Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Auto

WDH / ROUNDUP: Einigung für NRW-Metallindustrie - Corona-Prämie und Sonderzahlung

30.03.2021 - 08:55:28

WDH/ROUNDUP: Einigung für NRW-Metallindustrie - Corona-Prämie und Sonderzahlung. (Im dritten Satz des zweiten Absatzes wurde die Zeitangabe für die zweite Einmalzahlung berichtigt: Februar 2023 rpt Februar 2023)

DÜSSELDORF - Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie gibt es eine Einigung auf einen neuen Tarifvertrag. Arbeitgeber und IG Metall vereinbarten am Dienstagmorgen für die Betriebe in Nordrhein-Westfalen eine Corona-Prämie sowie jährlich wiederkehrende Sonderzahlungen, wie beide Seiten mitteilten. Die Einigung gilt als Pilotabschluss, dessen Kernbestandteile voraussichtlich in den anderen Regionen übernommen werden.

Den Angaben zufolge erhalten die rund 700 000 Beschäftigten in NRW im Juni 2021 eine einmalige Corona-Beihilfe von 500 Euro. Die neue Sonderzahlung wird erstmals im Februar 2022 in Höhe von 18,4 Prozent eines Monatsentgelts ausgezahlt. Zum Februar 2023 steigt diese Sonderzahlung auf 27,6 Prozent des Monatsentgelts und fällt dann jährlich an. Der neue Tarifvertrag gilt rückwirkend zum 1. Januar 2021, hat eine Gesamtlaufzeit von 21 Monaten und endet am 30. September 2022.

Der nordrhein-westfälische Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler, bezeichnete die Einigung als "richtungsweisendes Ergebnis". Mit dem Abschluss bestehe die Möglichkeit, "eine Arbeitszeitverkürzung bei Beschäftigungsproblemen ohne wesentlichen Entgeltverlust zu finanzieren, wenn die Betriebsparteien sich darauf im Rahmen einer freiwilligen Betriebsvereinbarung verständigen". Das Geld aus der Einmalzahlung und aus anderen Tarifelementen könnte dazu verwendet werden, die Arbeitszeit auf eine 4-Tage-Woche zu verkürzen.

Der Präsident des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Nordrhein-Westfalen, Arndt G. Kirchhoff, bezeichnete den Tarif-Kompromiss als "ein von Fairness, Vernunft und Weitsicht geprägtes Ergebnis in einer außergewöhnlich schwierigen Wirtschaftslage". Für die Unternehmen sei wichtig, dass sie "wie schon im Jahr 2020 auch im Jahr 2021 keine Erhöhung der Tabellenentgelte verkraften müssen". Zudem sei mit der IG Metall für das laufende Jahr erstmals ein automatisch wirksamer Entlastungsmechanismus für krisenbetroffene Betriebe vereinbart worden.

Ein weiterer Baustein des Verhandlungsergebnisses ist laut Gewerkschaft ein Tarifvertrag "Zukunft, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigungssicherung". Er schaffe einen Rahmen für firmenbezogene Verbandstarifverträge zur Gestaltung der Transformation in der Metall- und Elektroindustrie. Kirchhoff sagte, dieser Tarifabschluss biete den Firmen "einen unbürokratischen und einfach umsetzbaren" tariflichen Rahmen für betriebliche Regelungen zur Beschäftigungssicherung und die Begleitung von Transformationsprozessen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rieter-Generalversammlung 2021. Rieter-Generalversammlung 2021 Rieter-Generalversammlung 2021 (Boerse, 15.04.2021 - 18:08) weiterlesen...

Apple investiert im großen Stil in Forstwirtschaft zum CO2-Abbau. Der "Restore Fund" werde ein Volumen von 200 Millionen US-Dollar (167 Millionen Euro) haben, sagte Umweltchefin Lisa Jackson am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Vorhaben sollen jährlich mindestens eine Million Tonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre abgebaut werden. Das entspreche den Emissionen von fast 200 000 Autos. BERLIN - Apple hat eine große Investition in Aufforstungsprojekte angekündigt, um Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu binden. (Boerse, 15.04.2021 - 15:08) weiterlesen...

ANALYSE/Berenberg: SAF-Holland hat trotz Kursrally erhebliches Potenzial - 'Buy'. Analyst Philippe Lorrain bekräftigte seine Kaufempfehlung "Buy" für die Papiere des Nutzfahrzeugzulieferers und hob sein Kursziel von 12,10 auf 19,30 Euro an. Das würde auch nach dem aktuell etwas mehr als achtprozentigen Kurssprung noch ein Aufwärtspotenzial von rund 40 Prozent für die SAF-Holland-Aktie bedeuten. HAMBURG - Trotz der Kursrally der SAF-Holland-Aktie sieht die Privatbank Berenberg weiteres deutliches Aufwärtspotenzial. (Boerse, 15.04.2021 - 14:43) weiterlesen...

China beginnt Bau seiner Raumstation mit drei Flügen ins All. Drei Raumflüge sind dafür bis voraussichtlich Juni geplant. Das Raumschiff "Shenzhou 12" für drei Astronauten sowie eine Rakete vom Typ "Langer Marsch 2F" trafen am Raumfahrtbahnhof Jiuquan in Nordwestchina zur endgültigen Montage ein, wie Staatsmedien am Donnerstag berichteten. Wann der bemannte Flug genau starten soll, wurde nicht mitgeteilt. PEKING - China will in den nächsten Wochen mit dem Bau seiner Raumstation beginnen. (Boerse, 15.04.2021 - 12:54) weiterlesen...

Verkehrsminister: Bei Elektrobussen noch viel Luft nach oben. "Um unsere Klimaziele dauerhaft zu erreichen, müssen wir noch stärker auf alternative Antriebe setzen", sagte Scheuer am Donnerstag. Es sei eine gewaltige Aufgabe, die gut 80 000 Busse zu erneuern, darunter 55 000 Busse im öffentlichen Nahverkehr. BERLIN - Beim Abschied vom Dieselbus gibt es aus Sicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) noch viel Luft nach oben. (Boerse, 15.04.2021 - 12:29) weiterlesen...

Siemens-Konkurrent ABB erhöht Umsatzprognose - Starke Geschäfte im März. Bisher hatte ABB ein Wachstum von drei bis fünf Prozent in Aussicht gestellt. ZÜRICH - Der Industriekonzern ABB konkurrierende Unternehmen am Donnerstag in Zürich mitteilte. (Boerse, 15.04.2021 - 07:37) weiterlesen...