Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

WDH: VDA-Präsidentin würde Tesla aufnehmen

27.02.2020 - 14:22:24

WDH: VDA-Präsidentin würde Tesla aufnehmen. (Wiederholung: Überflüssiges Wort entfernt)

BERLIN - Die Autobauer in Deutschland zeigen sich offen für den US-Konkurrenten Tesla . Noch erfülle das Unternehmen nicht die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft im Verband der Automobilindustrie (VDA), sagte dessen Präsidentin Hildegard Müller am Donnerstag in Berlin. Aber wenn Tesla in Deutschland produziere, werde sie dafür werben, dass sich der Elektro-Autobauer dem Verband anschließe. "Wer Elon Musk kennt, weiß, dass er grundsätzlich nicht als zurückhaltend gilt in der Frage, sich politisch einzubringen", sagte Müller mit Blick auf den Tesa-Chef. "Und da freue ich mich auf die Diskussion."

Das Unternehmen plant in Grünheide bei Berlin sein erstes Werk in Europa. Vom nächsten Jahr an sollen dort bis zu 500 000 Elektroautos jährlich vom Band rollen. Eine Produktion in Deutschland ist Voraussetzung, um Mitglied im VDA zu werden. So gehört auch die deutsche Tochter des US-Konzerns Ford , der in Köln und Saarlouis Fahrzeuge baut, zu der Lobbyorganisation.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tesla muss geänderte Unterlagen für Fabrikfundament einreichen. Tesla beabsichtige Pfahlgründungen, die in dem Antrag von Dezember 2019 auf Genehmigung zur Errichtung einer Tesla-Fabrik nicht enthalten gewesen seien, teilte die Sprecherin des Umweltministeriums, Frauke Zelt, am Mittwoch in Potsdam mit. Das Unternehmen habe darum gebeten, den Antrag auf vorzeitige Genehmigung für den Bau des Fundaments vom März vorerst ruhend zu stellen und geänderte Unterlagen einzureichen. Damit erfülle Tesla die Nachforderungen von Behörden. GRÜNHEIDE - Der US-Elektroautobauer Tesla muss nach Angaben der Brandenburger Landesregierung für den Bau des Fundaments der geplanten Fabrik bei Berlin noch Unterlagen nachreichen. (Wirtschaft, 08.04.2020 - 19:38) weiterlesen...

Tesla kürzt in USA Gehälter und streicht Löhne bei beurlaubten Arbeitern. Für Mitarbeiter im Management sollen die Einschnitte bis zu 30 Prozent betragen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf von ihr eingesehene interne Dokumente berichtete. Mitarbeiter, die weder in kritische Funktionen eingeteilt wurden, noch von Zuhause arbeiten können, werden demnach beurlaubt und erhalten keine Arbeitsvergütung. Ihre Krankenversicherungszulagen sollen ihnen aber erhalten bleiben. Tesla wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren. FREMONT - Der US-Elektroautobauer Tesla will in den USA wegen der pausierten Produktion spürbar bei der Vergütung der Arbeitnehmer sparen. (Boerse, 08.04.2020 - 08:47) weiterlesen...

Ameisenhügel auf dem Gelände der Tesla-Fabrik werden umgesiedelt. Dazu zählen Waldameisen. "Ein Ameisenhügel wird umgesiedelt", sagte Kristian Tost vom Unternehmen Natur und Text am Dienstag in Grünheide. Zahlreiche Waldameisen wurden am Dienstag mit Erde in weißen Tonnen verstaut und in einem benachbarten Wald wieder ausgesetzt. In einem Gutachten für die Prüfung der Umweltverträglichkeit des Projekts waren mehrere Waldameisennester ausgemacht worden. Weitere Umsiedlungen sind geplant. GRÜNHEIDE - Auf dem Gelände der künftigen Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Brandenburg leben einige Tiere, die nun ein neues Zuhause finden sollen. (Boerse, 07.04.2020 - 12:42) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Tesla auf 'Buy' - Ziel runter auf 650 Dollar. Der Elektrofahrzeug-Hersteller führe den Wandel in der Automobilindustrie an und werde nach der Corona-Krise von einer noch höheren Nachfrage profitieren, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat Tesla von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 800 auf 650 US-Dollar gesenkt. (Boerse, 06.04.2020 - 11:30) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Tesla auf 'Hold' - Ziel 800 Dollar. Mit 88 400 Fahrzeugen im ersten Quartal lägen diese um sieben Prozent über der vom Unternehmen erhobenen Konsensumfrage, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Tesla nach Auslieferungszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 800 US-Dollar belassen. (Boerse, 03.04.2020 - 10:42) weiterlesen...

Tesla übertrifft Erwartungen beim Quartalsabsatz. In den drei Monaten bis Ende März wurden rund 88 400 Autos an die Kundschaft gebracht, wie Tesla am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um zehn Prozent. Im Vorjahreszeitraum hatte Tesla 63 000 Autos ausgeliefert. PALO ALTO - Der US-Elektroautobauer Tesla hat im ersten Quartal trotz Belastungen durch die Corona-Krise mehr Fahrzeuge ausgeliefert als erwartet. (Boerse, 02.04.2020 - 22:41) weiterlesen...