Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
BOEING CO, US0970231058

WASHINGTON - Die Flugzeug- und Rüstungsindustrie bekommt wohl einen neuen Giganten: United Technologies hat sich mit Raytheon auf dessen Übernahme geeinigt, wie die Firmen am Sonntag (Ortszeit) in einer gemeinsamen Mitteilung verkündeten.

10.06.2019 - 15:12:25

United Technologies will Raytheon kaufen. Die Transaktion werde komplett über Aktien laufen. Die Transaktion werde voraussichtlich in der ersten Hälfte des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Gesellschafter des Luftfahrtunternehmens United Technologies würden dann rund 57 Prozent, Gesellschafter der Rüstungsfirma Raytheon rund 43 Prozent des neuen Konzerns halten, der Raytheon Technologies Corporation heißen werde.

In der Mitteilung hieß es weiter, die Übernahme werde nicht die United-Technologies-Tochterfirmen Otis und Carrier umfassen, die zuvor - wie bereits im November angekündigt - vom Mutterkonzern abgespalten werden sollen. Die Aufsichtsgremien sowohl von United Technologies als auch von Raytheon hätten dem Zusammenschluss einstimmig zugestimmt. An der Börse ist United Technologies derzeit 114 Milliarden US-Dollar und Raytheon 52 Milliarden Dollar wert.

United-Technologies-Chef Greg Hayes sagte der Mitteilung zufolge: "Die Kombination von United Technologies und Raytheon wird die Zukunft von Luftfahrt und Verteidigung bestimmen." Raytheon-Chef Tom Kennedy sprach von "enormen Chancen für unseren zukünftigen Erfolg".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AIRSHOW: MTU verzeichnet Aufträge von 1,3 Milliarden US-Dollar. Dabei ging es vor allem um Getriebefan-Triebwerke für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge, gab der MDax -Konzern am Donnerstag bekannt. Die jüngsten Aufträge ergäben sich vorwiegend aus Bestellungen für Airbus-Flugzeuge , hieß es weiter. MÜNCHEN - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat auf der Pariser Luftfahrtmesse Aufträge über 1,3 Milliarden US-Dollar (rund 1,2 Milliarden Euro) nach Listenpreis bekommen. (Boerse, 20.06.2019 - 16:48) weiterlesen...

AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus. Insgesamt sammelte Airbus Bestellungen und Vorverträge über 363 neue Flugzeuge ein, wie der Konzern beim üblichen Messe-Abschluss am Donnerstag auf der weltgrößten Flugschau in Le Bourget bei Paris bekanntgab. Dabei punktete Airbus vor allem mit seinem neuen kleinen Langstreckenjet A321XLR. An den restlichen Messetagen könnten noch weitere Bestellungen hinzukommen, sagte der neue Airbus-Chef Guillaume Faury. LE BOURGET - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat seinen US-Rivalen Boeing auf der Pariser Luftfahrtmesse in dessen schwerer Krise ausgestochen. (Boerse, 20.06.2019 - 15:03) weiterlesen...

WDH/AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus. (Im dritten Absatz, zweiter Satz, wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt: Mehr oder weniger rpt weniger.) WDH/AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus (Boerse, 20.06.2019 - 13:04) weiterlesen...

'Sully' kritisiert 737-Max-Hersteller - Simulator-Training nötig. Die Flugzeughersteller müssten Maschinen planen, die nicht "ungewollte Fallen" für die Crews bedeuteten, sagte Sullenberger am Mittwoch bei einer Kongress-Anhörung zur Untersuchung der Unglücke mit den Maschinen des US-Herstellers Boeing. Er sprach sich dafür aus, vor Wiederinbetriebnahme der überarbeiteten Maschinen alle Piloten einem Simulator-Training zu unterziehen. Der Hersteller Boeing hält das nicht für notwendig. Es handelt sich um Tausende Piloten. WASHINGTON - Der in den USA als Held verehrte Flugkapitän Chesley "Sully" Sullenberger hat die Piloten der verunglückten Maschinen des Typs Boeing 737 in Schutz genommen. (Boerse, 19.06.2019 - 22:28) weiterlesen...

AIRSHOW: Boeing findet Kunden für 25 'Dreamliner'-Langstreckenjets. Die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air will 20 Maschinen der Reihe kaufen, wie Boeing am Dienstag auf der Air Show in Le Bourget bei Paris mitteilte. Zehn weitere "Dreamliner"-Jets will das Unternehmen bei dem Flugzeugfinanzierer ALC leasen, der seine bestehende Order bei Boeing in diesem Zuge um fünf Jets aufstockte. LE BOURGET - Der Flugzeugbauer Boeing hat auf der Pariser Luftfahrtmesse Kunden für 25 Langstreckenjets vom Typ 787 "Dreamliner" gefunden. (Boerse, 18.06.2019 - 13:51) weiterlesen...

AIRSHOW: Airbus erhält Großauftrag von den Philippinen - auch für neuen A321XLR. Darunter sind zehn Exemplare der kleinen, gerade erst angekündigten Langstreckenjets A321XLR, 16 Großraumjets vom Typ A330neo und fünf Mittelstreckenjets vom Typ A320neo. LE BOURGET - Der Flugzeugbauer Airbus am Dienstag auf der Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mitteilte. (Boerse, 18.06.2019 - 12:17) weiterlesen...