Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Branchen

WIESBADEN - In Deutschland sind im vergangenen Jahr so viele Papiertaschentücher produziert worden wie nie.

13.08.2019 - 12:23:24

Siegeszug des Papiertaschentuchs - Produktion deutlich gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, wurden 148 000 Tonnen hergestellt - ein Höchstwert. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Produktion von Taschen- und Abschminktüchern aus Papier, Papierhalbstoff oder Zellstoffwatte 2018 um 10,7 Prozent. Der Produktionswert belief sich auf 254 Millionen Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump droht Urhebern von Angriff auf Saudi-Arabien mit Vergeltung. Zugleich dementierte Trump am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter seine eigene Aussage, dass er ohne Vorbedingungen zu einem Treffen mit der iranischen Führung bereit sei. Am Samstag hatte US-Außenminister Mike Pompeo den Iran für die Angriffe in Saudi-Arabien verantwortlich gemacht, obwohl sich davor die Huthi-Rebellen im benachbarten Jemen ausdrücklich dazu bekannt hatten. Teheran bestritt jegliche Beteiligung. WASHINGTON - Nach den Drohnenangriffen auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien hat US-Präsident Donald Trump den Urhebern mit einem Vergeltungsschlag gedroht. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 04:22) weiterlesen...

Trump genehmigt Freigabe nationaler Ölreserven bei Bedarf. Ausgehend von dem Angriff, "der sich auf die Ölpreise auswirken könnte", habe er, falls erforderlich, die Freigabe genehmigt, schrieb Trump am Sonntagabend auf Twitter. Die Menge habe er noch nicht festgelegt, aber sie werde ausreichend sein, "um die Märkte gut zu versorgen". Er habe zudem die zuständigen Behörden informiert, um die Genehmigungsverfahren für die Ölpipelines in Texas und anderen Staaten zu beschleunigen. WASHINGTON - Nach den Drohnenangriffen auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien hat US-Präsident Donald Trump die Freigabe nationaler Ölreserven im Falle von Engpässen bewilligt. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 04:22) weiterlesen...

Scholz: Bundesregierung wird 'sehr ehrgeiziges' Klimapaket vorlegen. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz ist zuversichtlich, dass sich die Koalition bis zum Treffen des Klimakabinetts am 20. September auf ein großes Gesamtkonzept einigt. "Das sieht alles danach aus, dass wir das schaffen können. Ich spüre bei allen Koalitionspartnern den Willen, tatsächlich etwas zustande zu bringen, das der Größe der Aufgabe gerecht wird", sagte der SPD-Politiker am Sonntagabend in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". Zu Medienberichten über ein Volumen von etwa 40 Milliarden Euro bis 2023 sagte der Vizekanzler, niemand könne gegenwärtig eine genaue Summe nennen. "Aber was auf alle Fälle richtig ist, dass wir ein sehr ehrgeiziges Paket vorhaben." Scholz: Bundesregierung wird 'sehr ehrgeiziges' Klimapaket vorlegen (Wirtschaft, 15.09.2019 - 20:31) weiterlesen...

Compugroup senkt Gewinnprognose wegen abgeblasener Übernahme. Die Gespräche seien beendet worden, doch würden Transaktionskosten im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich überwiegend das zweite Halbjahr belasten. Nun rechnet der Vorstand um Chef Frank Gotthardt noch mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 175 bis 190 Millionen Euro. Vorher standen 190 bis 205 Millionen Euro im Plan. Beim Umsatz strebt die Compugroup weiter einen Wert zwischen 720 und 750 Millionen Euro an. KOBLENZ - Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwarehersteller Compugroup notierte Unternehmen am Sonntag in Koblenz mit. (Boerse, 15.09.2019 - 20:14) weiterlesen...

'WSJ'/Saudis: Ein Drittel der verlorenen Ölkapazität schnell wieder ans Netz. "Wir sollten in der Lage sein, 2 Millionen Barrel pro Tag morgen wieder am Netz zu haben", sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person dem "Wall Street Journal" am Sonntag. Der Angriff auf die größte Raffinerie im Land hatte nach offiziellen Angaben eine tägliche Produktionskapazität von 5,7 Millionen Barrel (159 Liter) lahmgelegt. Das sind rund 5 Prozent des weltweiten Ölangebots. Experten rechnen beim Handelsstart zur neuen Woche mit Turbulenzen am Ölmarkt, Analysten kalkulieren mit einem Ölpreisanstieg von bis zu zwischen 5 und 10 US-Dollar je Fass. NEW YORK - Der von einem Drohnenangriff auf die Raffinerie Abkaik schwer getroffene Ölproduzent Saudi-Arabien will einem Pressebericht zufolge einen Teil der verlorenen Produktionskapazität schnell wiedererlangen. (Boerse, 15.09.2019 - 20:03) weiterlesen...

'Das ist ein großer Schnitt' - Sparkurs und Umbau. "Auch in den vergangenen 15 Jahren haben wir immer wieder restrukturiert und Kosten angepasst", sagte der Springer-Vorstandsvorsitzende der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). "In der Vergangenheit hatten wir aber immer eine Limitierung: Die Kosten für Veränderung durften nicht zu hoch sein, um nicht das nächste Quartalsergebnis zu verderben." Entsprechende Maßnahmen habe man scheibchenweise durchführen müssen. "Jetzt können wir alles, was sinnvoll ist, schneller machen." Das klinge nicht nur nach einem großen Schnitt, sagte Döpfner, "das ist einer". MÜNCHEN/BERLIN - Springer-Chef Mathias Döpfner hat nach dem Einstieg des Finanzinvestors KKR weitreichende Veränderungen für das Medienunternehmen angekündigt. (Boerse, 15.09.2019 - 19:41) weiterlesen...