Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konsumgüter, Produktion

WIESBADEN - Die Corona-Pandemie trübt den Karneval kräftig und damit auch das Geschäft mit den närrischen Tagen.

16.02.2021 - 09:49:27

Corona lässt Geschäft mit Karneval einbrechen. Von Januar bis November 2020 wurden Karnevals- und Unterhaltungsartikel im Wert von 71,3 Millionen Euro nach Deutschland importiert - fast ein Viertel (- 23,2 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Export von Luftschlangen, Girlanden und Co. fiel zudem um fast 26 Prozent auf 33,2 Millionen Euro, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Zwar liegt die Karnevalssession 2020 - die noch weitgehend normal stattgefunden hatte - in dem Zeitraum, viele Waren für die kommenden tollen Tage werden allerdings im Voraus bestellt.

Der Außenhandel mit Karnevals- und Unterhaltungsartikeln war laut der Behörde lange Zeit stetig gewachsen. So wurden 2019 Artikel im Wert von rund 102 Millionen Euro importiert, gut zwei Drittel mehr als zehn Jahre zuvor (2009: 60,6 Millionen Euro).

Nun hat die Pandemie das Geschäft mit dem Karneval zunichte gemacht - Kneipen mussten schließen und Umzüge wurden abgesagt. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) bezifferte jüngst den Schaden durch den Ausfall der diesjährigen Session auf rund 1,5 Milliarden Euro bundesweit. Die größten Einbußen sehen die Ökonomen in der Gastronomie, gefolgt vom Einzelhandel, Hotelgewerbe und dem Transportsektor. Allein die Karnevalshochburg Köln kosten die coronabedingten Absagen rund 600 Millionen Euro Umsatz, errechnete zuletzt die Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Litauen verlängert Lockdown bis Ende März. Die Regierung in Vilnius verlängerte am Mittwoch den Lockdown in dem EU-Land um einen weiteren Monat bis Ende März. Begründet wurde der Schritt mit der weiterhin ungünstigen epidemiologische Situation in dem knapp 3 Millionen Einwohner zählenden Ostseestaat. Zugleich beschloss das Kabinett von Ministerpräsidentin Ingrid Simonyte eine Lockerung der allgemeinen Maskenpflicht und der geltenden Ausgangsbeschränkungen. VILNIUS - Im Kampf gegen das Coronavirus bleibt das öffentliche Leben in Litauen weiter eingeschränkt. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 17:15) weiterlesen...

Bundesgerichtshof verhindert 'Widerrufsjoker' beim Kilometer-Leasing. Denn Verbraucher haben beim Leasen mit Kilometerabrechnung grundsätzlich kein Widerrufsrecht. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch in einem Musterfall klargestellt. Bisher war die Rechtslage unklar. (Az. KARLSRUHE - Mit einem Kniff wollten Anwälte zahlreichen Autofahrern per Widerruf aus ihrem Leasing-Vertrag verhelfen - aber daraus wird nun nichts. (Boerse, 24.02.2021 - 16:48) weiterlesen...

Grüne und Verbände: Kleiderspenden finanziell attraktiver machen. Dazu fordern sie von der Bundesregierung, die Umsatzsteuer auf Sachspenden abzuschaffen. "Rund 500 Millionen Kleider und Schuhe liegen nach Schätzungen des Textilverbandes in den Lagern", sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Kathrin Göring-Eckardt am Mittwoch. Das Vernichten von Kleidung und Schuhen dürfe nicht lohnender für Händler sein als das Spenden für den guten Zweck. Mit dem Appell #SpendenStattVernichten rufen die Grünen-Bundestagsfraktion, der Handelsverband Deutschland und der Paritätische Wohlfahrtsverband mit weiteren Akteuren die Bundesregierung zum Handeln auf. BERLIN - Kleiderspenden für Bedürftige sollen nach dem Willen von Handel, Wohlfahrtsverbänden und Grünen für Händler attraktiver werden. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 15:45) weiterlesen...

BGH: Kein Widerrufsrecht für Verbraucher beim Kilometer-Leasing. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Musterfall entschieden. Ein solcher Leasingvertrag erfülle nicht die einschlägigen Voraussetzungen, sagte die Vorsitzende Richterin Karin Milger bei der Urteilsverkündung am Mittwoch. (Az. KARLSRUHE - Verbraucher haben beim Auto-Leasing mit Kilometerabrechnung kein Widerrufsrecht. (Boerse, 24.02.2021 - 15:31) weiterlesen...

BGH vor Grundsatz-Urteil zum Widerrufsrecht beim Kilometer-Leasing. Sie spiele aktuell für eine Vielzahl an Verfahren eine Rolle, sagte die Vorsitzende Richterin Karin Milger am Mittwoch in der Verhandlung eines Musterfalls in Karlsruhe. Dabei sei oft ein wirtschaftliches Interesse der Kläger erkennbar. Das Urteil sollte am Nachmittag (15.00 Uhr) verkündet werden. Eine Tendenz ließen die obersten Zivilrichter noch nicht erkennen. KARLSRUHE - Die Frage, ob Verbraucher beim Auto-Leasing mit Kilometerabrechnung ein Widerrufsrecht haben, ist nach Einschätzung des zuständigen Senats am Bundesgerichtshof (BGH) von großer wirtschaftlicher Bedeutung. (Boerse, 24.02.2021 - 13:17) weiterlesen...

Amerikanische Elektronikmarkt-Kette Fry's Electronics schließt. Das Unternehmen verwies am Mittwoch auf die Folgen der Corona-Krise sowie den allgemeinen Wandel im Einzelhandel. Die Märkte von Fry's, die Elektronik und Bauteile verkauften, gehörten zur Kultur der Tech-Enthusiasten im Silicon Valley. Die zuletzt 31 Läden waren zum Teil fantasievoll gestaltet wie das Innenleben eines Computers oder ein Azteken-Tempel. Schon seit Jahren hatte das im Familienbesitz betriebene Unternehmen aber immer mehr mit der Konkurrenz des Online-Handels zu kämpfen. SAN JOSE - Die amerikanische Elektronikmarkt-Kette Fry's Electronics geht nach fast 36 Jahren aus dem Geschäft. (Boerse, 24.02.2021 - 12:55) weiterlesen...