Transport, Verkehr

WERTHEIM - Nach erfolgreichen Reparaturarbeiten an einer Schleuse ist der Schiffsverkehr auf dem Main wieder freigegeben worden.

14.12.2021 - 17:52:29

Main-Schleuse wieder in Betrieb - Schiffsverkehr freigegeben. Seit 17.00 Uhr könne die Schleuse bei Wertheim wieder betrieben werden, sagte der Amtsleiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Aschaffenburg, Jörg Huber am Dienstagabend.

Allerdings stauten sich 42 Schiffe auf der Wasserstraße, die Richtung Main-Donau-Kanal oder Richtung Rhein wollten. Es werde voraussichtlich bis Mittwochmittag dauern, bis sich der Stau aufgelöst habe. Die Schleuse soll im kommenden Jahr im Rahmen der Schleusensperre am Main überholt werden.

Ein Güterschiff hatte am Samstag ein Schleusentor an der Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg zerstört - daraufhin wurde die Schleuse Eichel bei Wertheim (Main-Tauber-Kreis) gesperrt. Der Main ist eine der wichtigsten Schifffahrtsstrecken in Deutschland.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DIHK dringt auf engere Handelsbeziehungen mit der Schweiz. "Derzeit droht eine schrittweise Verschlechterung der Handelsbeziehungen zur Schweiz", sagte der Außenwirtschaftschef des Deutscher Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Volker Treier, der "Augsburger Allgemeinen" (Donnerstag). AUGSBURG - Die deutsche Wirtschaft dringt vor einem Besuch des Schweizer Bundespräsidenten Ignazio Cassis in Berlin auf einen Neustart der Handelsbeziehungen beider Länder. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 05:57) weiterlesen...

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Flughafen Hahn erwartet LUXEMBURG/HAHN - Im jahrelangen Streit zwischen Lufthansa startet. (Boerse, 20.01.2022 - 05:49) weiterlesen...

Bundesamt berichtet über Offshore-Windenergie und maritime Themen. Erst vor einem Monat hatte das Amt zu Beispiel zusätzliche Flächen für neue Windkraftanlagen auf See vorgeschlagen. Die sind dringend nötig, damit die kräftig aufgestockten Ausbaupläne der neuen Bundesregierung realisiert werden können. Über dieses und weitere maritime Themen will BSH-Präsidentin Karin Kammann-Klippstein am Donnerstag (11.00 Uhr) bei der Jahres-Pressekonferenz ihrer Behörde berichten. HAMBURG - Als oberste maritime Bundesbehörde spielt das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) eine wichtige Rolle bei allen Themen rund um Nord- und Ostsee. (Boerse, 20.01.2022 - 05:49) weiterlesen...

United Airlines dämmt Quartalsverlust deutlich ein. Unterm Strich fiel ein Minus von 646 Millionen Dollar (569 Mio Euro) an, wie United am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war das Unternehmen wegen großer Belastungen aufgrund der Corona-Pandemie mit 1,9 Milliarden Dollar in die roten Zahlen geraten. CHICAGO - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat ihren Verlust im vierten Quartal trotz Problemen angesichts der neuen Virusvariante Omikron deutlich verringert. (Boerse, 20.01.2022 - 05:44) weiterlesen...

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Flughafen Hahn erwartet LUXEMBURG/HAHN - Im jahrelangen Streit zwischen Lufthansa startet. (Boerse, 19.01.2022 - 18:22) weiterlesen...

AT&T und Verizon machen Zugeständnisse bei 5G-Einführung an Flughäfen. Man habe sich freiwillig entschieden, die Einführung des neuen Mobilfunkstandards in der Nähe von Flughäfen zunächst zu begrenzen, teilte Verizon am Dienstag mit. Vorausgegangen war ein Konflikt mit US-Fluggesellschaften, die Beeinträchtigungen des Luftverkehrs befürchten, da sich ein Funkfrequenzbereich des 5G-Internets und bestimmte Flugzeugelektronik in die Quere kommen könnten. WASHINGTON - Wegen Sicherheitsbedenken der Luftfahrtbranche machen AT&T und Verizon in letzter Minute Zugeständnisse bei ihren erweiterten 5G-Services für schnelleres Internet auf Mobiltelefonen. (Boerse, 19.01.2022 - 16:02) weiterlesen...