Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
AMAZON COM INC, US0231351067

(Warnstreik statt Streik an mehreren Stellen.)

11.06.2019 - 07:02:24

KORREKTUR: Amazon-Beschäftigte erneut zu Warnstreik in Leipzig aufgerufen

LEIPZIG - Die Gewerkschaft Verdi hat Amazon -Beschäftigte in Leipzig erneut zum Warnstreik aufgerufen. Beginnend um Mitternacht sollen Beschäftigte am Dienstag für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft mitteilte. "Das Geschäft von Amazon funktioniert, weil wir eine gute Infrastruktur haben. Amazon nutzt alle Vorteile auch zu Lasten der Beschäftigten. Denn branchenübliche Tarifbedingen werden den Beschäftigten von Amazon verweigert", teilte der Verdi-Verhandlungsführer für den Einzel- und Versandhandel, Jörg Lauenroth-Mago, mit. Amazon war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Verdi versucht seit rund sechs Jahren, Tarifverhandlungen beim US-Versandriesen durchzusetzen. Amazon lehnt das strikt ab. Der Online-Händler hat in Deutschland rund ein Dutzend Warenlager und beschäftigt nach eigenen Angaben rund 13 000 Festangestellte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schulze will Gesetz zu Retourenvernichtung noch im Juni vorschlagen. Das kündigte ein Sprecher am Mittwoch in Berlin an. "Es ist nicht so einfach, das Ausmaß solcher Retourenvernichtungen festzustellen", sagte er. "Gleichwohl müssen wir sagen, ja das gibt es." Beamte des Ministeriums hätten Online-Versandhändler besucht und sich vor Ort ein Bild gemacht. Nun wolle Schulze dem Gesetzgeber ermöglichen, Versandhändlern vorzuschreiben, was sie mit Versandware tun dürften. BERLIN - Um die Vernichtung neuwertiger, zurückgeschickter Waren im Online-Handel zu beschränken will Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) noch im Juni eine Gesetzesänderung vorschlagen. (Boerse, 12.06.2019 - 14:21) weiterlesen...

Volkswagen beendet Kooperation mit Roboterwagen-Firma Aurora. "Die Aktivitäten im Rahmen unserer Partnerschaft sind abgeschlossen", erklärte ein VW -Sprecher am Dienstag zum Auslaufen der Projekte mit Aurora. Details nannte er nicht. WOLFSBURG - Volkswagen schwenkt bei der Entwicklung selbstfahrender Autos um: Der Autokonzern hat die Zusammenarbeit mit der Roboterwagen-Firma Aurora beendet und strebt laut Medienberichten eine Kooperation mit Ford an. (Boerse, 12.06.2019 - 09:24) weiterlesen...

Umweltministerium erstellt Regeln zur Vernichtung von Neuware. Das Ministerium bereite derzeit einen gesetzlichen Rahmen vor, der die Vernichtung von Neuware reglementieren solle, teilte ein Sprecher von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Dienstag mit. Es solle eine "Obhutspflicht" verankert werden mit dem Ziel, rechtlich gegen die "unmittelbare Vernichtung von Retouren oder sonstiger Neuwaren vorgehen zu können". Der Entwurf zur Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes werde "zeitnah" veröffentlicht. BERLIN - Das Bundesumweltministerium will per Gesetz die Vernichtung zurückgegebener Neuwaren etwa durch Online-Händler einschränken. (Boerse, 11.06.2019 - 18:59) weiterlesen...

Amazon-Beschäftigte erneut zu Warnstreik in Leipzig aufgerufen. Beginnend um Mitternacht sollen Beschäftigte am Dienstag für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft mitteilte. "Das Geschäft von Amazon funktioniert, weil wir eine gute Infrastruktur haben. Amazon nutzt alle Vorteile auch zu Lasten der Beschäftigten. Denn branchenübliche Tarifbedingen werden den Beschäftigten von Amazon verweigert", teilte der Verdi-Verhandlungsführer für den Einzel- und Versandhandel, Jörg Lauenroth-Mago, mit. Amazon war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. LEIPZIG - Die Gewerkschaft Verdi hat Amazon -Beschäftigte in Leipzig erneut zum Warnstreik aufgerufen. (Boerse, 11.06.2019 - 11:56) weiterlesen...

Amazon-Beschäftigte streiken erneut in Leipzig. Mit Beginn der Nachtschicht hatte die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten zum Ausstand aufgerufen. Die Gewerkschaft rechnete mit insgesamt rund 400 Streikenden, wie Jörg Lauenroth-Mago, Verdi-Verhandlungsführer für den Einzel- und Versandhandel, sagte. Der Streik sollte 24 Stunden dauern. LEIPZIG - Am Amazon -Standort in Leipzig ist am Dienstag erneut gestreikt worden. (Boerse, 11.06.2019 - 11:07) weiterlesen...

Studie: Amazon ist wertvollste Marke der Welt. Die Marktforschungsfirma Kantar errechnete für den Online-Händler und Technologiekonzern einen Markenwert von 315,5 Milliarden Dollar. Das war ein Sprung von 52 Prozent binnen eines Jahres. Apple liegt dahinter mit 309,5 Milliarden Dollar, gefolgt von Google mit 309 Milliarden. FRANKFURT - Amazon ist erstmals auf den ersten Platz in einer jährlichen Rangliste der wertvollsten Marken der Welt vorgestoßen und hat die langjährigen Spitzenreiter Apple und Google hinter sich gelassen. (Boerse, 11.06.2019 - 09:38) weiterlesen...