Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

WIESBADEN - Auch vor der Corona-Krise haben viele Menschen in Deutschland Videochat und Online-Telefonie genutzt.

23.06.2020 - 08:45:24

Kommunikation über Videochat und Online-Telefonie weit verbreitet. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der rund 74 Millionen Menschen ab 10 Jahren hierzulande haben im ersten Quartal Video-Telefonate etwa über Skype, Zoom, Facetime, WhatsApp oder Viber geführt, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Mit der Corona-Krise und dem stark verbreiteten Arbeiten von zu Hause haben Videochat und Online-Telefonie zusätzlich einen Aufschwung erlebt.

Die häufigste Internetaktivität der Haushalte sei Kommunikation per E-Mail (79 Prozent) gewesen, dicht gefolgt von der Suche nach Informationen über Waren und Dienstleistungen für private Zwecke. Auch Sofortnachrichtendienste wie WhatsApp, das Lesen von Nachrichten im Netz, die Informationen über Gesundheitsthemen, Online-Banking, soziale Netzwerke oder das Musik-Streaming waren laut der Wiesbadener Statistiker weit verbreitet. 88 Prozent der Bevölkerung ab 10 Jahren seien im ersten Quartal online gewesen.

Während junge Menschen zwischen zehn und 24 Jahren sehr viel Wert auf schnelle Kommunikation über das Internet legten und demnach besonders häufig Sofortnachrichtendienste und soziale Netzwerke nutzten, standen bei den 25- bis 54-Jährigen die E-Mail-Kommunikation und die Informationssuche über Waren und Dienstleitungen im Vordergrund. Ältere Menschen ab 55 Jahren setzten ähnliche Prioritäten wie die mittleren Jahrgänge. Sie informierten sich auch zu Gesundheitsthemen online und lasen Online-Nachrichten (je 50 Prozent). Rund vier von zehn nutzten Sofortnachrichtendienste sowie Online-Banking.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: SNP versuchen Ausbruch über 60 Euro - Metzler-Kaufempfehlung. Die Papiere des Softwareanbieters und IT-Beraters kletterten um 3,4 Prozent. Erstmals seit Anfang März, als der Crash wegen der Corona-Pandemie noch in der Frühphase war, schafften sie es damit zurück über die runde Marke. Analyst Holger Schmidt stufte die Papiere auf "Buy" hoch. Mit einem Ziel von 68 Euro sieht er noch prozentual zweistelliges Kurspotenzial. FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung des Bankhauses Metzler hat den Aktien von Schneider-Neureither & Partner (SNP) am Montag Schub für den Sprung über die 60-Euro-Marke verliehen. (Boerse, 10.08.2020 - 10:04) weiterlesen...

Nemetschek SE Nemetschek SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 10.08.2020 - 09:14) weiterlesen...

QSC wächst weiter von Quartal zu Quartal und bestätigt Prognose. QSC wächst weiter von Quartal zu Quartal und bestätigt Prognose QSC wächst weiter von Quartal zu Quartal und bestätigt Prognose (Boerse, 10.08.2020 - 07:34) weiterlesen...

'Wall Street Journal': Auch Twitter mit Interesse an Tiktok. Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" hat auch der Kurznachrichtendienst Twitter Interesse. Nach ersten Gesprächen sei aber unklar, ob Twitter die Pläne vorantreiben werde, schrieb die Zeitung am Wochenende unter Berufung auf informierte Personen. Der chinesische Tiktok-Eigentümer Bytedance verhandelt gerade unter massivem Druck aus dem Weißen Haus mit Microsoft über eine Übernahme des Geschäfts in den USA und mehreren anderen Ländern. WASHINGTON - Im Gerangel um die Zukunft der chinesischen Video-App Tiktok ist ein weiterer Akteur auf der Bildfläche aufgetaucht. (Boerse, 09.08.2020 - 15:20) weiterlesen...

Iran: Minister plädiert für Aufhebung des Twitter-Verbots. Der Kurznachrichtendienst stehe aus sicherheitstechnischen Erwägungen auf einer schwarzen Liste der Justiz und Internetpolizei und sei daher verboten. Dieses Verbot wolle Minister Dschahromi nun revidieren lassen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Irna am Sonntag. TEHERAN - Irans Kommunikationsminister Mohamed Dschawad Asari Dschahromi hat offiziell für eine Aufhebung des Twitter-Verbots im Land plädiert. (Boerse, 09.08.2020 - 15:17) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Facebook weiter in Rekordlaune - Profitiert vom Streit um Tiktok. Am US-Aktienmarkt wird Facebooks Marktkapitalisierung von aktuell 781 Milliarden Dollar lediglich von Alphabet , Amazon , Microsoft und Apple in den Schatten gestellt. NEW YORK - Die Aktien von Facebook um gut drei Prozent auf 274,10 US-Dollar an. (Boerse, 07.08.2020 - 17:54) weiterlesen...