Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

WDH: Afrika strebt Führungsrolle beim Cannabis-Export an

27.11.2019 - 08:32:24

WDH: Afrika strebt Führungsrolle beim Cannabis-Export an. (In der Meldung vom 25. November muss es im 2. Absatz eSwatini rpt eSwatini heißen. Swasiland hatte sich 2018 unbenannt.)

KAPSTADT - Afrikanische Länder werden nach Ansicht von Experten im Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke eine führende Rolle auf dem Weltmarkt einnehmen. Davon gingen Teilnehmer der Konferenz "CannaTech" am Montag in Kapstadt aus. Dort kamen mehr als 500 Wissenschaftler, Unternehmer und Gründer der internationalen Cannabis-Industrie zusammen.

Vor allem Südafrika will mit seinen Nachbarstaaten Lesotho und Simbabwe den Kontinent auf den globalen Markt führen. Das Land am Kap der Guten Hoffnung gibt seit Kurzem Lizenzen für den Anbau und Export medizinisch genutzten Cannabis heraus. Weitere Länder wie eSwatini (früher: Swasiland), Uganda und Malawi prüfen eine mögliche Legalisierung der Droge für den medizinischen Gebrauch.

Fachleute auf der zweitägigen Konferenz erwarten, dass die Europäische Union einer der größten Absatzmärkte werden wird. Der Wert von in Afrika hergestelltem Cannabis und zugehörigen Produkten wird nach Schätzung des britischen Marktforschungsunternehmens Prohibition Partners im Jahr 2023 bei 7,1 Milliarden US-Dollar (rund 6,4 Mrd Euro) liegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wissenschaftler weist Kritik an seinen Glyphosat-Studien zurück. Er sei als Wissenschaftler "stets unabhängig" gewesen und habe "ohne jede lenkende Einflussnahme von Dritten wissenschaftlich sauber gearbeitet", erklärte der Agrarökonom Michael Schmitz am Freitag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. MONHEIM - Der Professor, der zwei Glyphosat-Studien geschrieben hat und dabei Monsanto als Geldgeber unerwähnt ließ, hat Kritik an seiner Arbeit vehement zurückgewiesen. (Boerse, 06.12.2019 - 13:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Sanofi auf 'Underweight' und auf Ziel 75 Euro. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Sanofi vor dem Kapitalmarkttag am 11. Dezember von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 80 auf 75 Euro gesenkt. Es gebe weiterhin zahlreiche Herausforderungen für das Pharmageschäft und auch keine einfachen Lösungen mit Blick auf die Defizite in der Pipeline des französischen Pharmaherstellers, schrieb Analyst Emmanuel Papadakis in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Erwartungen an den anstehenden Kapitalmarkttag sind seines Erachtens nach zu hoch./ck/ag ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Sanofi auf 'Underweight' und auf Ziel 75 Euro (Boerse, 06.12.2019 - 08:36) weiterlesen...

Bristol-Myers Squibb erhöht Dividende. 45 Cent statt bisher 41 Cent bekommen die Anteilseigner ab dem ersten Quartal 2020, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss mit. Analysten hatten im Mittel mit 42 Cent gerechnet. NEW YORK - Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb schüttet künftig mehr an seine Aktionäre aus. (Boerse, 05.12.2019 - 22:36) weiterlesen...

WDH: Kritik an Monsanto wegen Finanzierung von Glyphosat-Studien (Wiederholung: Mit korrigiertem Wochentag im ersten Absatz.) (Boerse, 05.12.2019 - 17:23) weiterlesen...

Geld für Glyphosat-Studien blieb unerwähnt. So eine verdeckte Einflussnahme auf die Debatte über den Unkrautvernichter sei "inakzeptabel", teilte Lobbycontrol am Mittwoch mit. Es geht um Studien des Gießener Instituts für Agribusiness, in dem Glyphosat als wichtig für die Landwirtschaft dargestellt wird: Ohne ihn würden Milliardenverluste drohen, warnten die Autoren. MONHEIM - Zwei Glyphosat-Studien sind vor einigen Jahren von der heutigen Bayer -Tochter Monsanto mitbezahlt worden, ohne dass diese Verbindung öffentlich gemacht wurde. (Boerse, 05.12.2019 - 17:19) weiterlesen...

MorphoSys AG MorphoSys AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 05.12.2019 - 17:01) weiterlesen...