Produktion, Absatz

WILHELMSHAVEN / ESSEN - Das Gas-Transportunternehmen Open Grid Europe (OGE) bereitet sich auf die Anbindung eines weiteren LNG-Terminals in Wilhelmshaven vor.

16.08.2022 - 15:19:30

Gastransporteur OGE könnte weitere Pipeline in Wilhelmshaven bauen. Dieses zweite Terminal für die Anlandung von Flüssigerdgas werde derzeit diskutiert, sagte der Sprecher der OGE-Geschäftsführung, Jörg Bergmann, am Dienstag in Essen. Die vor dem Baubeginn stehende, 26 Kilometer lange Gasleitung zwischen Deutschlands erstem LNG-Terminal könnte dafür verlängert werden, sagte Bergmann. Bei einem Baustart in den nächsten Wochen könnte die Verlängerung nach seinen Worten bereits im Herbst 2023 fertig sein. Ein zweites Terminal für Wilhelmshaven erhofft sich unter anderem Niedersachsens Energieminister Olaf Lies (SPD).

Zu der WAL genannten "Wilhelmshavener Anschlussleitung" zwischen dem europäischen Ferngasnetz und dem ersten LNG-Terminal Deutschlands sagte Bergmann: "Wir erwarten in den nächsten Tagen den Planfeststellungsbeschluss." Man werde dann unmittelbar mit den Verlegetätigkeiten beginnen. Noch in diesem Jahr solle die Leitung in Betrieb genommen werden.

"Wir arbeiten mit doppelt so vielen Leuten wie eigentlich üblich", sagte Bergmann weiter. "Dafür bleiben andere Sachen bei uns liegen." Man habe die volle Unterstützung der Politik und der Behörden. So werde bei Anträgen noch am Tag des Eingangs mit der Bearbeitung begonnen. Unterstützung erfahre man auch durch die Bevölkerung und die Eigentümer der Grundstücke, durch die die WAL laufen solle. Die Baukosten bezifferte Bergmann auf rund 200 Millionen Euro.

OGE ist Deutschlands größer Gas-Fernleitungsnetzbetreiber. Das Leitungsnetz des in Essen beheimateten Unternehmens umfasst rund 12 000 Kilometer. Gesellschafter sind vier Finanzinvestoren. OGE hat rund 1500 Beschäftigte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hurrikan 'Ian' gewinnt vor Florida an Stärke - zwei Tote in Kuba. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 Stundenkilometern gewann der Sturm am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) im Golf von Mexiko an Stärke und gilt nun als Hurrikan der zweithöchsten Kategorie, wie das US-Hurrikanzentrum mitteilte. Das Sturmauge befand sich demnach etwa 125 Kilometer westlich der Küste Floridas. Die Behörde warnte vor "lebensbedrohlichen Sturmfluten, katastrophalen Winden und Überschwemmungen auf der Halbinsel". KEY WEST - Zum Hurrikan der Kategorie vier von fünf hochgestuft bewegt sich "Ian" weiter auf den US-Bundesstaat Florida zu. (Boerse, 28.09.2022 - 12:28) weiterlesen...

Bayerns Staatsregierung reichen Pläne für Isar 2 nicht aus. "Das wirkt alles nicht durchdacht. Die Einsicht zur Verlängerung von zwei Kernkraftwerken ist zwar richtig, aber zu spät. Es braucht das Weiterlaufen aller drei verfügbaren Kernkraftwerke bis zum Ende der Krise bis mindestens 2024", teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter mit. MÜNCHEN/BERLIN - Der vom Bund angekündigte Weiterbetrieb der deutschen Atommeiler Isar 2 und Neckarwestheim bis April 2023 reicht nach Ansicht der bayerischen Staatsregierung nicht aus. (Boerse, 28.09.2022 - 12:28) weiterlesen...

BGH nimmt negative Bewertungen bei Ebay unter die Lupe. Die Vorsitzende Richterin Rhona Fetzer deutete an, dass die Grenze erst bei Schmähkritik liegen könnte. So werden Äußerungen genannt, bei denen es nicht um die Sache geht, sondern das Herabwürdigen im Vordergrund steht. Das Recht zur freien Meinungsäußerung sei recht weitreichend. Wann der achte Zivilsenat sein Urteil spricht, war zunächst unklar. (Az. KARLSRUHE - Wie sachlich müssen verärgerte Kunden und Kundinnen nach einem Geschäft über die Internetplattform Ebay ihre Kritik formulieren? Darüber hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch verhandelt. (Boerse, 28.09.2022 - 12:13) weiterlesen...

Wissenschaftler: Klimawandel lässt Gefahr von Wetterextremen wachsen. Sie sehen eine wachsende Gefahr durch Wetterextreme. "Wir erleben die Klimaveränderung inzwischen direkt vor unserer Haustür, sind selbst unmittelbar betroffen", sagte Tobias Fuchs, Vorstandsmitglied des Deutschen Wetterdienstes (DWD), am Mittwoch beim 12. Extremwetterkongress in Hamburg. Bis Freitag stellen rund 100 Wissenschaftler und Experten der Öffentlichkeit neueste Erkenntnisse vor. Die Bemühungen um den Klimaschutz müssten verstärkt werden, lautete die Forderung der Experten. HAMBURG - Wissenschaftler haben eindringlich vor den unumkehrbaren Folgen einer weiteren globalen Erwärmung gewarnt. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 12:09) weiterlesen...

Star Wars und Technic bescheren Lego sattes Umsatzplus. Das habe dem Unternehmen geholfen, die Kosteninflation bei Rohstoffen, Energie und Fracht auszugleichen, hieß es in einer Lego-Mitteilung am Mittwoch. Im den ersten sechs Monaten des Jahres stieg der Umsatz des Familienunternehmens um 17 Prozent auf 27 Milliarden Kronen (rund 3,6 Mrd Euro). KOPENHAGEN - Die starke Nachfrage nach Bauklötzchen hat dem dänischen Spielwarenriesen Lego im ersten Halbjahr 2022 ein sattes Umsatzwachstum beschert. (Boerse, 28.09.2022 - 11:58) weiterlesen...

Deutsche Telekom stellt WM-Team vor: Südamerika- und Schiri-Experten. Neben dem früheren Vize-Weltmeister Michael Ballack und Olympiasiegerin Tabea Kemme gehören auch Herthas Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic sowie der zweimalige Champions-League-Sieger Javi Martinez und Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach zum Team. Als Südamerika-Experte wurde der frühere Bayern-Profi Martin Demichelis verpflichtet, Schiedsrichterexperte ist Bundesliga-Referee Lars Ittrich, wie das Unternehmen am Mittwoch in Berlin vorstellte. Taktikanalysen präsentiert Jan Henkel gemeinsam mit dem früheren Bundesligatrainer Manuel Baum sowie Trainer Tobias Schweinsteiger vom Drittligisten VfL Osnabrück. BERLIN - Die Deutsche Telekom setzt bei ihrer Live-Berichterstattung von der Fußball-WM 2022 in Katar auf ein großes Expertenteam. (Boerse, 28.09.2022 - 11:41) weiterlesen...