Getränke, Produktion

WIESBADEN - Die Menschen in Deutschland sind seltener in Sektlaune.

21.12.2021 - 08:30:27

Pro-Kopf-Konsum von Sekt und Co. gesunken. Im vergangenen Jahr wurden hierzulande 274 Millionen Liter Sekt, Prosecco oder Champagner abgesetzt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Im Durchschnitt konsumierte jede Person ab 16 Jahren damit mehr als 5 Flaschen Schaumwein. Der Pro-Kopf-Konsum ist den Angaben zufolge in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. 2011 lag er noch bei 6,5 Flaschen. Die Erhebung erfolgte auf Grundlage der Steuerstatistik. Auf Sekt, Prosecco und Champagner wird Schaumweinsteuer erhoben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Deere fallen - Experte kritisiert Quartalsbilanz. Die Papiere des US-Landmaschinenherstellers, die mit fast 447 Dollar vor gut vier Wochen noch ein Rekordhoch erreicht hatten, rutschten nun vor dem Wochenende auf ihren tiefsten Stand seit 15 Monaten. Zuletzt kosteten sie rund 310 Dollar, gemessen am Vortagesschluss war dies ein Minus von 15 Prozent. NEW YORK - Den Quartalsausweis von Deere & Co haben am Freitag die Anleger übel genommen. (Boerse, 20.05.2022 - 20:45) weiterlesen...

McDonald's gibt Russland-Geschäft an bestehenden Lizenzpartner ab. Eine entsprechende Vereinbarung gab der Konzern am Donnerstag in Chicago bekannt. Govor ist demnach schon seit 2015 Lizenzpartner und betrieb bereits 25 Filialen in Sibirien. Finanzielle Details des Deals nannte der Konzern zunächst nicht. CHICAGO - Die weltgrößte Schnellrestaurantkette McDonald's will ihr Geschäft in Russland an den bestehenden dortigen Lizenzpartner Alexander Govor verkaufen. (Boerse, 20.05.2022 - 15:48) weiterlesen...

EU-Kommission schlägt zusätzliche Finanzspritze für Bauern vor. Die Sondermaßnahme ermögliche den EU-Staaten, einen einmaligen Pauschalbetrag an Landwirte sowie Agrar- und Lebensmittelunternehmen zu zahlen, die von Preissteigerungen betroffen seien, wie die Kommission am Freitag mitteilte. Diese Unterstützung trage zur globalen Ernährungssicherheit bei. Nach der Covid-19-Pandemie seien Bauern nun stark von den Folgen des russischen Überfalls auf die Ukraine betroffen, sagte EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski. BRÜSSEL - Bauern sollen einem Vorschlag der EU-Kommission zufolge zusätzliche Zuschüsse für Betriebsmittel wie Dünger, Sprit und Futter bekommen können. (Boerse, 20.05.2022 - 15:29) weiterlesen...

Regierungsvertreter: Putin ist Aggressor gegen große Teile der Welt. "Die von ihm verursachte Ernährungskrise führt viele Menschen in den Hunger", sagte er am Freitag vor einem EU-Entwicklungsministertreffen in Brüssel zur Begründung. Betroffen seien insbesondere Afrika, der Nahen Osten und Asien. BRÜSSEL - Die Aggressionen von Russlands Präsident Wladimir Putin richten sich nach Ansicht von Staatssekretär Jochen Flasbarth gegen große Teile der Welt. (Boerse, 20.05.2022 - 11:26) weiterlesen...

Delivery Hero SE Delivery Hero SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 20.05.2022 - 11:23) weiterlesen...

Scholz macht Russland für drohende Ernährungskrise verantwortlich. "Um es klar zu sagen: Die Verantwortung dafür trägt allein Russland", sagte er am Donnerstag in Den Haag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem niederländischen Premier Mark Rutte. DEN HAAG - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat vor der Gefahr einer "schweren Ernährungskrise besonders im globalen Süden" als Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine gewarnt. (Wirtschaft, 19.05.2022 - 19:56) weiterlesen...