Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Indikatoren

WIESBADEN - Der deutsche Einzelhandel hat im Juni nicht an die starke Erholung nach dem Corona-Rückschlag anknüpfen können.

31.07.2020 - 08:34:25

Deutscher Einzelhandel mit leichtem Umsatzrückgang im Juni. Im Vergleich zum Vormonat seien die Umsätze real (preisbereinigt) um 1,6 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Im Mai hatte es noch eine Erholung gegeben, nachdem die Umsätze in den Monaten März und April wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gesunken waren.

Allerdings war die Erholung im Mai nicht so stark wie bisher gedacht. Das Bundesamt revidierte den Umsatzanstieg nach unten. Der Zuwachs habe demnach im Monatsvergleich real nur 12,7 Prozent betragen, nachdem zuvor ein Anstieg um 13,9 Prozent gemeldet worden war.

Für Juni hatten Analysten einen noch stärkeren Dämpfer erwartet. Sie waren von einem Rückgang im Monatsvergleich um 3,0 Prozent ausgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz im Juni real um 5,9 Prozent und nominal um 6,8 Prozent. Allerdings hatte der Juni 2019 mit 24 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger.

Trotz des Dämpfers im Monatsvergleich machte der deutsche Einzelhandel im Juni mehr Umsatz als vor Ausbruch der Corona-Krise. Im Vergleich zum Februar seien die Umsätze kalender- und saisonbereinigt real um 1,4 Prozent höher ausgefallen, wie das Bundesamt weiter mitteilte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Euroshop: Ladenschließungen durch Corona belasten Ergebnis. Vor allem das zweiten Quartal belasteten die verfügten Ladenschließungen die Entwicklung, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Mit Beginn der ersten Lockerungen im Mai habe sich das operative Geschäft wieder stabilisiert, von Normalität sieht sich Deutsche Euroshop jedoch noch entfernt. Wegen der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung verzichtet der Konzern weiter auf einen Prognose für das Gesamtjahr. HAMBURG - Der auf Einkaufscenter spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr in die Verlustzone gerutscht. (Boerse, 13.08.2020 - 18:43) weiterlesen...

Immer mehr Ladenketten stellen ihr Filialnetz auf den Prüfstand. Denn durch die Corona-Krise haben viele Bundesbürger die Online-Shops der großen Handelsketten für sich entdeckt und halten ihnen auch nach der Wiederöffnung der Läden die Treue. Für den Fortbestand so mancher Filiale droht das jetzt zur Gefahr zu werden. DÜSSELDORF - Ob Media Markt, Saturn oder Douglas: Immer mehr Handelsketten stellen ihre Filialnetze auf den Prüfstand. (Boerse, 13.08.2020 - 14:40) weiterlesen...

Sixt nutzt Schwäche der Konkurrenz und expandiert. Sixt nutzte sogar die Gunst der Stunde und kaufte in den USA zum Schnäppchenpreis zehn Flughafen-Stationen von dem insolventen Autovermieter Advantage Rent a Car. Diese zehn Standorte - darunter New York, Houston und Las Vegas - seien mit 3,4 Milliarden US-Dollar (2,87 Mrd Euro) Marktvolumen eine halbe Milliarde größer als der gesamte deutsche Vermietmarkt, sagte Vorstandschef Erich Sixt am Donnerstag. PULLACH - Deutschlands größter Autovermieter Sixt hat im ersten Halbjahr 123 Millionen Euro Verlust vor Steuern gemacht, aber die Corona-Krise besser überstanden als die Konkurrenz. (Boerse, 13.08.2020 - 14:07) weiterlesen...

Trotz Corona: Elektronikhändler Ceconomy sieht sich wieder auf Kurs. "Nach dem Ende der Marktschließungen haben wir im Mai schnell wieder Fuß gefasst", sagte Ceconomy-Chef Bernhard Düttmann am Donnerstag bei der Präsentation der Quartalszahlen in Düsseldorf. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy sieht sich mit den Ketten Media Markt und Saturn trotz der Herausforderungen durch die Corona-Krise wieder auf Kurs. (Boerse, 13.08.2020 - 12:58) weiterlesen...

Für Douglas wird Online-Geschäft immer wichtiger. "In Deutschland liegt der E-Commerce-Anteil am Umsatz inzwischen bei 40 Prozent. Der Zeitpunkt ist absehbar, an dem wir in Deutschland mehr E-Commerce-Unternehmen sein werden als stationärer Händler", sagte Konzernchefin Tina Müller am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. DÜSSELDORF - Für Deutschlands größte Parfümeriekette Douglas wird das Online-Geschäft immer wichtiger. (Boerse, 13.08.2020 - 12:48) weiterlesen...

Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa. "Mit nur einem falschen Klick drohte den Anwendern der Verlust zahlreicher persönlicher Daten oder sogar der Historie sämtlicher Sprachaufzeichnungen, also des persönlichen Stimmen-Profils", teilte am Donnerstag das israelische Sicherheitsunternehmen Check Point mit, das die Schwachstellen in seinem Labor in San Carlos entdeckt hatte. Außerdem hätten die Anwender über Alexa ausspioniert werden können. SAN CARLOS - Sicherheitsforscher aus Kalifornien haben im Sprachassistenzsystem Alexa von Amazon und den dazugehörigen vernetzten Lautsprechern mehrere gravierende Sicherheitslücken entdeckt, die Hacker-Angriffe ermöglicht hätten. (Boerse, 13.08.2020 - 12:11) weiterlesen...