Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CONTINENTAL AG, DE0005439004

WDH: Continental beschließt Aus für zwei Standorte in Spanien und Mexiko

14.07.2020 - 17:17:27

WDH: Continental beschließt Aus für zwei Standorte in Spanien und Mexiko. (Wiederholung: Im letzten Satz des dritten Absatzes wird die Angabe zu den Kosten in Mexiko präzisiert, es handelt sich nach Konzernangaben um "erhöhten Kostendruck" rpt "erhöhten Kostendruck".)

HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental macht im Rahmen seines Großumbaus zwei weitere Werke dicht. Die Standorte in Rubi (Spanien) und Nogales (Mexiko) sollen nach einem Beschluss des Aufsichtsrates vom Dienstag geschlossen werden, wie der Dax -Konzern in Hannover mitteilte.

In Spanien sei die Suche nach Investoren bisher ergebnislos geblieben, die dortige Produktion von Anzeige- und Bedientechnik soll schrittweise bis 2021 auslaufen oder an andere Standorte in Europa verlagert werden. Für die 740 Beschäftigten sei mit den Arbeitnehmern eine Vereinbarung getroffen worden.

Im mexikanischen Nogales wird die Fertigung von Vernetzungstechnik und Antriebskomponenten bis voraussichtlich 2024 auslaufen und teilweise auf andere Standorte in der Region verteilt. Bisher sind dort 2000 Mitarbeiter beschäftigt. Erhöhter Kostendruck mache es notwendig, Produktion in der Region zusammenzulegen, hieß es.

Conti hatte im Herbst 2019 vor dem Hintergrund der Flaute auf den Automärkten einen Großumbau angekündigt, der weltweit bis zu 20 000 Arbeitsplätze bis Ende des Jahrzehnts betreffen könnte. So will das Unternehmen die jährlichen Bruttokosten bis 2023 um rund 500 Millionen Euro senken.

Unter anderem läuft in Deutschland und Westeuropa über mehrere Jahre die Produktion von Hochdruckpumpen und Injektoren für Verbrenner aus. Zusätzlich will Vorstandschef Elmar Degenhart nun wegen der Coronavirus-Pandemie noch mehrere Hundert Millionen Euro auf das Sparziel draufsatteln, um in der Krise manövrierfähig zu bleiben. Darüber spricht das Unternehmen derzeit mit der Belegschaft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Continental mit Erholung - aber Milliardenbelastung im Quartal. Wertminderungen wegen des absehbar schwächeren Geschäfts in den kommenden Jahren sowie Umbaukosten für das Sparprogramm schlagen im dritten Quartal mit zusammengenommen gut 1,3 Milliarden Euro zu Buche, wie das Dax -Unternehmen überraschend am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Daher werde Conti trotz eines besser verlaufenen Tagesgeschäfts einen Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie unter dem Strich ausweisen, hieß es. HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental rutscht trotz einer spürbaren Erholung nach dem Corona-Einbruch im dritten Quartal in die roten Zahlen. (Boerse, 22.10.2020 - 10:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Continental auf 'Buy' - Ziel 111 Euro. Die bereinigte operative Ergebnismarge (Ebit) des Autozulieferers und Reifenherstellers übertreffe die Erwartungen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn am Donnerstag in einer ersten Reaktion. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Continental nach Eckdaten zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 111 Euro belassen. (Boerse, 22.10.2020 - 09:55) weiterlesen...

Continental im dritten Quartal mit Milliardenbelastung - Verlust. Wertminderungen wegen des absehbar schwächeren Geschäfts in den kommenden Jahren sowie Umbaukosten für das Sparprogramm schlagen im dritten Quartal mit zusammengenommen gut 1,3 Milliarden Euro zu Buche, wie das Dax -Unternehmen überraschend am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Daher werde Conti trotz eines besser verlaufenen Tagesgeschäfts einen Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie unter dem Strich ausweisen, hieß es. HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental rutscht trotz einer allmählichen Erholung nach dem Corona-Einbruch auch im dritten Quartal in die rote Zahlen. (Boerse, 21.10.2020 - 19:23) weiterlesen...

Continental im dritten Quartal mit milliardenschweren Belastungen - Verlust. Wertminderungen wegen des absehbar schwächeren Geschäfts in den kommenden Jahren sowie Umbaukosten für das Sparprogramm schlagen im dritten Quartal mit zusammengenommen gut 1,3 Milliarden Euro zu Buche, wie das Dax -Unternehmen überraschend am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Daher werde Conti trotz eines besser verlaufenen Tagesgeschäfts auch im dritten Quartal einen Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie unter dem Strich ausweisen, hieß es. HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental verzeichnet trotz einer allmählichen Erholung nach dem Corona-Einbruch auch im dritten Quartal einen Verlust. (Boerse, 21.10.2020 - 18:18) weiterlesen...

Continental AG veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das 3. Quartal 2020 und berücksichtigt nicht zahlungswirksame Wertminderungen sowie Restrukturierungsaufwendungen Continental AG veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das 3. (Boerse, 21.10.2020 - 18:00) weiterlesen...