Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Produktion

Winzer erleichtert über Aussetzung der Strafzölle in den USA

22.03.2021 - 05:58:29

Winzer erleichtert über Aussetzung der Strafzölle in den USA. MAINZ - Die Winzer in Deutschland sind erleichtert, dass die US-Strafzölle auf Wein nach dem Regierungswechsel in Washington ausgesetzt sind. Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) begrüßt die Entscheidung. Die bis 11. Juli befristete Aussetzung sei aber viel zu kurz, sagt VDP-Geschäftsführerin Hilke Nagel. "Wir hoffen, dass die EU und die USA bis dahin zu einer dauerhaften Lösung gelangen." Nach Einführung der Sanktionen im Oktober 2019 seien vor allem Spitzenweine in den USA durch die Zollerhöhung teurer geworden.

"Wir hoffen, dass wir jetzt auch wieder rentabel in die USA exportieren können", sagt der Winzer Florian Lauer in Ayl (Kreis Trier-Saarburg), für den die Lieferungen in die USA rund ein Viertel seines Geschäfts ausmachen. Um die Handelsbeziehungen zu erhalten, habe er von der 25-prozentigen Zollerhöhung den größten Teil, je nach Produkt etwa 20 Prozent, selbst übernommen. Der Rest sei dann vom Importeur und den Endverbrauchern getragen worden. "Wir haben teilweise zum Selbstkostenpreis exportiert." Was die USA wegen coronabedingter Schließungen der Gastronomie nicht haben abnehmen können, sei vom chinesischen Markt aufgefangen worden.

"An dem Tag, als Joe Biden gewonnen hat, haben wir eine Flasche Sekt aufgemacht", sagt Lauer, "sowohl auf dieser Seite des Atlantiks als auch auf der anderen." Er habe nie gedacht, dass ein kleiner Familienbetrieb so sehr unter den Einfluss der US-Politik geraten könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verband: Jede vierte Brauerei in ihrer Existenz gefährdet. Jede vierte Brauerei sieht nach Branchenangaben ihre Existenz gefährdet. Ursache seien die seit knapp einem halben Jahr andauerenden Öffnungsbeschränkungen im Gastgewerbe, teilte der Deutsche Brauer-Bund am Mittwoch in Berlin mit. BERLIN - Die Bier-Auswahl in Deutschland könnte in Folge der Corona-Krise sinken. (Boerse, 14.04.2021 - 14:04) weiterlesen...

Sucht im Corona-Jahr: Alkohol gegen Stress, mehr Tabak. Darauf hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen in Hamm bei Vorlage ihres "DHS Jahrbuch Sucht 2021" am Mittwoch hingewiesen. Mit rund 28,8 Milliarden Euro seien die Gesamtausgaben für Tabakwaren um fünf Prozent gestiegen. Beim Alkohol habe man für 2020 zwar noch keine Konsumzahlen. Es sei aber von unverändert rund drei Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren auszugehen, die alkoholabhängig seien oder Alkohol missbräuchlich zu sich nähmen. HAMM - In Corona-Jahr 2020 ist der Konsum von Tabakwaren in Deutschland gestiegen und es wird weiter deutlich mehr Alkohol getrunken als im europäischen Durchschnitt. (Boerse, 14.04.2021 - 06:05) weiterlesen...

Berliner Senat beschließt mehr Freiheiten für geimpfte Menschen. Sie werden künftig wie Menschen mit einem negativen Test behandelt, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag nach der Senatssitzung erfuhr. Betroffene dürfen demzufolge ohne vorherigen Corona-Test auch abseits des Lebensmittelhandels Einkaufen gehen oder ein Museum besuchen. BERLIN - Menschen, die gegen Corona geimpft sind, bekommen in Berlin etwas mehr Freiheiten. (Wirtschaft, 13.04.2021 - 13:03) weiterlesen...

'Es schmeckt fantastisch'. Es ist der erste große Schritt auf der von Premierminister Boris Johnson angekündigten "Einbahnstraße in die Freiheit". Herrschte noch vor wenigen Monaten Corona-Chaos, hat sich Großbritannien mittlerweile zum Vorreiter im Kampf gegen die Pandemie gewandelt. LONDON - Dutzende stehen für einen Haarschnitt an oder für Klamotten, andere genießen ein erstes Pint Bier im Regen: Nach Monaten im Corona-Lockdown haben in England wieder Geschäfte, Friseure und Biergärten geöffnet. (Boerse, 12.04.2021 - 15:03) weiterlesen...

Ein Stück Normalität: Außengastronomie im Norden wieder offen. Mitten in der Corona-Pandemie durften in den meisten Kreisen und Städten nach monatelanger Pause die Terrassen von Cafés und Restaurants wieder öffnen. KIEL - In großen Teilen Schleswig-Holsteins ist am Montag ein kleines Stück Normalität zurückgekehrt. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 12:25) weiterlesen...

Mehr Schutz für Kinder vor 'Junkfood'-Werbung - Weiter Kritik (mehr Details) (Boerse, 12.04.2021 - 11:57) weiterlesen...