Deutschland, Branchen

WIESBADEN - Der Wohnungsbau in Deutschland hat zu Jahresanfang etwas an Schwung gewonnen.

05.04.2018 - 09:02:24

Weniger Baugenehmigungen: Deutlicher Rückgang bei Wohnheimen. Zwar sank die Zahl der Baugenehmigungen im Januar insgesamt gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,5 Prozent auf 24 800 Wohnungen, davon handelte es sich in 22 006 Fällen um neu errichtete Gebäude, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Das Minus ist aber vor allem auf einen deutlichen Rückgang von Wohnungen in Wohnheimen (minus 56,6 Prozent) zurückzuführen, zu denen auch Flüchtlingsunterkünfte zählen. Ohne Berücksichtigung der Wohnheime sei die Zahl der Genehmigungen insgesamt um 1,8 Prozent gestiegen, erläuterte die Wiesbadener Behörde.

Ein deutliches Plus von 8,7 Prozent gab es bei Zweifamilienhäusern. Bei Einfamilienhäusern waren es 5,4 Prozent mehr Neubaugenehmigungen als im Januar 2017 und bei Mehrfamilienhäusern 0,6 Prozent.

Im vergangenen Jahr waren trotz der großen Nachfrage nach Immobilien erstmals seit 2008 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen und Büros erteilt worden als im Vorjahr. Die Preise gerade in Ballungsräumen haben in den vergangenen Jahren deutlich angezogen und auch die Bauwirtschaft stößt langsam an ihre Grenzen: Viele Firmen sind gut ausgelastet und suchen mitunter lange nach Fachkräften.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Visa hebt Geschäftsausblick nach Gewinnsprung an. Im Geschäftsquartal bis Ende März wurde der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert auf 2,6 Milliarden Dollar (2,1 Mrd Euro) mehr als versechsfacht, wie der Mastercard -Konkurrent am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. FOSTER CITY - Die von der starken Konjunktur weltweit angetriebene Ausgabefreude der Kreditkartenkunden hat Visa zum Jahresbeginn gute Geschäfte beschert. (Boerse, 25.04.2018 - 22:57) weiterlesen...

IPO: Springer Nature peilt bei Börsengang bis zu 1,2 Milliarden Euro an. Die Preisspanne für die bis zu gut 145 Millionen angebotenen Aktien liege bei 10,50 bis 14,50 Euro je Anteilschein, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Davon gibt Springer Nature selbst aber nur maximal knapp 113 Millionen Papiere aus. Die restlichen Aktien stammen vom Altaktionär, dem Finanzinvestor BC Partners. BERLIN - Der Wissenschaftsverlag Springer Nature hofft bei seinem Börsengang auf bis zu 1,2 Milliarden Euro. (Boerse, 25.04.2018 - 22:51) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.04.2018 NordLB hebt Linde z.U.e. auf 'Halten' und Ziel auf 172 Euro (Boerse, 25.04.2018 - 21:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt deutlich unter 1,22 US-Dollar. Im New Yorker Handel notierte die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,2177 US-Dollar und damit nur knapp über ihrem Tagestief, welches gleichzeitig den niedrigsten Stand seit Anfang März bedeutete. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2185 (Dienstag: 1,2213) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8207 (0,8188) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch deutlich nachgegeben. (Boerse, 25.04.2018 - 21:21) weiterlesen...

Google erweitert Kontrolle für Eltern bei der App 'YouTubes Kids'. Eltern sollen künftig stärker entscheiden können, welche Inhalte ihre Kinder zu sehen bekommen, teilte Google am Mittwoch mit. Ziel sei es, bereits zur Einführung der App vor drei Jahren gewesen, Kindern einen sicheren Ort zu bieten, wo sie sich Videos ansehen und ihren Interessen nachgehen könnten. Man wolle damit den Wünschen der Nutzer entsprechen und die App kontinuierlich verbessern. Seit vergangenen September ist die App auch in Deutschland verfügbar. BERLIN - Google bietet Eltern künftig mehr Kontrolle über die Nutzung der App YouTube Kids durch ihre Kinder. (Boerse, 25.04.2018 - 21:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Deutsche Börse auf 'Neutral' - Ziel 110 Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) des Börsenbetreibers habe dank gestiegener Umsätze die Konsensschätzung moderat übertroffen, schrieb Analyst Gurjit Kambo in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Börse nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. (Boerse, 25.04.2018 - 21:03) weiterlesen...