Alphabet C-Aktie, US02079K1079

WASHINGTON - Amazons Händler-Plattform Marketplace gerät nach Wettbewerbsermittlungen in Europa auch ins Blickfeld amerikanischer Regulierer.

11.09.2019 - 13:09:23

Auch US-Regulierer schauen sich Amazons Händler-Plattform an. Die US-Handelsaufsicht FTC befrage teilnehmende Händler, um festzustellen, ob Amazon Wettbewerber benachteilige, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch. Die FTC-Vertreter wollten dabei unter anderem wissen, welcher Anteil ihres Geschäfts auf Marketplace entfalle, verglichen mit anderen Plattformen wie Ebay . Das Interesse könnte auf die Vorbereitung offizieller Ermittlungen hinweisen.

und Facebook nach Jahren einer bisher eher laschen Regulierung zuletzt stark ins Visier der Aufsichtsbehörden geraten. Dabei gibt es auch eine politische Dimension: US-Präsident Donald Trump wirft Internet-Plattformen vor, konservative Meinungen zu unterdrücken und damit gegen seine Wiederwahl im Herbst 2020 zu arbeiten. Amazons Gründer und Chef Jeff Bezos wird von Trump regelmäßig angegriffen. Bezos gehört die Zeitung "Washington Post", in der Trump oft kritisiert wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesrat berät über Dutzende Gesetze und Vorhaben BERLIN - Geringere Strafen für Schwarzfahrer, härtere Strafen für heimliches Unter-den-Rock-Fotografieren, Rauchverbote im Auto, neue Datenschutzregeln: Die Bundesländer haben am Freitag im Bundesrat eine Reihe von eigenen Initiativen gestartet und über bereits im Bundestag beschlossene Gesetzesvorhaben abgestimmt. (Boerse, 20.09.2019 - 16:28) weiterlesen...

Google kündigt Investitionen in erneuerbare Energien an. In einem Blog-Eintrag kündigte Google-Chef Sundar Pichai zum internationalen Aktionstag der Fridays-for-Future-Bewegung den "größten Einkauf von erneuerbaren Energien in der Geschichte" an. Der Internet-Konzern werde ein Paket aus insgesamt 1600 Megawatt in den USA, Chile und Europa beziehen. "Zusammengenommen werden diese Transaktionen unser weltweites Portfolio an Wind- und Solarenergieverträgen um mehr als 40 Prozent auf 5500 MW erhöhen", schreibt Pichai. Das entspreche der Kapazität von einer Million Solardächern. MOUNTAIN VIEW - Google will massiv in erneuerbare Energien investieren. (Boerse, 20.09.2019 - 11:49) weiterlesen...

Bundesrat beschließt Änderungen beim Datenschutz. Es geht um Anpassungen in verschiedenen Bereichen an die seit 2018 geltende Europäische Datenschutzgrundverordnung. Der Bundestag hatte Ende Juni darüber abgestimmt. BERLIN - Der Bundesrat hat am Freitag zahlreiche Änderungen beim Datenschutz beschlossen. (Boerse, 20.09.2019 - 11:45) weiterlesen...

Huawei schweigt zur Verfügbarkeit seines neuen Spitzen-Smartphones. Zugleich wurden bei der Präsentation in München nur Euro-Preise der Geräte genannt, was zumindest auf Pläne für eine Markteinführung in Europa hinweist. Bereits zuvor war klar, dass das Mate 30 wegen der Sanktionen der US-Regierung ohne vorinstallierte Google-Apps erscheinen wird. Auf in München verfügbaren Demo-Modellen waren entsprechend keine Google-Anwendungen zu sehen. MÜNCHEN - Huawei hat am Donnerstag sein neues Top-Smartphone Mate 30 vorgestellt - dabei aber keine Angaben zur Verfügbarkeit der Geräte gemacht. (Boerse, 19.09.2019 - 17:31) weiterlesen...

WDH: Facebook verkauft Kamera für Videotelefonie auf dem Fernseher (Im 1. (Boerse, 18.09.2019 - 18:15) weiterlesen...

Facebook verkauft Kamera für Videotelefonie auf dem Fernseher. Außerdem gibt es zwei neue "Portal"-Modelle, die äußerlich mehr an Bilderrahmen erinnern. Die Videotelefonie-Geräte werden nun auch in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Australien und Neuseeland verkauft - aber nicht in Deutschland. Neu ist, dass man nicht nur über den Facebook Messenger, sondern auch über WhatsApp telefonieren kann, wie das Online-Netzwerk am Dienstag ankündigte. MENLO PARK - Facebook baut das Angebot seiner "Portal"-Geräte für Videotelefonie aus und bietet erstmals auch eine Kamera zum Anschließen an den Fernseher heraus. (Boerse, 18.09.2019 - 14:43) weiterlesen...