Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist zuletzt leicht gefallen.

25.09.2020 - 12:56:29

Preis für Opec-Öl leicht gefallen. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 41,22 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eni wegen Ölpreisverfall erneut mit Verlust. Unter dem Strich verbuchte das Unternehmen in den Monaten Juli bis September einen Verlust von 503 Millionen Euro, wie Eni am Mittwoch in Rom mitteilte. Weil die Corona-Infektionszahlen in Europa wieder deutlich steigen, bleiben viele Menschen zu Hause, und die Nachfrage nach Autotreibstoff ist stark gesunken, führte der Konzern aus. Ein Jahr zuvor hatte Eni noch einen Gewinn von 523 Millionen Euro erzielt. Bereinigt um Einmaleffekte lag der Fehlbetrag nun bei 153 Millionen Euro. ROM - Der italienische Ölkonzern Eni hat wegen des Preisverfalls bei Öl und Gas in der Corona-Krise auch im dritten Quartal einen Verlust erlitten. (Boerse, 28.10.2020 - 15:04) weiterlesen...

Sturm 'Zeta' bewegt sich als Hurrikan auf US-Küste zu. In der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) erreichte er nach Angaben des US-Hurrikanzentrums (NHC) wieder Hurrikan-Stärke mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern und stärkeren Böen. Die Meteorologen erwarteten, dass "Zeta" als Hurrikan der Kategorie zwei von fünf später am Mittwoch (Ortszeit) im Südosten des Bundesstaates Louisiana auf Land trifft und sich dann wieder abschwächt. WASHINGTON - Der Sturm "Zeta" bewegt sich auf die US-Golfküste zu und gewinnt dabei wieder an Kraft. (Boerse, 28.10.2020 - 14:00) weiterlesen...

Oppositionsführer fordert: EU darf Venezuela-Wahl nicht anerkennen. MADRID - Wenige Tage nach seiner Flucht aus Venezuela hat der Oppositionsführer Leopoldo López in Spanien gefordert, dass die Europäische Union die Ergebnisse der für den 6. Dezember in seiner Heimat angesetzten Parlamentswahl nicht anerkennt. Das habe er dem spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez bei einem Treffen am Dienstag gesagt, erklärte López in Madrid. Der 49-Jährige war zuvor von Sánchez im Regierungspalast Palacio de la Moncloa empfangen worden. Madrid hoffe auf eine friedliche und politische Lösung für den Konflikt in dem südamerikanischen Land, teilte Sánchez' Sozialistische Partei (PSOE) auf Twitter mit. Oppositionsführer fordert: EU darf Venezuela-Wahl nicht anerkennen (Wirtschaft, 27.10.2020 - 20:40) weiterlesen...

BP schneidet trotz erneuten Verlusts etwas besser ab als gedacht. Unter dem Strich stand für die Aktionäre ein Verlust von 450 Millionen US-Dollar (381 Mio Euro), wie das Unternehmen am Dienstag in London mitteilte. Vor einem Jahr hatte BP einen Fehlbetrag von 749 Millionen Dollar ausgewiesen, im besonders belasteten zweiten Quartal dieses Jahres sogar 16,8 Milliarden Dollar Verlust. LONDON - Der britische Ölkonzern BP hat auch im dritten Quartal angesichts einer mauen Ölnachfrage in der Corona-Krise rote Zahlen geschrieben. (Boerse, 27.10.2020 - 10:50) weiterlesen...

Schwache Nachfrage - Ölkonzern BP fährt erneut Verlust ein. Unter dem Strich stand für die Aktionäre im dritten Quartal ein Verlust von 450 Millionen US-Dollar (381 Mio Euro), wie das Unternehmen in London mitteilte. London - Der britische Ölkonzern BP hat angesichts einer mauen Ölnachfrage in der Corona-Krise rote Zahlen eingefahren. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 10:38) weiterlesen...

WDH: Ölkonzern BP fährt erneut Verlust ein (Wiederholung: Im ersten Satz des zweiten Absatzes wurde die Schreibweise des Namens "Bernard Looney" rpt. (Boerse, 27.10.2020 - 08:51) weiterlesen...