator. Öffentlich blieb er eher im Hintergrund. Frontmann war ein anderer: der weitaus emotionaler auftretende Konzernchef Matthias Müller, den jetzt der 59-jährige Österreicher ablösen soll. Damit dürfte sich absehbar auch der Führungsstil beim weltgrößten Autobauer ändern.

gehandelt, als der damalige Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn im September 2015 über den Diesel-Skandal stolperte und abtreten musste.

Der studierte Maschinenbauer Diess gilt als guter Kommunikator, aber auch als nüchterner und durchsetzungsstarker Kostenkiller. Er war vor allem angetreten, um die renditeschwache Pkw-Kernmarke bei Volkswagen auf Vordermann zu bringen, und handelte das Reform- und Sparprogramm "Zukunftspakt" bei der Stammsparte aus. Dabei kam es zu erheblichen Reibereien mit dem mächtigen Betriebsratschef Bernd Osterloh.

Als promovierter Fertigungstechniker hat Diess den fachlichen Hintergrund für einen Produktionsmanager. Bereits bei BMW hatte er sich einen Namen als Effizienzexperte gemacht. Dort verantwortete er zwischen 2007 und 2012 nicht nur Einkauf und Zulieferer-Netzwerk, sondern zuletzt auch das Ressort Entwicklung. Zwischen 1999 und 2003 leitete er in BMW-Diensten das Motorenwerk nahe Birmingham und die Fahrzeugfabrik in Oxford. Seine ersten beruflichen Schritte machte Diess bei Bosch. Er setzt sich für die Fertigung von Batterien für die Elektromobilität am Standort Deutschland ein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Erster Spatenstich für neue Chip-Fabrik der Bosch-Gruppe. Zur Feier des ersten Spatenstichs wird unter anderen der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) erwartet. Die Bosch-Gruppe steckt nach eigenen Angaben mit rund einer Milliarde Euro die größte Einzelinvestition in ihrer Firmengeschichte in die neue Fabrik. Rund 700 Arbeitsplätze sollen entstehen. Der Einzug der Maschinen ist für den Herbst 2019 geplant - Ende 2021 soll dann die Chip-Produktion anlaufen. DRESDEN - Die Bosch-Gruppe beginnt am Dienstag (14.00 Uhr) in Dresden mit den Arbeiten am Rohbau ihrer neuen Chip-Fabrik. (Boerse, 24.04.2018 - 05:48) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/Trotz Risiken: Deutsche Industrie sieht sich im Aufwind. Deutschlands exportorientierte Maschinenbauer spüren so starken Aufwind, dass sie für 2018 ihre Wachstumsprognose von 3 auf 5 Prozent nach oben revidierten. VDMA-Verbandspräsident Carl Martin Welcker begründete dies mit dynamischen Auftragseingängen, "die jetzt nach und nach zu Umsatz werden", sowie mit guten Nachfrage-Perspektiven. Verhaltener fiel die Prognose des BDI aus, der im laufenden Jahr von einem 2,25-prozentigen Wachstum ausgeht. HANNOVER - Zum Auftakt der Hannover Messe präsentiert sich die deutsche Industrie trotz einiger Konjunkturdämpfer in Top-Form. (Wirtschaft, 23.04.2018 - 15:41) weiterlesen...

VDMA: Mittelständische Maschinenbauer fallen bei Forschung zurück. "Bei Patenten im Südwesten sind Konzerne wie Daimler und Bosch weiter tonangebend", sagte der Geschäftsführer des Maschinenbauverbandes VDMA "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" (Montag). STUTTGART - Mittelständische Maschinenbauer im Südwesten fallen nach Ansicht von Verbands-Geschäftsführer Dietrich Birk bei Forschung und Entwicklung zurück. (Boerse, 23.04.2018 - 08:59) weiterlesen...

Neue Bosch-Fabrik - Milliardeninvestition in Dresden. Ende 2021 soll dann in dem modernsten Werk der Bosch-Gruppe die Produktion beginnen. Das Unternehmen investiert rund eine Milliarde Euro in das etwa 14 Fußballfelder große Areal im Dresdner Stadtteil Klotzsche. Es ist laut Bosch die größte Einzelinvestition in der über 130-jährigen Firmengeschichte. Doch nicht nur Bosch selbst erhofft sich viel von der neuen Fabrik. Auch Sachsen knüpft große Hoffnungen an das neue Werk. DRESDEN - Schon jetzt gibt es Superlative: Am Dienstag feiert Bosch in Dresden den ersten Spatenstich für seine neue Chip-Fabrik. (Boerse, 23.04.2018 - 07:46) weiterlesen...

Ermittler durchsuchen Porsche-Zentrale wegen Abgasskandal (Boerse, 18.04.2018 - 16:16) weiterlesen...