Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Produktion, Absatz

WIESBADEN - Angetrieben vom Bauboom hat das Handwerk zum Jahresbeginn gute Geschäfte gemacht.

11.06.2019 - 09:16:24

Bauboom treibt Handwerk zum Jahresauftakt an. Im ersten Quartal stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 6,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Zugleich beschäftigten diese Meisterbetriebe in Deutschland Ende März etwas mehr Mitarbeiter als im Vorjahresmonat, hieß es in den vorläufigen Ergebnissen.

Vor allem Handwerker am Bau konnten den Umsatz kräftig steigern. Im Bauhauptgewerbe, zu dem die Errichtung von Gebäuden zählt, stand ein Plus von 14 Prozent. Im Ausbaugewerbe kletterten die Zuwächse der Handwerker wie Malerbetriebe und Installateure ferner um 6,7 Prozent. Am Bau wuchs daher auch die Beschäftigung am deutlichsten.

Aber auch in fast allen übrigen Bereichen wie dem Kraftfahrzeug- und Gesundheitsgewerbe liefen die Geschäfte rund. Einzig im Lebensmittelgewerbe gab es leichte Rückgänge beim Umsatz.

Das deutsche Handwerk profitiert schon länger von der guten Konjunktur in Deutschland. Gerade am Bau sind viele Betriebe stark ausgelastet. Kunden müssen deshalb oft wochenlang warten, bis ihr Auftrag erfüllt wird. Die hohe Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Für das laufende Jahr erwartet der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ein Umsatzplus von bis zu 4 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VERMISCHTES: 'Men in Black' erobern Nordamerikas Kinocharts. Die Science-Fiction-Komödie "Men in Black: International", ein Ableger der erfolgreichen "Men in Black"-Reihe, spielte an den Kinokassen in den USA und Kanada an ihrem Auftaktwochenende rund 28,5 Millionen US-Dollar (etwa 25,4 Millionen Euro) ein und belegte damit den Spitzenplatz, wie der "Hollywood Reporter" am Sonntag (Ortszeit) berichtete. In Deutschland ist der Film, in dem Chris Hemsworth, Liam Neeson, Tessa Thompson und Emma Thompson mitspielen, ebenfalls seit der vergangenen Woche in den Kinos. NEW YORK - Die "Men in Black" haben Nordamerikas Kinocharts erobert. (Boerse, 17.06.2019 - 08:52) weiterlesen...

'FT': Deutsche Bank will Milliarden-Werte in interne 'Bad Bank' auslagern. Dabei sollen vor allem lang laufende Derivate, die zuletzt kaum Ertrag abgeworfen haben, im Volumen von bis zu 50 Milliarden Euro in eine interne Abwicklungseinheit ("Bad Bank") ausgelagert oder verkauft werden, berichtete die "Financial Times" (FT) am späten Sonntagabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ende März hatte die Bank in der Bilanz den Marktwert ihrer Derivate auf 331 Milliarden Euro beziffert - die gesamte Bilanzsumme der Bank belief sich auf 1,44 Billionen Euro. LONDON - Die Deutsche Bank will einem Bericht zufolge im Rahmen des geplanten Konzernumbaus Risiken von Wertpapieren in Milliardenhöhe loswerden. (Boerse, 17.06.2019 - 08:33) weiterlesen...

Lufthansa senkt Gewinnziel für 2019. Wegen eines "aggressiven" Geschäftsausbaus von Billigairlines und der dadurch fallenden Ticketpreise dürfte der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) in diesem Jahr nur 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen, teilte Europas größte Fluggesellschaft am späten Sonntagabend in Frankfurt mit. Bisher war das Management von etwa 2,4 bis 3,0 Milliarden Euro ausgegangen. FRANKFURT - Der heftige Preiskampf im europäischen Luftverkehr durchkreuzt die Gewinnpläne der Lufthansa . (Boerse, 17.06.2019 - 07:26) weiterlesen...

Strom in Argentinien und Uruguay fließt wieder. Die 47 Millionen Menschen in beiden Staaten hätten praktisch alle wieder Strom, teilten die größten argentinischen Energieversorger Edesur und Edenor sowie ihr uruguayisches Pendant UTE am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Die beiden Länder waren bis zu 15 Stunden lang von der massiven Störung betroffen gewesen. BUENOS AIRES/MONTEVIDEO - Nach dem beispiellosen Stromausfall in Argentinien und Uruguay funktioniert die Elektrizitätsversorgung in beiden südamerikanischen Ländern wieder nahezu flächendeckend. (Boerse, 17.06.2019 - 06:34) weiterlesen...

Stickoxid-Wert 2018 in 57 Städten zu hoch - Tendenz sinkend. Das waren acht Städte weniger als im Vorjahr, wie eine Auswertung des Umweltbundesamt (UBA) zeigt. Der Trend gehe in die richtige Richtung, aber die bisherigen Maßnahmen für saubere Luft reichten nicht aus, teilte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger am Montag mit. Es brauche eine schnelle Nachrüstung älterer Dieselautos mit wirksamen Katalysatoren, um den EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel überall einzuhalten. BERLIN - In 57 deutschen Städten ist die Luft im vergangenen Jahr zu stark mit gesundheitsschädlichem Stickstoffdioxid (NO2) belastet gewesen. (Boerse, 17.06.2019 - 06:33) weiterlesen...

UN-Konferenz in Bonn beginnt. Vor Beginn der zehntägigen Beratungen mahnte die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, die Erderhitzung sei die größte Herausforderung dieser und kommender Generationen - und es gebe überwältigende Beweise für die Dringlichkeit der Krise. BONN - Ein halbes Jahr nach dem Weltklimagipfel in Polen treffen sich an diesem Montag in Bonn rund 3000 Experten zu einer weiteren großen UN-Klimakonferenz. (Wirtschaft, 17.06.2019 - 06:33) weiterlesen...