Einzelhandel, Indikatoren

WIESBADEN - Das letzte Quartal des Jahres hat für Deutschlands Einzelhändler mit Umsatzrückgängen begonnen.

01.12.2021 - 08:46:29

Erneuter Umsatzdämpfer für Deutschlands Einzelhändler. Real (preisbereinigt) setzten die Händler im Oktober des laufenden Jahres sowohl im Vergleich zum Vormonat (minus 0,3 Prozent) als auch im Vergleich zum Oktober 2020 (minus 2,9 Prozent) weniger um.

Den Zahlen des Statistischen Bundesamtes vom Mittwoch zufolge gab es auch in nominaler Betrachtung im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang - und zwar um 0,4 Prozent. Lediglich der nominale Umsatz im Vergleich zum September 2021 lag mit 0,2 Prozent leicht im Plus. Alle diese Zahlen sind kalender- und saisonbereinigt.

Auf das Gesamtjahr gesehen hat sich die Branche vom Tief des Vorjahres, das besonders von Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie betroffen war, etwas erholt. Von Januar bis einschließlich Oktober lagen die Umsätze der Einzelhändler in Deutschland - ohne Kalender- und Saisonbereinigung - sowohl real (plus 0,7 Prozent) als auch nominal (plus 2,5 Prozent) über dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Normalerweise lässt das Weihnachtsgeschäft die Kassen im Handel ordentlich klingeln. Mit Sorge verfolgt die Branche daher die Diskussion, im Kampf gegen die Pandemie den Zugang zu Geschäften - mit Ausnahme von solchen für den täglichen Bedarf - nur für Geimpfte und Genese ("2G") zu erlauben. "2G bundesweit und flächendeckend im Handel einzuführen, wäre vollkommen unverhältnismäßig und würde noch dazu am Ziel vorbeigehen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, am Dienstag. Bund und Länder wollen bis Donnerstag dieser Woche Maßnahmen ausarbeiten, um dann zu gemeinsamen Beschlüssen zu kommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Landesarbeitsgericht: Kündigung von Primark-Betriebsrat ungültig (Im 2. Satz wurde ein überflüssiges Wort entfernt.) (Boerse, 14.01.2022 - 16:32) weiterlesen...

Landesarbeitsgericht: Kündigung von Primark-Betriebsrat ungültig. Aus der Kammer hieß es am Freitag, eine Beschwerde des Unternehmens gegen einen entsprechenden Beschluss des Arbeitsgerichts Hannover zugunsten des Belegschaftsvertreters sei zurückgewiesen worden. Es ging um die Frage, ob Primark ihn wegen eines mutmaßlichen Datenschutzverstoßes fristlos entlassen durfte. HANNOVER - Das niedersächsische Landesarbeitsgericht hat die umstrittene Kündigung eines leitenden Betriebsrats beim Textildiscounter Primark für unzulässig erklärt. (Boerse, 14.01.2022 - 16:23) weiterlesen...

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet. Die Erlöse seien gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent gesunken, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Experten hatten lediglich einen Rückgang um 0,1 Prozent erwartet. Zudem wurde der Anstieg im November leicht auf 0,2 Prozent nach unten revidiert. WASHINGTON - Im US-Einzelhandel sind Umsätze im Dezember deutlich stärker als erwartet gefallen. (Wirtschaft, 14.01.2022 - 14:51) weiterlesen...

Hornbach-Konzern kauft Aktien seiner Baumarkt-Tochter bis Ende Februar. BORNHEIM - Der Hornbach-Konzern will bis Ende Februar die übrigen Aktien seiner Baumarkt-Tochter aufkaufen. Aktionäre von Hornbach Baumarkt können ihre Anteilsscheine bis 22. Februar für je 47,50 Euro an den Mutterkonzern verkaufen, wie er Freitag im rheinland-pfälzischen Bornheim mitteilte. Pro Aktie entspreche das einem Aufschlag von 29,4 Prozent zum volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate. Der Konzern hatte das Vorhaben und die Höhe des Gebots bereits Mitte Dezember angekündigt. Er will die Tochtergesellschaft von der Börse nehmen. Hornbach-Konzern kauft Aktien seiner Baumarkt-Tochter bis Ende Februar (Boerse, 14.01.2022 - 14:00) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hornbach Holding wieder auf Rekordjagd. FRANKFURT - Nach einigen Tagen Pause haben die Aktien der Hornbach Holding vermeldet. Diese soll am 22. Februar enden. AKTIE IM FOKUS: Hornbach Holding wieder auf Rekordjagd (Boerse, 14.01.2022 - 13:51) weiterlesen...

Trotz Lockdown: Niederländische Unternehmer öffnen Cafés und Läden. Die Unternehmer protestierten mit dieser Aktion gegen die harten Corona-Maßnahmen. Bürgermeister Daan Prevoo stufte den Protest als Demonstration ein. "Demonstrieren ist ein Grundrecht", sagte er dem TV-Sender WNL. Daher werde die Polizei nicht eingreifen. VALKENBURG - Trotz des Lockdowns haben am Freitag Unternehmer in der niederländischen Kleinstadt Valkenburg ihre Gaststätten und Geschäfte geöffnet. (Boerse, 14.01.2022 - 13:28) weiterlesen...