Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kosmetik, Produktion

Was die Berliner Modewoche bringt

13.01.2020 - 05:46:24

Was die Berliner Modewoche bringt. BERLIN - Mit Designs für den nächsten Herbst und Winter beginnt am Montag (13. Januar) die Berliner Modewoche. Tausende Einkäufer, Journalisten und Fotografen werden in den kommenden Tagen erwartet. Der große Laufsteg zieht diesmal in ein ehemaliges Heizkraftwerk. Vier Designer aus Südafrika eröffnen dort die Schauen.

Angekündigt sind mehrere Promis. Die Schauspielerinnen Katie Holmes ("Ocean's 8", "Die Kennedys"), Alexandra Maria Lara und Jessica Schwarz sollen am Dienstag zur Show von Marc Cain kommen. An dem Tag werden auch Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger und seine Frau, die frühere Tennisspielerin Ana Ivanovic, in Berlin erwartet.

Bis Freitag gibt es zudem mehrere Messen. Dazu gehört die Neonyt, die sich auf Nachhaltigkeit konzentriert. Unternehmen, die dort ausstellen, müssen nach Angaben der Organisatoren verschiedene Kriterien erfüllen. Sie müssen zum Beispiel darauf achten, unter welchen Arbeitsbedingungen die Kleidung entsteht. Oder sie verwenden beispielsweise Bio-Baumwolle oder recycelte Fasern.

"Wir haben gerade viel Rückenwind", sagte Kreativdirektorin Magdalena Schaffrin. Umweltschutz sei gesellschaftlich ein großes Thema. Vor einem Jahrzehnt habe die Messe mit 16 Ausstellern angefangen. Letzte Saison seien rund 170 Labels dabei gewesen. Diesmal seien mehr als 210 Aussteller im stillgelegten Flughafen Tempelhof. Organisiert wird die Neonyt von der Messe Frankfurt.

Für Schaffrin geht es auch grundsätzlich um die Frage, wie Menschen einkaufen: "Was kaufe ich? Wo kaufe ich? Und vor allem auch: Wie viel kaufe ich?" Kaufe man auch mal Second Hand? Oder tausche Kleidung? Nach Meinung der Berliner Senatswirtschaftsverwaltung gewinnen "Green Fashion und Upcycling" an Bedeutung für den Modestandort Berlin.

Die Fashion Week findet zweimal im Jahr statt. Rund 70 000 Besucher werden zur Modewoche erwartet. Mit dabei sind etwa Designer Wolfgang Joop, die Modeschöpferinnen Marina Hoermanseder und Lena Hoschek sowie beispielsweise die Label Riani und Sportalm Kitzbühel. Bereits am Freitagabend wollte Harald Glööckler Neues zeigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erben verpflichtet - Firmen-Chefsessel bleibt oft in der Familie. MÜNCHEN - Fielmann , Sixt , Hipp - in vielen Familienunternehmen wird die Gründergeneration gerade schrittweise von den Kindern abgelöst. Bei einer Umfrage der Stiftung Familienunternehmen sahen es 71 Prozent der potenziellen Nachfolger als wahrscheinlich an, "dass sie bis zum 40. Geburtstag Geschäftsführer des Familienunternehmens sein werden". Die Übernahmebereitschaft habe sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Erben verpflichtet - Firmen-Chefsessel bleibt oft in der Familie (Boerse, 27.01.2020 - 06:33) weiterlesen...

Konzentration im Sportgeschäft: Kleine Händler im Hintertreffen. In den kommenden Jahren werden voraussichtlich viele kleinere Geschäfte schließen, während große Gruppen und Online-Handel sich halten oder zulegen. Davon gehen sowohl der Marktführer Intersport als auch die etwas kleinere Konkurrenz von Sport 2000 aus, wie die Vorstände der zwei Unternehmen am Sonntag auf der Münchner Sportartikelmesse Ispo sagten, dem mit über 2800 Ausstellern größten Treffen der Branche in Europa. MÜNCHEN - Deutschlands Sportgeschäfte stehen nach Einschätzung der Branche vor einem tiefgreifenden Umbruch. (Boerse, 26.01.2020 - 15:51) weiterlesen...

Intersport wächst wieder - und erwartet Konsolidierung im Sporthandel. Die 1452 zu Intersport in Deutschland gehörenden Geschäfte und Filialen setzten 2019 2,9 Milliarden Euro um, drei Prozent mehr als im Vorjahr. In Österreich erwirtschafteten die 275 Intersport-Geschäfte knapp 600 Millionen Euro Umsatz, vier Prozent mehr als 2018. Das sagte Vorstandschef Alexander von Preen am Sonntag zur Eröffnung der Münchner Sportmesse Ispo. "Die Kunden sind wieder sehr stark in unsere Geschäfte zurückgekommen." Im Vorjahr hatte Intersport ein Umsatzminus gemeldet. MÜNCHEN - Deutschlands größte Sporthändlergruppe Intersport macht wieder bessere Geschäfte, erwartet aber für die kommenden Jahre einen tiefgreifenden Strukturwandel in der Branche. (Boerse, 26.01.2020 - 14:06) weiterlesen...

Procter & Gamble wird erneut optimistischer - Aktionäre enttäuscht. Das um Sondereffekte bereinigte Kernergebnis je Aktie soll im Geschäftsjahr (bis Ende Juni) um 8 bis 11 Prozent wachsen, teilte der Hersteller von bekannten Marken wie Braun, Pampers oder Ariel am Donnerstag in Cincinnati mit. Zuvor hatte Procter & Gamble ein Plus von 5 bis 10 Prozent in Aussicht gestellt. Analysten erwarten bislang ein Plus von 10 Prozent. CINCINNATI - Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble wächst weiter robust und hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 erneut leicht erhöht. (Boerse, 23.01.2020 - 13:44) weiterlesen...

Gerry Weber ist bei der Sanierung drastisch geschrumpft. Für das Kalenderjahr 2020 erwartet der Konzern ohne die verkaufte Tochter Hallhuber nur noch Umsätze in einer Bandbreite von 370 Millionen bis 390 Millionen Euro, wie er am Mittwoch mitteilte. Das ist nur noch knapp die Hälfte der Umsätze, die Gerry Weber International im Geschäftsjahr 2017/18 erzielte. Damals lag der Konzernumsatz noch bei rund 795 Millionen Euro. HALLE/WESTFALEN - Der Modehersteller Gerry Weber International ist durch die Unternehmenskrise und das folgende, erfolgreich durchlaufene Insolvenzverfahren drastisch geschrumpft. (Boerse, 22.01.2020 - 15:29) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Burberry unter Druck - Bernstein rät nach Zahlen Vorsicht. Das dritte Quartal des Modeherstellers hatte zwar weiteres Wachstum gebracht. Das Ausmaß bleibe aber überschaubar, merkte Analyst Luca Solca von Bernstein in einem Kommentar an. Die Unruhen in Hongkong stellten für Burberry im Gegensatz zu Marken mit stärkerem Wachstum einen Belastungsfaktor dar. FRANKFURT - Aktien von Burberry haben im frühen Londoner Handel mit 3,5 Prozent Abschlag unter Druck gestanden. (Boerse, 22.01.2020 - 10:12) weiterlesen...