Immobilien, Produktion

WIESBADEN - Im deutschen Bauhauptgewerbe gehen die Umsätze und Aufträge zurück.

25.08.2022 - 08:33:26

Weniger Aufträge am Bau. Preisbereinigt kamen im Juni 5,5 Prozent weniger Aufträge herein als einen Monat zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete. Zum Vorjahresmonat bedeutete das sogar einen Rückgang um 11,2 Prozent. Nur die stark gestiegenen Preise für Bauleistungen sorgten noch dafür, dass die Aufträge nominal 4,1 Prozent höher ausfielen als vor einem Jahr.

Auch im laufenden Geschäft hatten die Unternehmen Einbußen. Preisbereinigt lag der Umsatz im Juni dieses Jahres 11,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Wegen der stark gestiegenen Preise sind die nominalen Erlöse aber noch um 6,2 Prozent geklettert. Im gesamten ersten Halbjahr waren die preisbereinigten Umsätze um 2,7 Prozent rückläufig. Gründe sind Materialengpässe, starke Preissteigerungen sowie höhere Finanzierungskosten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EQS-Stimmrechte: Scout24 SE Scout24 SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 27.09.2022 - 15:04) weiterlesen...

Berliner Senat berät über Energiekrise und Kündigungsmoratorium. Beschlossen werden noch nicht alle, möglicherweise aber zumindest das Kündigungsmoratorium bei landeseigenen Wohnungsgesellschaften. Dadurch soll verhindert werden, dass deren Mieterinnen und Mieter ihre Wohnung verlieren, wenn sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wie weit diese Regelung auch auf private Wohnungsunternehmen ausgedehnt werden kann, ist noch offen. Verständigt hat sich der Koalitionsausschuss Anfang vergangener Woche aber darauf, dass die Regelung bei den landeseigenen gelten soll. BERLIN - Der Berliner Senat berät am Dienstag (10.00 Uhr) über die Umsetzung der geplanten Entlastungsmaßnahmen für Berliner Bürger und Unternehmen. (Wirtschaft, 27.09.2022 - 06:27) weiterlesen...

EQS-Adhoc: GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangeb. GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangebots durch GSW EQS-Adhoc: GSW Immobilien AG: Delisting der GSW-Aktien beabsichtigt, öffentliches Delisting-Erwerbsangebot durch Hauptaktionärin angekündigt, Unterstützung des öffentlichen Delisting-Erwerbsangeb (Boerse, 26.09.2022 - 18:47) weiterlesen...

EQS-Stimmrechte: Scout24 SE Scout24 SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 26.09.2022 - 15:04) weiterlesen...

Berliner Initiative fordert Enteignung von Energiekonzernen. enteignen" in Berlin fordert nun auch die Vergesellschaftung von Energiekonzernen. Während der Senat die schnelle Umsetzung des Volksentscheids über eine Enteignung großer Wohnungsunternehmen blockiere, belaste die Energiekrise Mieterinnen und Mieter zusätzlich, teilte die Initiative am Montag mit. Auf den Tag genau vor einem Jahr war sie mit dem von ihr angestoßenen Volksentscheid zu Enteignungen in der Wohnungsbranche in Berlin erfolgreich. Bei der Abstimmung parallel zur Abgeordnetenhauswahl votierten gut 59 Prozent der Wählerinnen und Wähler dafür. "Auch Energiekonzerne müssen vergesellschaftet werden", so Initiativensprecher Kalle Kunkel. BERLIN - Die Initiative "Deutsche Wohnen & Co. (Boerse, 26.09.2022 - 11:38) weiterlesen...

Kommunalverbände erwarten Ansturm auf Wohngeldstellen Die Kommunalverbände in Deutschland befürchten einen Ansturm auf die Wohngeldstellen in den kommenden Monaten. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 00:04) weiterlesen...