Immobilien, Deutschland

WIESBADEN - Bei den Baugenehmigungen für Wohnungen in Deutschland geht es auf Jahressicht trotz eines Dämpfers im Oktober weiter aufwärts.

15.12.2021 - 08:28:27

Rückgang bei Baugenehmigungen im Oktober - Gesamtjahr aber über 2020. Im Oktober bewilligten die Behörden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit 29 597 Anträgen für Neu- und Umbau zwar saison- und kalenderbereinigt 3,2 Prozent weniger als im Vormonat. Im Zeitraum Januar bis einschließlich Oktober 2021 wurden jedoch insgesamt 4,2 Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum, wie die Wiesbadener Behörde am Mittwoch mitteilte.

Das Plus binnen zehn Monaten betrifft den Angaben zufolge im Neubau fast alle Gebäudearten. Bei den Einfamilienhäusern gab es einen Zuwachs um 3,4 Prozent, bei Zweifamilienhäusern waren es 26,3 Prozent mehr, bei Mehrfamilienhäusern 2,4 Prozent. Lediglich für Wohnheime wurden weniger Baugenehmigungen erteilt als von Januar bis einschließlich Oktober 2020 (minus 24 Prozent).

Im Oktober allein stieg die Zahl der Baugenehmigungen im Neubau für Einfamilienhäuser zum Vormonat um 1,4 Prozent auf 6888 Einheiten. Bei Wohnungen in Zweifamilienhäusern gab es ein Plus von 2,5 Prozent auf 2466. Bei Mehrfamilienhäusern gab es dagegen einen Rückgang um 6,7 Prozent auf 15 475 Einheiten.

Die Zahl der Baugenehmigungen ist ein wichtiger Indikator für den Neubau im Kampf gegen Wohnungsnot in vielen Städten. Allerdings werden in einigen Fällen Wohnungen genehmigt, aber zunächst nicht gebaut - etwa weil Handwerker und Baufirmen wegen großer Nachfrage nach Immobilien keine Kapazitäten haben. Die neue Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP hat sich vorgenommen, dafür zu sorgen, dass pro Jahr in Deutschland 400 000 Wohnungen gebaut werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ACCENTRO erzielt Rekordwert bei Wohnungsverkäufen. ACCENTRO erzielt Rekordwert bei Wohnungsverkäufen ACCENTRO erzielt Rekordwert bei Wohnungsverkäufen (Boerse, 18.01.2022 - 08:04) weiterlesen...

Umfrage: Viele Unternehmen in NRW zahlen Corona-Prämien. Das zeigt eine Umfrage der "Rheinischen Post" (Dienstag). Demnach haben unter anderem Aldi Süd, die Deutsche Bahn, Deutsche Post , Deutsche Telekom , Eon , LEG Wohnen, die Metro, Rheinbahn, Thyssenkrupp Steel, Vodafone und der Immobilienkonzern Vonovia solche Prämien überwiesen oder planen dies noch. In der Regel erhielten große Teile der Belegschaft die Zahlungen. DÜSSELDORF - Zahlreiche Unternehmen und Handwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen nutzen in der Pandemie die Möglichkeit einer steuer- und abgabenfreien Corona-Prämie für ihre Beschäftigten. (Boerse, 18.01.2022 - 05:44) weiterlesen...

Zahl der Baugenehmigungen steigt in den ersten elf Monaten 2021. Die Behörden bewilligten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im November Anträge für den Neu- und Umbau von 29 020 Wohnungen. Das waren saison- und kalenderbereinigt 2,6 Prozent mehr als im Vormonat. Im Zeitraum Januar bis einschließlich November des vergangenen Jahres wurden 341 037 Wohnungen und damit 2,8 Prozent mehr genehmigt als im Vorjahreszeitraum, wie die Wiesbadener Behörde am Montag mitteilte. WIESBADEN - Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Deutschland ist in den ersten elf Monaten 2021 gestiegen und auch im November ging es aufwärts. (Boerse, 17.01.2022 - 08:56) weiterlesen...

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen legt zu Im November 2021 ist in Deutschland der Bau von 29.020 Wohnungen genehmigt worden. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 08:21) weiterlesen...

Söder verlangt Verdopplung des geplanten Heizkostenzuschusses Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält die Pläne der Bundesregierung zur Einführung eines Heizkostenzuschusses für unzureichend und fordert weitere Maßnahmen zur Entlastung der Bürger. (Wirtschaft, 16.01.2022 - 00:04) weiterlesen...

Sanierungsstau wegen ausgefallener Eigentümerversammlungen In Deutschland werden notwendige Gebäudesanierungen aufgeschoben, weil Millionen Wohnungseigentümer pandemiebedingt derzeit keine Versammlungen abhalten. (Wirtschaft, 15.01.2022 - 10:00) weiterlesen...