Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

WASHINGTON - Der amerikanische Immobilienmarkt entwickelt sich weiterhin sehr robust.

26.02.2020 - 16:23:23

USA: Neubauverkäufe auf höchstem Stand seit 13 Jahren - Preise steigen stark. Wie das US-Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte, stieg die Zahl der verkauften Neubauten im Januar auf den höchsten Stand seit Mitte 2007. Mit auf das Jahr hochgerechnet 764 000 Häusern wurden so viele Neubauten veräußert wie seit knapp 13 Jahren nicht mehr. Analysten hatten im Mittel eine annualisierte Zahl von 718 000 Verkäufen erwartet.

Gegenüber dem Vormonat erhöhten sich die Verkäufe um 7,9 Prozent. Das war deutlich mehr, als Analysten mit 3,5 Prozent im Schnitt erwartet hatten. Der Häusermarkt profitiert seit längerem von den niedrigen Hypothekenzinsen und der äußert robusten Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit ist außergewöhnlich niedrig, die Löhne steigen beständig. Das eröffnet den Haushalten finanziellen Spielraum für Hauskäufe.

In der Folge steigen aber auch die Hauspreise immer weiter: Laut Ministerium stieg der mittlere Verkaufspreis im Januar auf einen Rekordwert von 348 200 US-Dollar. Verglichen mit einem Jahr zuvor ergibt sich ein Preisanstieg von 14 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Geringere Nachfrage - Studentenzimmer in der Krise: Zwischenmieten weniger gefragt Die Corona-Beschränkungen wirken sich auf den Markt für Studentenbuden und Wohnheime aus: Befristete Angebote werden offenbar weniger nachgefragt - auch weil internationale Studierende nicht einreisen können. (Wirtschaft, 04.04.2020 - 09:20) weiterlesen...

Studentenzimmer in Corona-Krise: Befristete Angebote weniger gefragt. Bei den befristeten Angeboten ab April oder Mai stellt etwa das Portal wg-gesucht.de eine geringere Nachfrage nach Wohnraum fest. "Allerdings variieren die Auswirkungen in Abhängigkeit von der Stadt und der Angebotsform stark", sagt eine Sprecherin. BERLIN - Die Corona-Pandemie wirkt sich derzeit auf den Wohnungsmarkt bei Studentenzimmern und Wohnheimen aus. (Boerse, 04.04.2020 - 09:04) weiterlesen...

Palliativmediziner für ambulante Versorgung in Patientenwohnung In einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordern deutsche Palliativmediziner angesichts der Coronakrise mehr ambulante Versorgung in der Wohnung der Patienten. (Wirtschaft, 04.04.2020 - 00:01) weiterlesen...

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose - Dividende bleibt. Die branchenübliche Kennziffer FFO (Funds from Operations) werde 2020 zwischen 94 und 96 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am späten Freitagabend in Frankfurt mit. Bisher hatte DIC Asset mit 104 bis 106 Millionen Euro gerechnet. Im Vorjahr waren hier 95,0 Millionen Euro erzielt worden. FRANKFURT - Die Immobiliengesellschaft Dic Asset rechnet im laufenden Jahr wegen der Auswirkungen der Corona-Krise nicht mehr mit einer Gewinnsteigerung im Vergleich zu 2019. (Boerse, 03.04.2020 - 21:30) weiterlesen...

WESTGRUND Aktiengesellschaft WESTGRUND Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 03.04.2020 - 18:51) weiterlesen...

HDE-Chef fordert Vermieter zu Mietverzicht bei Läden auf. "Es kann nicht sein, dass der Einzelhändler allein auf dem Schaden durch die verfügten Geschäftsschließungen sitzen bleibt, während der Vermieter nach der Stundung seine volle Miete erhält", sagte Genth dem Nachrichtenportal t-online.de. Die Vermieter müssten auf einen Teil ihrer Miete verzichten, sonst türmten sich "erhebliche Schuldenberge" bei den Händlern auf. "Fair wäre ein Verzicht von 50 Prozent der Miete. Auch das verstehe ich unter Solidarität", sagte Genth. BERLIN - Der Chef des Handelsverbands Deutschland, Stefan Genth, hat Vermieter in der Corona-Krise zu einem Mietverzicht bei Einzelhändlern aufgefordert. (Boerse, 03.04.2020 - 11:46) weiterlesen...