Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Deutschland, Branchen

WIESBADEN - In Deutschland sind im vergangenen Jahr so viele Papiertaschentücher produziert worden wie nie.

13.08.2019 - 12:23:24

Siegeszug des Papiertaschentuchs - Produktion deutlich gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, wurden 148 000 Tonnen hergestellt - ein Höchstwert. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Produktion von Taschen- und Abschminktüchern aus Papier, Papierhalbstoff oder Zellstoffwatte 2018 um 10,7 Prozent. Der Produktionswert belief sich auf 254 Millionen Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aldi will 100 neue Märkte in Großbritannien eröffnen. In den kommenden zwei Jahren werde man mehr als 100 neue Läden eröffnen und 5000 Jobs schaffen, teilte das Unternehmen am Montag in Atherstone bei Birmingham mit. Derzeit gibt es 840 Aldi-Märkte im Vereinigten Königreich, bis 2025 sollen es 1200 werden. Ein Schwerpunkt der Neueröffnungen ist der Großraum London, dort soll die Zahl von derzeit 45 Märkten bis 2025 auf 100 steigen. Hierbei geht es auch um kleinere Läden. ATHERSTONE - Die Discounterkette Aldi will in Großbritannien kräftig expandieren. (Boerse, 16.09.2019 - 16:38) weiterlesen...

Bayern rüttelt an Regelung für Höchstarbeitszeit. Die Staatsregierung begründet dies mit der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt. "Moderne Kommunikationstechnik bietet zunehmend Freiraum für orts- und zeitunabhängiges Arbeiten und eröffnet Unternehmen und Beschäftigten ein höheres Maß an Flexibilität", hieß es nach der Kabinettssitzung am Montag in München. MÜNCHEN - Mit einer Bundesratsinitiative will Bayern die Regelung für die tägliche Höchstarbeitszeit von zehn Stunden lockern. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 16:37) weiterlesen...

CDU will bei Klimaschutz vor allem auf Förderung und Anreize setzen. Vier Tage vor den geplanten weitreichenden Entscheidungen im schwarz-roten Klimakabinett beschloss die Parteispitze am Montag ihr Konzept. Sie setzt auf einen Dreiklang aus CO2-Sparen, einem sozialen Ausgleich und einer Stärkung der Wirtschaft. "Wir stellen über alles das Thema Innovationen", sagte der CDU-Klimaexperte Andreas Jung. "Wir brauchen klimafreundliche Technologien, wir wollen nicht immer mehr Verbote. BERLIN - Die CDU will Klimaziele schrittweise erreichen und setzt dabei vor allem auf Förderprogramme und Anreize. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 16:00) weiterlesen...

Atomkraftwerk Neckarwestheim geht später wieder ans Netz. Grund dafür ist eine undichte Stelle an einem sogenannten Vorwärmer, wie die EnBW am Montag mitteilte. Der Schaden müsse erst behoben werden. Geplant war ursprünglich, das Kraftwerk bereits am vergangenen Wochenende nach einer routinemäßigen Auszeit für Überprüfungen und Instandhaltungen wieder hochzufahren. NECKARWESTHEIM - Der Block II des Atomkraftwerks Neckarwestheim wird mindestens zwei Wochen später als geplant wieder ans Netz gehen. (Boerse, 16.09.2019 - 15:48) weiterlesen...

EU-Handelskommissarin rechnet mit neuen US-Strafzöllen. Ein von EU-Seite vorgelegter Vorschlag zu Verhandlungen über eine Beilegung des Streits um Subventionen für Flugzeugbauer sei bislang nicht beantwortet worden, erklärte die Schwedin am Montag in Brüssel. Leider sei es wohl so, dass die USA erst nach der Einführung von Sonderzöllen verhandeln wollten. Letzteres werde wahrscheinlich "recht bald" der Fall sein. BRÜSSEL - Die USA werden nach Einschätzung von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström schon bald neue Sonderzölle auf Waren aus Europa verhängen. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 15:48) weiterlesen...

Juncker nach Brexit-Treffen mit Johnson: Noch immer keine Vorschläge. Juncker erklärte anschließend, es sei an Großbritannien, umsetzbare und mit dem bereits fertigen Austrittsabkommen vereinbare Vorschläge zu unterbreiten. "Solche Vorschläge sind noch nicht gemacht worden", fügte er hinzu. LUXEMBURG - Ein Brexit-Treffen des britischen Premierministers Boris Johnson mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat am Montag zunächst keine greifbaren Ergebnisse gebracht. (Wirtschaft, 16.09.2019 - 15:31) weiterlesen...