Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

(Wiederholung: Tippfehler: "Flugnummer" im 4. Absatz, 1. Satz)

22.05.2020 - 13:57:24

WDH/ROUNDUP 3: Passagierflugzeug stürzt im Süden Pakistans in Wohngebiet

ISLAMABAD - Ein Flugzeug mit rund 100 Passagieren an Bord ist im Süden Pakistans abgestürzt. Die Passagiermaschine sei in der Nähe der Stadt Karatschi wenige Minuten vor der Landung in einem Wohngebiet abgestürzt, teilte die Luftfahrtbehörde des Landes am Freitag mit. Zunächst waren keine Angaben zu Todesopfern bekannt.

Häuser wurden durch den Absturz beschädigt, wie ein Sprecher der Luftfahrtbehörde sagte. Das Militär und die Polizei sperrten das als "Model Colony" bekannte Gebiet rund zwei Kilometer entfernt von der Landebahn ab. Fernsehaufnahmen zeigten eine dichte, schwarze Rauchwolke sowie Krankenwagen, die zur Absturzstelle eilten.

Verletzte wurden aus den Trümmern eingestürzter Gebäude herausgezogen. Mindestens 15 Menschen, die in den beschädigten Häusern verwundet wurden, wurden in das Jinnah-Krankenhaus von Karatschi gebracht, wo der Notstand ausgerufen wurde, sagte der Arzt Seemin Jamali.

Der von Pakistan International Airline (PIA) betriebene Airbus mit der Flugnummer PK8303 war auf dem Weg von der östlichen Stadt Lahore nach Karatschi, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft Mohamed Abdullah. 99 Passagiere und 8 Crewmitglieder seien an Bord gewesen.

Der Pilot habe dem Tower technische Probleme der Maschine berichtet, sagte PIA-Chef Arshad Malik. Augenzeugen berichteten lokalen Fernsehsendern, dass sie das Flugzeug um den Flughafen kreisen sahen, bevor es abstürzte.

Pakistans Premierminister Imran Khan drückte den Opfern und Familien sein Beileid aus. "Schockiert und betrübt über den PIA-Absturz", schrieb Khan auf Twitter.

Der Absturz erfolgte nur eine Woche nach der Entscheidung der pakistanischen Behörden, den Flugverkehr im Inland wieder aufzunehmen. Wegen der Corona-Pandemie sind internationale Flüge in das südasiatische Land noch bis Ende des Monats ausgesetzt.

Bereits im Jahr 2016 kam es zu einem Absturz einer Maschine der staatlichen Fluggesellschaft PIA mit rund 50 Toten. 2012 starben 127 Menschen beim Absturz einer Maschine einer kleinen privaten Airline auf dem Weg von Karatschi nach Islamabad. Im Jahr 2010 stürzte ein Airbus vor der Landung in der Hauptstadt Islamabad ab, alle 152 Insassen kamen bei dem Unglück ums Leben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Energiestrategie: EU-Kommission setzt voll auf Strom. Das steht im Entwurf einer Strategie für ein integriertes Energiesystem, die die EU-Kommission am Mittwoch vorlegen will. Sie rechnet damit, dass Elektroautos 2025 gegenüber Verbrennern preislich wettbewerbsfähig sind. Ihr Marktanteil soll 2030 bei sieben Prozent liegen, 2050 dann schon bei 50 bis 75 Prozent. BRÜSSEL - Zwei Millionen Ladesäulen in Europa bis 2025 sollen den Umstieg auf Elektroautos voranbringen. (Boerse, 06.07.2020 - 19:17) weiterlesen...

Corona-Hilfen für Lufthansa-Tochter Austrian Airlines genehmigt. Die EU-Kommission genehmigte am Montag das nachrangige Darlehen, das in einen Zuschuss umgewandelt werden kann. Es soll die Fluggesellschaft für Einbußen entschädigen, die direkt auf Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie von Anfang März bis Mitte Juni zurückgehen. BRÜSSEL/WIEN - Österreich darf der Lufthansa -Tochter Austrian Airlines mit einer Finanzspritze von 150 Millionen Euro helfen. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 17:45) weiterlesen...

Weiterer Durchbruch im Brennerbasistunnel - Noch 100 Kilometer fehlen. Nach 16,7 Kilometer langem Vortrieb mittels Tunnelbohrmaschine sei am Montag die Verbindung zwischen den beiden Baulosen Tulfes-Pfons und Pfons-Brenner hergestellt worden, wie die Betreibergesellschaft BTT mitteilte. Es handelt sich um das größte Baulos auf österreichischer Seite. Der Abschnitt sei zugleich eines der komplexesten Baulose des Projekts, bei dem zu Spitzenzeiten acht Tunnelabschnitte gleichzeitig ausgebrochen worden seien. Bis zu 500 Personen aus acht Nationen waren den Angaben zufolge beschäftigt. INNSBRUCK - Der Bau des Brennerbasistunnels zwischen Österreich und Italien hat mit dem Durchbruch eines wichtigen Abschnitts einen deutlichen Fortschritt gemacht. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 17:44) weiterlesen...

Bei Airbus-Tochter Premium Aerotec in Deutschland 2800 Jobs bedroht. Das Unternehmen konkretisierte am Montag einen bereits in der vergangenen Woche angekündigten möglichen Abbau von insgesamt bis zu 2800 Arbeitsplätzen. In dieser Größenordnung müsse der Zulieferer die Kapazitäten anpassen, hieß es. AUGSBURG - Bei der Airbus -Tochter Premium Aerotec sind in Augsburg rund 1000 Jobs und in Norddeutschland weitere 1800 Stellen gefährdet. (Boerse, 06.07.2020 - 16:57) weiterlesen...

Berliner Fluggastzahlen im Juni mehr als verdreifacht. Insgesamt reisten im vergangenen Monat rund 168 900 Passagiere über Berlin, wie die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) am Montag mitteilte. Im Mai waren es lediglich knapp 52 000 Menschen. "Im Juni haben viele Fluggesellschaften ihre Verbindungen insbesondere innerhalb Europas langsam wieder aufgenommen", teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit. BERLIN - Im Juni haben sich die Fluggastzahlen an den beiden Hauptstadtflughäfen Tegel und Schönefeld im Vergleich zum Vormonat mehr als verdreifacht. (Boerse, 06.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Bundesrepublik jetzt größter Anteilseigner bei Lufthansa. Über den in der Corona-Krise neu eingerichteten Wirtschaftsstabilisierungsfonds hält der Staat 20,05 Prozent der Anteile an dem MDax -Konzern, wie das Unternehmen am Montag in einer Börsen-Pflichtmitteilung berichtete. FRANKFURT - Die Bundesrepublik ist nun größter Anteilseigner an der Deutschen Lufthansa AG. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 15:16) weiterlesen...