Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Indikatoren

WIESBADEN - Der deutsche Einzelhandel hat seine Umsätze im Mai stark gesteigert und sich vom Dämpfer im Vormonat erholt.

01.07.2021 - 08:32:28

Deutscher Einzelhandel legt im Mai wieder stark zu. Im Monatsvergleich legten die Erlöse real (preisbereinigt) 4,2 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten im Mittel einen noch etwas stärkeren Anstieg um 4,6 Prozent erwartet. Nominal (nicht preisbereinigt) setzten die Einzelhändler 4,5 Prozent mehr um.

Der starke Anstieg folgt auf einen herben Rückschlag nach Corona-Einschränkungen im April, der zudem stärker als bisher bekannt ausgefallen war. Das Bundesamt revidierte den realen Rückgang im Monatsvergleich auf 6,8 Prozent, von zuvor 5,5 Prozent.

Im Jahresvergleich sanken die Umsätze im Mai real um 2,4 Prozent und damit stärker als von Analysten erwartet. Allerdings hatte der Mai im laufenden Jahr einen Verkaufstag weniger.

Eine deutliche Steigerung meldete das Bundesamt im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln. Hier waren die realen Umsätze im Mai 6,7 Prozent höher als im Vormonat. Der besonders von den Geschäftsschließungen durch die Bundes-Notbremse betroffene Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verzeichnete demnach ein Umsatzplus von 72,1 Prozent im Monatsvergleich.

Das Vorkrisenniveau vom Februar 2020 wurde laut Bundesamt im deutschen Einzelhandel mittlerweile um 3,9 Prozent überschritten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutscher Einzelhandel legt im Juni erneut stark zu. Im Monatsvergleich legten die Erlöse real (preisbereinigt) um 4,2 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Analysten wurden von der Stärke des Anstiegs überrascht. Sie hatten im Mittel nur einen Zuwachs um 2,0 Prozent erwartet. Nominal (nicht preisbereinigt) setzten die Einzelhändler 4,6 Prozent mehr um. WIESBADEN - Der deutsche Einzelhandel hat seine Umsätze im Juni erneut stark gesteigert. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 09:18) weiterlesen...

Lockerungen der Corona-Beschränkungen - Einzelhandel setzt mehr um. WIESBADEN - Deutschlands Einzelhändler haben im Juni deutlich von den Lockerungen der Corona-Beschränkungen profitiert. Der Umsatz stieg bereinigt um Preiserhöhungen (real) um 4,2 Prozent und nominal um 4,6 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. "Diese Entwicklung dürfte mit der bundesweit weiter sinkenden Corona-Inzidenz und den damit verbundenen Lockerungen der Bundes-Notbremse zusammenhängen, die bis 30. Juni 2021 in Kraft war", erklärten die Wiesbadener Statistiker am Montag. Lockerungen der Corona-Beschränkungen - Einzelhandel setzt mehr um (Boerse, 02.08.2021 - 09:04) weiterlesen...

Fahrermangel in Großbritannien: Aldi erhöht Löhne von Lkw-Lenkern. Die BBC berichtete unter Berufung auf die Aldi-Website, dass die Stundenlöhne nun bei 14,15 (16,58 Euro) bis 15,34 Pfund liegen, nachts bei 16,98 bis 18,41 Pfund (21,57 Euro). Nach Informationen der "Sunday Times" steht eine weitere Lohnerhöhung bevor. Damit wolle Aldi verhindern, dass Fahrer inmitten in der von Brexit und Corona ausgelösten Versorgungskrise abgeworben werden. LONDON - Im Kampf gegen den Lastwagenfahrermangel in Großbritannien öffnet Aldi den Geldbeutel: Der deutsche Handelsriese erhöht die Löhne. (Boerse, 02.08.2021 - 05:21) weiterlesen...

Nach Mondlander-Aus: Beschwerde von Amazon-Gründer Bezos abgelehnt. Die Nasa habe bei der Entscheidung keinerlei Regularien verletzt, teilte die Government Accountability Office, ein dem US-Kongress unterstellte Untersuchungsorgan, am Freitag mit. Die Beschwerden von Blue Origin und der Firma Dynetics, die bei der Ausschreibung ebenfalls unterlegen war, würden abgelehnt. WASHINGTON - Niederlage für Amazon-Gründer Jeff Bezos im Rennen um das erste kommerzielle Mondlandegerät: Nachdem sich seine Firma Blue Origin bei einer entsprechenden Ausschreibung der US-Raumfahrtbehörde Nasa gegen die Konkurrenzfirma SpaceX von Milliardär Elon Musk nicht durchsetzen konnte, ist auch eine Beschwerde gegen diese Entscheidung abgelehnt worden. (Boerse, 31.07.2021 - 09:46) weiterlesen...

Branche: Lieferengpass bei Fahrrädern verschärft sich. Manche Räder könnten erst mit monatelanger Verspätung ausgeliefert werden. "Einige Händler warten bis heute noch auf bis zu 40 Prozent der Räder, die sie bereits im vergangenen Jahr bestellt haben", sagte Hans-Peter Obermark vom Verband des Deutschen Zweiradhandels (VDZ) der Funke-Mediengruppe (Samstag). BERLIN - Im Fahrradhandel werden die Lieferprobleme nach Angaben aus der Branche noch größer. (Boerse, 31.07.2021 - 09:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Amazon enttäuscht Anleger mit Ausblick. Im frühen US-Handel fielen die Papiere auf den tiefsten Stand seit sieben Wochen. Zuletzt notierten sie rund sieben Prozent tiefer bei 3348,40 US-Dollar und waren damit zweitschwächster Wert im Nasdaq-100-Index . FRANKFURT - Ein enttäuschender Ausblick von Amazon auf das laufende Quartal sowie einige Kurszielsenkungen von Analysten haben die Aktien des weltgrößten Online-Händlers am Freitag massiv belastet. (Boerse, 30.07.2021 - 17:31) weiterlesen...