PSA, FR0000121501

WIESBADEN - Das Land Hessen und Darmstadt wollen an einem Strang ziehen, um doch noch ein Diesel-Fahrverbot für die Stadt zu verhindern.

04.12.2018 - 15:35:24

Abgestimmte Strategie soll Diesel-Fahrverbot in Darmstadt verhindern. Hessens Umwelt- und Verkehrsminister, Priska Hinz und Tarek Al-Wazir, einigten sich nach Angaben von Dienstag bei einem Treffen mit Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (alle Grüne) auf eine gemeinsame abgestimmte Strategie für die außergerichtliche Verhandlung am Ende der Woche. Bei der Verhandlung am kommenden Freitag sitzt das Land mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und dem ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) an einem Tisch.

In dem Gespräch sollen Lösungen ausgelotet werden, wie in Darmstadt künftig die Grenzwerte des gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxids (NO2) von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft eingehalten werden können. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden will auf Basis des Austauschs dann am 19. Dezember die Entscheidung über ein mögliches Diesel-Fahrverbot in der südhessischen Stadt verkünden.

Die beiden Minister unterstützten nach dem Treffen mit Partsch und Umweltdezernentin Barbara Akdeniz den Wunsch der Stadt, bei der außergerichtlichen Verhandlung in Wiesbaden dabei zu sein. Diesem Anliegen stimmten auch die Deutsche Umwelthilfe und der ökologische Verkehrsclub Deutschland nach Angaben von Dienstag in Berlin zu.

Auslöser für den Termin am kommenden Freitag war die Verwaltungsgerichtsverhandlung über ein mögliches Diesel-Fahrverbot in Darmstadt am 21. November, die ohne Urteil zu Ende gegangen war. Stattdessen einigten sich die Prozessbeteiligten auf die Vergleichsverhandlungen. Die DUH klagt gegen das Land Hessen wegen überschrittener Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) in der Luft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Opel baut Geschäftsführung um. Der bisherige Produktionsvorstand Rémi Girardon wechselt zum neuen Jahr zurück zur Konzernmutter PSA , wie der Autohersteller am Freitag berichtete. Seine Aufgaben übernimmt der Spanier Antonio Cobo, der zuletzt das Corsa-Werk in Saragossa geleitet hat. Der Physiker wird aber nicht wie Girardon Mitglied der Opel-Geschäftsführung, sondern trägt den Titel eines Vize-Präsidenten. Zuerst hatte das "Handelsblatt" über die Personalie berichtet. RÜSSELSHEIM - Der Autobauer Opel hat seine Geschäftsführung um einen Sitz auf fünf Manager verkleinert. (Boerse, 14.12.2018 - 14:28) weiterlesen...

Umwelthilfe einigt sich erstmals mit einem Land auf Fahrverbote. Die DUH und der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) als Kläger verständigten sich mit der schwarz-grünen Landesregierung auf Diesel-Fahrverbote für zwei Straßen in Darmstadt, um den europäischen Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) zu erreichen. Das teilten die DUH, der VCD und die Landesregierung am Freitag mit. WIESBADEN/DARMSTADT - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. (Boerse, 14.12.2018 - 14:11) weiterlesen...

Umwelthilfe einigt sich erstmals mit einem Land auf Fahrverbote. Die Umwelthilfe und die schwarz-grüne Landesregierung verständigten sich auf Diesel-Fahrverbote für zwei Darmstädter Straßen, wie Umwelthilfe und die Landesregierung am Freitag mitteilten. WIESBADEN/DARMSTADT - Die Deutsche Umwelthilfe hat sich in Hessen im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. (Boerse, 14.12.2018 - 13:38) weiterlesen...

Auto-Neuzulassungen in der EU sinken den dritten Monat in Folge. Im November sank die Nachfrage in der Europäischen Union den dritten Monat in Folge. Der Branchenverband Acea machte wie in den Monaten zuvor die neuen EU-Abgasregeln für den Rückgang verantwortlich. Die Zahl der Zulassungen in den EU-Ländern sank im November um 8 Prozent auf rund 1,12 Millionen, wie Acea am Freitag mitteilte. Die Nachfrage ging dabei in allen fünf Hauptmärkten (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien) zurück. In den ersten elf Monaten des Jahres schmolz der Anstieg der Neuzulassungen damit weiter: Das Plus lag nur noch bei 0,8 Prozent, die Zahl der Fahrzeuge bei knapp 14,2 Millionen. BRÜSSEL - Der europäische Automarkt verliert weiter an Fahrt. (Boerse, 14.12.2018 - 10:56) weiterlesen...

Opel-Beschäftigte demonstrieren gegen Teilverkauf der Entwicklung (Boerse, 13.12.2018 - 15:00) weiterlesen...

Opelaner demonstrieren gegen Teilverkauf. Eine große Menschenmenge verließ am Donnerstagmorgen das Werksgelände und zog in einem Demonstrationszug durch die Stadt am Main. Am Vormittag sollte eine Betriebsversammlung mit mehreren tausend Teilnehmern in der Opel-Halle K48 stattfinden. RÜSSELSHEIM - Zahlreiche Beschäftigte des Autobauers Opel haben am Stammsitz Rüsselsheim gegen Verkaufspläne des Managements protestiert. (Boerse, 13.12.2018 - 10:03) weiterlesen...