Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Produktion, Absatz

WIESBADEN - Die Baukonjunktur in Deutschland brummt.

09.08.2019 - 12:14:24

Baubranche mit kräftigem Umsatzplus - Auftragslage schwächelt. Im Mai dieses Jahres erzielten die größeren Betriebe des Bauhauptgewerbes 9,8 Prozent mehr Umsatz als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete. "Wie man den Daten entnehmen kann, geht der Bauaufschwung weiter. Die immer noch hohen Bestände kommen nach wie vor sukzessive bei den Umsätzen an", teilte eine Sprecherin des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie mit.

In den ersten fünf Monaten des Jahres wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr sogar um 11,5 Prozent. Sowohl der Hoch- als auch der Tiefbau und die Spezialgewerke konnten von der guten Entwicklung profitieren. Die Betriebe stellten weiterhin ein: Die Beschäftigtenzahl im Mai lag 2,2 Prozent über dem Wert aus dem Jahr 2018.

Die Auftragslage des seit Jahren boomenden Baugeschäfts scheint sich indes etwas einzutrüben. Im Mai sank der Auftragseingang um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Auch im Vorjahresvergleich stand der Mai mit 2,1 Prozent weniger Auftragseingängen schlechter da. Ausschlaggebend ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes das aktuell hohe Preisniveau für Bauleistungen.

Dieter Babiel, Geschäftsführer vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, sieht in den aktuellen Zahlen keinen Grund zur Panik: "Diese vergleichsweise schwache Entwicklung ist aber auch darauf zurückzuführen, dass wir mittlerweile ein hohes Auftragsniveau erreicht haben." Aufgrund der großen Bestände seien die Bauunternehmen nach wie vor gut ausgelastet.

Das Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) in München rechnet trotz der Auftragsrückgänge im kommenden Jahr mit einem Anstieg der Bauinvestitionen von etwa drei Prozent.

Noch stütze die Bauindustrie die schwächelnde Gesamtwirtschaft, sagte Babiel. Auf lange Sicht könne sich die Branche aber nicht von der wirtschaftlichen Entwicklung lösen. Die bereits sichtbare Investitionszurückhaltung durch Handelskonflikte und den Brexit werde auch auf die Baubranche durchschlagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Autozulieferer Schaeffler plant Kurzarbeit. Die Maßnahme sei für den Bereich Sondermaschinenbau am Standort Frauenaurach (Erlangen) geplant, sagte eine Sprecherin am Mittwoch und bestätigte einen Bericht des Nachrichtenportals Nordbayern.de. Die Kurzarbeit solle im September beginnen "und bis auf weiteres erfolgen". Eine grundsätzliche Einigung mit dem Betriebsrat habe die Unternehmensleitung getroffen, weitere Einzelheiten würden aber derzeit noch geklärt. HERZOGENAURACH - Die Konjunkturschwäche in der Autoindustrie zwingt den fränkischen Autozulieferer Schaeffler zu Kurzarbeit. (Boerse, 21.08.2019 - 15:23) weiterlesen...

Tausende Fans feiern Gamescom-Start. In den Kölner Messehallen tummelten sich neben Massen an Gaming-Fans, sogenannte Cosplayer, die sich mit Liebe zum Detail als Manga-Figuren verkleiden, sowie Youtuber, die mitunter Videos über das Computerspielen verbreiten. KÖLN - Tausende haben am Mittwoch den Start der Gamescom gefeiert und haben so das Thema Computerspiele wieder auf die Agenda der Politik gebracht. (Boerse, 21.08.2019 - 15:17) weiterlesen...

Scheuer bringt höhere Luftverkehrsteuer ins Spiel. Aus der Branche seien Vorschläge zu einer "Anpassung" der Abgabe gekommen, um den Druck für Innovationen zu erhöhen, sagte Scheuer am Mittwoch bei der Nationalen Luftfahrtkonferenz in Leipzig. Als mögliche Forschungsfelder nannte er synthetische Kraftstoffe, Triebwerkstechnologie oder die Aerodynamik. LEIPZIG/BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) denkt über eine Erhöhung der Luftverkehrsteuer nach. (Boerse, 21.08.2019 - 15:05) weiterlesen...

Merkel: Deutsche Luftfahrt soll Vorreiter bei Klimaschutz werden. Merkel sagte am Mittwoch bei der ersten Nationalen Luftfahrtkonferenz am Flughafen Leipzig/Halle, Deutschland solle ein führender Standort für klimaverträglichere Flugzeugtechnologien werden. SCHKEUDITZ/LEIPZIG - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bedeutung der Luftfahrtbranche für die deutsche Wirtschaft und den Klimaschutz betont. (Boerse, 21.08.2019 - 14:54) weiterlesen...

Nabu-Umweltschützer fordern mehr Klima-Einsatz von Kreuzfahrtreedern. Das forderte der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Mittwoch in Hamburg. Zwar sei es anzuerkennen, dass die Branche neue Kreuzfahrtschiffe mit technischen Innovationen wie Gasantrieb (LNG) oder Abgasreinigungstechnik ausrüste, sagte der Nabu-Verkehrsexperte Daniel Rieger. Die Reedereien müssten aber vor allem an ihre alten Bestandsflotten ran. HAMBURG - Die Kreuzfahrtindustrie boomt weltweit, und die Reedereien verdienen viel Geld - nun sollen sie mehr Einsatz beim Klimaschutz zeigen. (Boerse, 21.08.2019 - 14:53) weiterlesen...

Feinstaub, Ozon, NO2: Umweltamt startet App für Luftqualität. Aktuelle Messdaten zu den gesundheitsgefährdenden Luft-Schaftstoffen Feinstaub, Stickstoffdioxid (NO2) und Ozon von mehr als 300 Messstationen gibt es in der kostenlosen Anwendung stundengenau aufs Handy oder Tablet, wie das Umweltbundesamt (UBA) am Dienstag mitteilte. Bewertungen von "sehr gut" über "mäßig" bis "sehr schlecht" helfen bei der Orientierung. Dazu gibt es Verhaltenstipps wie: "Beste Voraussetzungen, um sich ausgiebig im Freien aufzuhalten." Wer mag, kann Warnhinweise zu schlechter Luftqualität empfangen. BERLIN - Über die Luftqualität an vielen Orten in Deutschland können Bürger sich jetzt per App informieren. (Boerse, 21.08.2019 - 14:42) weiterlesen...