Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

WACHENHEIM - Bei der im neuen Weinrecht vorgesehenen Festlegung von regionalen Profilen treten die Pfälzer Winzergenossenschaften für eine breite Rebsortenvielfalt ein.

17.09.2021 - 05:22:27

Pfälzer Winzergenossenschaften wollen Vielfalt von Rebsorten erhalten. "Der Erfolg und die Beliebtheit Pfälzer Weine beruht auf der Vielfalt, nicht auf der Fokussierung auf einige wenige Rebsorten", sagte der Geschäftsführer von Deutsches Weintor, der größten Pfälzer Winzergenossenschaft, Frank Jentzer.

Die Genossenschaften vertreten damit eine andere Haltung als der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP), der sich dafür ausgesprochen hat, der Einführung der Herkunftspyramide mit Gutsweinen, Ortsweinen und Lagenweinen nun auch klare Vorgaben zu Rebsorten und Höchsterträgen je Hektar folgen zu lassen.

"Als zweitgrößtes Anbaugebiet würden wir uns dann in eine Nische bewegen, die dem Großteil der Winzerschaft existenziell weh tun würde", sagte Albert Kallfelz als Vorstand der Vereinigung Pfälzer Winzergenossenschaften (VPW), die zehn Genossenschaften mit mehr als 350 Haupterwerbs- und 550 Nebenerwerbswinzern vertritt. "Wir sollten uns nicht zu enge Fesseln anlegen", sagte Kallfelz. "Angesichts der Klimaveränderung können wir nicht wissen, welche Rebsorten in zehn Jahren sinnvoll sein werden." Es sei deswegen auch nötig, sich für neue Züchtungen von pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz Piwi genannt, offenzuhalten.

Wenn für Qualitätsweine mit geschützter Ursprungsbezeichnung nur noch einige wenige Rebsorten zugelassen würden, "würde dies eine Preisspirale nach unten in Gang setzen, die niemand will", sagt Jentzer. Es sei nachgewiesen, dass etwa aus der Rebsorte Dornfelder "hervorragende, gehaltvolle Rotweine" hergestellt werden könnten. Wenn diese nicht mehr zum Kanon der Rebsorten gehören solle, die unter der Herkunftsbezeichnung Pfalz vermarktet werden dürfe, würde dies "die hervorragende Arbeit der Winzer in der Region im Weinberg und im Keller herabwürdigen".

Das im November 2020 verabschiedete Weingesetz gibt die Verantwortung für die Profilbildung in die Hand von Schutzgemeinschaften für den regionalen Weinbau. In der Pfalz gehören der Schutzgemeinschaft Weinbaubetriebe, Kellereien und Genossenschaften an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Australiens Bienen-Importe wegen Corona-Pandemie in Gefahr. Auf dem Kontinent gibt es noch keine Varroamilben, die ganze Bienenvölker vernichten können. Folglich haben diese keine Resistenz gegen den Schädling entwickelt. Eine gewisse Abwehr besitzen aber einige europäische Bienenvölker - sie weisen ein sogenanntes VSH-Merkmal ("Varroa Sensitive Hygiene") auf. Um den Genpool der eigenen Bienenvölker zu stärken, importiert Australien Bienenköniginnen aus Europa. Jedoch sorgt die Corona-Pandemie auch für ein Problem: Verzögerungen bei der Post. SYDNEY - Australische Bienenzüchter fürchten angesichts der Corona-Pandemie um die Zukunft ihrer Tiere. (Boerse, 22.10.2021 - 06:06) weiterlesen...

Britische Landwirte sauer über Handelsabkommen mit Neuseeland. Die Vereinbarung zeige die Bereitschaft der britischen Regierung, die Landwirtschaft und Ernährungssicherheit des Landes zu opfern, teilte der Bauernverband Farmers' Union of Wales (FUW) mit. "Die eigenen Zahlen der Regierung zeigen, dass die wirtschaftlichen Vorteile für das Vereinigte Königreich durch diese Abmachung mikroskopisch klein sind", sagte FUW-Präsident Glyn Roberts. ABERYSTWYTH - Britische Landwirte haben sich entsetzt gezeigt über das angekündigte Freihandelsabkommen von Großbritannien mit Neuseeland. (Boerse, 22.10.2021 - 05:25) weiterlesen...

Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway rechnet 2022 mit niedrigerem Verlust. Es hieß lediglich, dass mittelfristig eine Marge von fünf Prozent gemessen am Bruttotransaktionsvolumen (GTV) erreicht werden soll. AMSTERDAM - Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway am Donnerstag vor einer Investorenveranstaltung nicht. (Boerse, 21.10.2021 - 16:51) weiterlesen...

Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway will wieder profitabel werden. Dabei sollen neue Technologien und eine Ausweitung der Lebensmittelzustellung innerhalb kurzer Zeit helfen. "Das Lebensmittelgeschäft ist eine riesige Chance für uns", sagte der Leiter des operativen Geschäftes, Jörg Gerbig, bei einer Investorenveranstaltung am Donnerstag. AMSTERDAM - Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway will im kommenden Jahr den operativen Verlust reduzieren und mittelfristig wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. (Boerse, 21.10.2021 - 16:47) weiterlesen...

KORREKTUR: Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway rechnet 2022 mit kleinerem Minus. Im zweiten Absatz, zweiter Satz wird der zu erwartende Verlust berichtigt. (Berichtigt wird im zweiten Absatz, erster Satz, die Definition der Marge: Es handelt sich um die um Sondereffekte bereinigte Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Prozent des Bruttotransaktionsvolumens (GTV). (Boerse, 21.10.2021 - 16:42) weiterlesen...

Unilever mit Umsatzplus - Aktie steigt. Das operative Umfeld sei nach wie vor unbeständig, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Dank Preiserhöhungen und Übernahmen legte der Umsatz im dritten Quartal aber dennoch um 4 Prozent auf knapp 13,5 Milliarden Euro zu. Aus eigener Kraft, also ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe, erzielte das Unternehmen ein Wachstum 2,5 Prozent, was weniger ist als von Analysten erwartet. Für das Gesamtjahr geht Unilever beim Umsatz weiterhin von einem Wachstum aus eigener Kraft um 3 bis 5 Prozent aus. Die Aktien stiegen um Handelsstart um fast 2 Prozent. ROTTERDAM/LONDON - Der Konsumgüterkonzern Unilever bekommt die globalen Einschränkungen durch die Corona-Krise weiterhin zu spüren. (Boerse, 21.10.2021 - 14:13) weiterlesen...