VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

WDH / ROUNDUP: BMW-Werk Leipzig führt 35-Stunden-Woche ein

05.11.2021 - 14:05:27

WDH/ROUNDUP: BMW-Werk Leipzig führt 35-Stunden-Woche ein. (Wiederholung, im letzten Absatz wurden Angaben zu Volkswagen berichtigt: 2026.)

will bis 2026 schrittweise die 35-Stunden-Woche in seinen Werken in Zwickau, Chemnitz und Dresden einführen, die VW -Tochter Porsche in ihrem Werk in Leipzig schon 2025.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen gründet für Batteriegeschäft eigene Gesellschaft - Investoren gesucht. Der Aufsichtsrat habe grünes Licht zur Gründung einer eigenen Gesellschaft für die Batteriegeschäfte gegeben, sagte Vorstandschef Herbert Diess am Donnerstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats in Wolfsburg. Dabei soll die Rechtsform einer "SE" (Societas Europaea) gewählt werden. Sie ist als solche vergleichbar mit der deutschen Aktiengesellschaft "AG". WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern geht für die anvisierte Beteiligung Dritter an seiner Batteriesparte einen weiteren Schritt. (Boerse, 09.12.2021 - 15:47) weiterlesen...

VW-Betriebsratschefin: Bei Chipmangel steht das Schlimmste noch bevor. "Die kommenden Monate werden hart, vor uns liegt eine echte Durststrecke", sagte Cavallo am Donnerstag in Wolfsburg. Schließtage und wegfallende Schichten würden das Unternehmen noch eine Zeit lang begleiten, kündigte sie nach der Aufsichtsratssitzung des Konzerns zur Investitionsplanung der kommenden fünf Jahre an. WOLFSBURG - VW-Betriebsratschefin Daniela Cavallo hat vor einer weiteren Verschärfung des Chipmangels bei Europas größtem Autobauer gewarnt. (Boerse, 09.12.2021 - 15:34) weiterlesen...

Volkswagen-Konzern sieht in Mittelfrist deutlich profitablere Geschäfte. Das strategische Ziel für die operative Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern liege bei 8 bis 9 Prozent des Umsatzes in den Jahren 2025/2026, hieß es vom Dax -Schwergewicht am Donnerstag nach Beschlüssen des Aufsichtsrats in Wolfsburg. Dazu soll unter anderem der Anteil der Sachinvestitionen und Entwicklungskosten am Umsatz auf rund 11 Prozent gesenkt werden. Bisher hatte Volkswagen für das Jahr 2025 zwischen 7 und 8 Prozent angestrebt. WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern sieht in den kommenden fünf Jahren eine deutliche Steigerung bei der Profitabilität. (Boerse, 09.12.2021 - 14:50) weiterlesen...

Diess soll VW-Konzernchef bleiben - aber neue Rolle im Vorstand. Zusätzlich wird im neuen Jahr jedoch der Leiter der Kernmarke Volkswagen , Ralf Brandstätter, in den Vorstand aufrücken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Diess selbst kümmert sich demnach künftig in der größten europäischen Autogruppe vor allem um strategische Themen, etwa um die neue Software-Sparte Cariad. WOLFSBURG - Nach einem mehrwöchigen Machtkampf mit Teilen des Aufsichtsrats soll VW-Konzernchef Herbert Diess sein Amt behalten. (Boerse, 09.12.2021 - 14:42) weiterlesen...

Diess soll VW-Konzernchef bleiben - aber neue Rolle im Vorstand. Zusätzlich wird im neuen Jahr jedoch der Leiter der Kernmarke Volkswagen , Ralf Brandstätter, in den Vorstand aufrücken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Diess selbst kümmert sich demnach künftig vor allem um strategische Themen in der größten europäischen Autogruppe, etwa die neue Software-Sparte Cariad. WOLFSBURG - Nach einem mehrwöchigen Machtkampf mit Teilen des Aufsichtsrats soll VW -Konzernchef Herbert Diess sein Amt behalten. (Boerse, 09.12.2021 - 14:26) weiterlesen...

BGH muss klären: Bekommen Erben von Porsche-Konstrukteur Geld?. Bei der Verhandlung am Donnerstag in Karlsruhe wurde deutlich, dass es dabei komplexe Fragen des Urheberrechts zu berücksichtigen gilt. Ein Aspekt ist auch, inwiefern die Gestaltung der Karosserie des Porsche 356 im Nachfolgemodell 911 wiedererkennbar ist. Der erste Zivilsenat wird erst später darüber entscheiden. KARLSRUHE - In einem jahrelangen Streit zwischen dem Autobauer Porsche und den Erben des früheren Chef-Konstrukteurs über eine Beteiligung am Erfolg des Modells 911 hat der Bundesgerichtshof das Wort. (Boerse, 09.12.2021 - 13:22) weiterlesen...