Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Uniper, DE000UNSE018

WILSTER - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mehr Tempo beim Ausbau der Stromnetze angemahnt.

27.05.2021 - 14:25:30

Merkel mahnt mehr Tempo beim Stromnetzausbau an. "Nordlink" alleine löse Deutschlands Energie- und Netzprobleme nicht, sagte sie am Donnerstag bei der offiziellen Eröffnung der Stromleitung zwischen Deutschland und Norwegen.

Norddeutschland müsse besser mit Süddeutschland verbunden werden. Dann erst könne "Nordlink" seine ganze Kraft entfalten. "Daran müssen wir sehr viel schneller arbeiten." Beim Leitungsausbau "wird man in nächster Zeit noch einmal über Beschleunigungen nachdenken müssen." Es sei zu überlegen, ob Gerichtsinstanzen eingespart werden können und die Bevölkerung schneller mit einbezogen werden kann. "Hier haben wir noch große Hindernisse zu überwinden", sagte Merkel.

Die rund zwei Milliarden Euro teure Stromtrasse verbindet erstmals die Strommärkte Deutschlands und Norwegens und gilt als Meilenstein der Energiewende. Nach einem mehrmonatigen Probebetrieb war die Leitung vor einigen Wochen in Betrieb gegangen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Uniper wird optimistischer für Gesamtjahr - Aktie steigt auf Rekordhoch DÜSSELDORF - Der Energiekonzern Uniper stieg nach Bekanntwerden auf ein Rekordhoch von 38,60 Euro. (Boerse, 21.10.2021 - 16:38) weiterlesen...

Uniper wird optimistischer für Gesamtjahr. Aufgrund der positiven Entwicklung nach neun Monaten und unter Berücksichtigung des weiteren Verlaufs werde der Ausblick angehoben, teilte das Unternehmen überraschend am Donnerstag im Zuge der Vorlage von Eckdaten mit. DÜSSELDORF - Der Energiekonzern Uniper profitiert von den gestiegenen Gas-Preisen. (Boerse, 21.10.2021 - 15:22) weiterlesen...

DGB: Offene Fragen bei schnellerem Kohleausstieg BERLIN - Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann sieht einen schnelleren Kohleausstieg nur unter bestimmten Voraussetzungen als möglich an. (Boerse, 21.10.2021 - 05:19) weiterlesen...

Behörde senkt Rendite für Netzbetreiber - Kritik aus Energiebranche. Die Regulierungsbehörde veröffentlichte am Mittwoch in Bonn sogenannte Eigenkapitalzinssätze, die Netzbetreiber bekommen. Diese Rendite wird sinken, das steht nun fest. Wirksam werden die neuen Vorgaben 2023 beim Strom und 2024 beim Gas. BONN - Mit neuen Renditen für Netzbetreiber hat die Bundesnetzagentur ein Signal der Entspannung für die Strom- und Gaspreise gegeben. (Boerse, 20.10.2021 - 15:14) weiterlesen...

Nord Stream 2 deutet Verzicht auf Betrieb ohne Zertifizierung an. "Nord Stream 2 trifft alle notwendigen Vorkehrungen, um die Einhaltung geltender Regeln und Vorschriften zu gewährleisten", teilte die Nord Stream 2 AG am Mittwoch auf Anfrage mit. BERLIN - Die Betreiber der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 wollen wohl nicht ohne die ausstehende Zertifizierung durch deutsche Behörden mit dem Gastransport starten. (Boerse, 20.10.2021 - 13:09) weiterlesen...

Behörde senkt Rendite für Netzbetreiber: Folgen für den Strompreis. Die Regulierungsbehörde veröffentlichte am Mittwoch in Bonn sogenannte Eigenkapitalzinssätze, die Netzbetreiber bekommen. Diese Rendite wird sinken, das ist nun klar. Wirksam werden die neuen Vorgaben 2023 beim Strom und 2024 beim Gas. BONN - Nach einer Entscheidung der Bundesnetzagentur könnte sich die Lage bei den zuletzt gestiegenen Energiepreisen auf lange Sicht etwas entspannen. (Boerse, 20.10.2021 - 12:03) weiterlesen...