Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

WIEN - Die österreichische Bundesregierung investiert im Kampf gegen eine coronabedingte Wirtschaftskrise 300 Millionen Euro in den öffentlichen Verkehr.

22.05.2020 - 14:04:23

Österreich investiert 300 Millionen Euro in den öffentlichen Verkehr. Wie Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Freitag in Wien erklärten, sollen so neue regionale Bahnstrecken errichtet, bestehende modernisiert und das Angebot verbessert werden. Zudem sollen gemeinsam mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Bahnhöfe ausgebaut oder modernisiert werden. Gewessler sprach hier von einem Inestitionsvolumen von 250 Millionen Euro.

Die erste Hälfte des 300-Millionen-Pakets wird in den Ausbau der Infrastruktur investiert - besonders in Regionalstrecken. Da im Bahninfrastrukturausbau viele Aufträge an österreichische Klein- und Mittelbetriebe gingen, könnten so Tausende Jobs in der Alpenrepublik erhalten oder neu geschaffen werden. Die zweite Hälfte des Pakets soll für eine Verbesserung des Angebots genutzt werden. Dabei sollen Zugverbindungen "öfter und länger und in mehr Regionen" verkehren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel: Senkung der Mehrwertsteuer wird nicht verlängert. Die Einnahmeausfälle bei einer längeren Laufzeit "könnten wir uns gar nicht leisten", sagte Merkel am Donnerstagabend in der ARD-Sendung "Farbe bekennen". Im Übrigen habe ein Konjunkturprogramm grundsätzlich eine begrenzte Laufzeit. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich gegen eine Verlängerung der geplanten Mehrwertsteuersenkung ausgesprochen, die von Juli bis Dezember befristet ist. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 19:52) weiterlesen...

Finanzminister: Mehrwertsteuer-Absenkung wird nicht verlängert. Eine Verlängerung sei nicht geplant. "Wir haben uns alle in die Hand versprochen, dass wir das nicht tun werden", sagte der SPD-Politiker dem "Handelsblatt". "Da war auch der bayerische Ministerpräsident dabei. Ich halte ihn für einen Mann, der sich an sein Wort hält." Söder hatte zuvor gesagt, die Absenkung könne notfalls auch über das Jahresende hinaus verlängert werden. BERLIN - Die in der Regierungskoalition verabredete Absenkung der Mehrwertsteuer bleibt nach den Worten von Finanzminister Olaf Scholz auf sechs Monate befristet. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 19:38) weiterlesen...

Merz: Konjunkturpaket insgesamt ausgewogen und gut durchdacht. Es sei insgesamt ausgewogen und gut durchdacht, schrieb der frühere Unionsfraktionschef am Donnerstag auf Twitter. "Aus meiner Sicht war von Anfang an wichtig, dass die Ausgaben nicht zu sehr auf die Konsumseite konzentriert werden. BERLIN - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, hat das 130 Milliarden Euro schwere Konjunkturpaket der Bundesregierung gelobt. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 18:36) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/Auto-Konjunkturpaket: Elektroprämien rauf, Mehrwertsteuer runter. Ob dieser Teil des Konjunkturpakets ausreicht, um die ökologische Wende im Verkehr wirksam anzugehen und den gleichzeitig drohenden Jobabbau in der Schlüsselindustrie abzumildern, bleibt allerdings umstritten. BERLIN - Höhere Kaufprämien für Elektroautos und eine geringere Mehrwertsteuer sollen die Anschaffung eines Neuwagens für Verbraucher attraktiver machen und der Branche aus ihrer Absatzkrise helfen. (Boerse, 04.06.2020 - 17:13) weiterlesen...

WDH/GESAMT-ROUNDUP 2: 130 Milliarden gegen die Corona-Krise - Lob für Regierung (Tippfehler im zweiten Satz beseitigt) (Wirtschaft, 04.06.2020 - 17:11) weiterlesen...

Alleinerziehenden-Verband froh über geplante Steuerentlastungen. Die Regierung erkenne dadurch an, was Alleinerziehende mit Kinderbetreuung, Arbeit und Haushalt Tag für Tag leisteten, sagte die Vereinsvorsitzende Daniela Jaspers am Donnerstag laut einer Mitteilung. BERLIN - Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter hat die Pläne der großen Koalition für eine steuerliche Entlastung alleinerziehender Eltern in der Corona-Krise begrüßt. (Wirtschaft, 04.06.2020 - 17:10) weiterlesen...