Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

WASHINGTON - Das US-Verkehrsministerium sieht trotz der Reformen nach dem Debakel mit Boeings Unglücksflieger 737 Max immer noch Schwächen im Zulassungsverfahren der Luftfahrtaufsicht FAA.

25.02.2021 - 05:22:28

FAA bleibt wegen Mängeln bei Zulassung von Boeing 737 Max unter Druck. Die Lektionen aus den Versäumnissen zeigten, dass sowohl bei der Zertifizierung von Flugzeugen als auch bei der Beaufsichtigung von Herstellern weiter Handlungsbedarf bestehe, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Untersuchungsbericht des Ministeriums.

Es sei noch viel Arbeit nötig, um das Vertrauen in die Prozesse der FAA wieder her- und das höchste Level an Sicherheit bei der Zertifizierung sicherzustellen. Der Bericht listet insgesamt 14 Kritikpunkte auf, die die Aufsicht verbessern soll. Dabei geht es etwa um größere Unabhängigkeit - so müsse es künftig klarer gemacht werden, wenn Boeing -Mitarbeiter selbst Aufgaben der FAA ausführen. Die Behörde stimmte allen Einwänden zu und gelobte Besserung.

Boeings bestverkaufte Modellreihe 737 Max war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten weltweit mit Flugverboten belegt worden. Die Wiederzulassung in den USA erfolgte erst rund 20 Monate später, nachdem Fehler an einem mangelhaften Steuerungsprogramm behoben worden waren. Boeing wurde nach den Unglücken vorgeworfen, die Sicherheit der Maschinen vernachlässigt zu haben. Die FAA musste sich harsche Kritik wegen Aufsichtsversagens gefallen lassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boeing-Finanzchef geht - Rentenalter für Konzernchef Calhoun erhöht. CHICAGO - Boeings Finanzvorstand Greg Smith hat seinen Rücktritt eingereicht. Der seit 2011 amtierende Top-Manager werde das Unternehmen am 9. Juli verlassen, teilte der US-Flugzeugbauer am Dienstag in Chicago mit. Der 54-Jährige hatte während der Krise um den Absturzflieger 737 Max eine sehr wichtige Rolle bei Boeing gespielt und war nach dem Rauswurf von Ex-Konzernchef Dennis Muilenburg Ende 2019 sogar für kurze Zeit zum vorübergehenden Vorstandsvorsitzenden befördert worden. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Die Suche laufe, erklärte der Konzern. Boeing-Finanzchef geht - Rentenalter für Konzernchef Calhoun erhöht (Boerse, 20.04.2021 - 16:04) weiterlesen...

Dubai Aerospace Enterprise bestellt 15 Boeing 737 Max-Flugzeuge. Das größte Leasing-Unternehmen für Flugzeuge im Nahen Osten, Dubai Aerospace Enterprise (DAE), habe 15 Maschinen der Baureihe bestellt, teilte der Flugzeugbauer am Dienstag in Seattle (US-Bundesstaat Washington) mit. Laut Listenpreis liegt der Wert bei 1,8 Milliarden US-Dollar (1,5 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen oft hohe Preisnachlässe üblich. SEATTLE - Der US-Luftfahrtriese Boeing hat für seine Krisenbaureihe 737 Max einen Großauftrag erhalten. (Boerse, 20.04.2021 - 08:59) weiterlesen...

Neues Problem bei Boeings 737 Max weitreichender als gedacht. Die ursächlichen Produktionsmängel betreffen Komponenten in mehreren Bereichen des Cockpits, wie der Airbus-Rivale arbeite derzeit mit den betroffenen Fluggesellschaften an Lösungsvorschlägen, um diese bei der US-Luftfahrtaufsicht FAA einzureichen. SEATTLE - Boeings Problem mit der Elektrik des Unglücksfliegers 737 Max, wegen dem jüngst etliche Maschinen aus dem Verkehr gezogen wurden, ist weitreichender als zunächst angenommen. (Boerse, 17.04.2021 - 09:31) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Boeing schwach - Händler: Bericht über Probleme beim 737 Max. Mit einem Abschlag von 1,8 Prozent lagen sie am Ende des Leitindex Dow Jones Industrial . NEW YORK - Ein Medienbericht über weitere technische Probleme von Boeing mit dem Unglücksflieger 737 Max haben Händlern zufolge den Kurs der Aktie am Freitag belastet. (Boerse, 16.04.2021 - 20:15) weiterlesen...