Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

(Vorjahreswert im 1. Absatz korrigiert)

26.06.2020 - 16:20:24

KORREKTUR: Hornbach mit starkem Quartal - Wachstum während der Corona-Pandemie

NEUSTADT - Die Baumarkt-Gruppe Hornbach ist stark ins neue Geschäftsjahr gestartet - auch wegen der großen Nachfrage in den 160 Bau- und Gartenmärkten während der Corona-Pandemie. Im ersten Quartal (bis 31. Mai) betrug der Gewinn nach Steuern 122,9 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Das war fast doppelt soviel wie im Vorjahreszeitraum mit 62,7 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 17,8 Prozent auf 1,58 Milliarden Euro. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebit) legte um 78,4 Prozent auf 172,8 Millionen Euro zu. Die Mehrzahl der Bau- und Gartenmärkte des Konzerns war während der Corona-Krise für private und gewerbliche Kunden geöffnet.

Homeoffice und Ausgangsbeschränkung - die Nachfrage in Märkten und im Online-Geschäft war auch deshalb groß, weil viele Menschen wegen der Corona-Pandemie mehr Zeit zu Hause verbringen. Trotz des Umsatz- und Gewinnsprungs im ersten Jahresviertel hält das Unternehmen vorerst an seiner Jahresprognose fest. Grund seien die erheblichen und schwer abschätzbaren konjunkturellen Risiken durch die Coronakrise, hieß es.

Sollten größere Rückschläge ausbleiben, sei eine Anhebung der Prognose wahrscheinlicher, sagte der Vorstandsvorsitzende Albrecht Hornbach der Mitteilung zufolge. Bisher geht Hornbach von einem zum Vorjahr (4,7 Mrd Euro) kaum unveränderten Umsatz und einem leicht unter Vorjahr (227 Mio Euro) liegenden bereinigten Ergebnis aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tengelmann raus - Edeka hat künftig allein das Sagen bei Netto Marken-Discount. Tengelmann gibt mit dem Verkauf seine letzten stationären Filialen auf. Edeka hat sich nun auch die letzten 10 Prozent an der Billigkette Netto gesichert. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 12:04) weiterlesen...

Edeka hat künftig allein das Sagen bei Netto Marken-Discount. HAMBURG/DÜSSELDORF - Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka hat künftig allein das Sagen bei seiner Billigkette Netto Marken-Discount. Der Handelsriese übernimmt zum 1. Januar 2021 die verbliebene 10-prozentige Beteiligung der Tengelmann-Gruppe an der Filialkette, wie Edeka und ein Tengelmann-Sprecher am Donnerstag mitteilten. Zuvor hatten die "Lebensmittel Zeitung" und das "Handelsblatt" darüber berichtet. Edeka hat künftig allein das Sagen bei Netto Marken-Discount (Boerse, 02.07.2020 - 11:22) weiterlesen...

Corona-Krise brockt Primark-Mutter AB Foods deutlichen Umsatzeinbruch ein. Auf Basis konstanter Wechselkurse brach der Umsatz im dritten Geschäftsquartal bis Ende Mai im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 39 Prozent auf 2,6 Milliarden britische Pfund (rund 2,9 Milliarden Euro) ein, wie der Mutterkonzern der Modekette Primark am Donnerstag in London mitteilte. Der Rückgang lag fast ausschließlich an Primark, wo die Erlöse um drei Viertel zusammensackten. LONDON - Das Geschäft des britischen Mischkonzerns AB Foods hat stark unter der Corona-Krise gelitten. (Boerse, 02.07.2020 - 11:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Zalando winkt dank Kaufempfehlung Chartausbruch. Beim Broker Lang & Schwarz ging es für die Anteile des Modehändlers um gut ein Prozent aufwärts auf 63,74 Euro. Über 64,22 Euro würde der kurzfristige Abwärtstrend geknackt und das Rekordhoch bei 66,02 Euro käme für den Gewinner der Corona-Krise wieder ins Spiel. Die Mainfirst-Experten geben ein Kursziel von 75 Euro an. FRANKFURT - Nach einer Kaufempfehlung von Mainfist haben die Papiere von Zalando am Donnerstag vorbörslich zugelegt. (Boerse, 02.07.2020 - 08:07) weiterlesen...

Deutsche Vollmitgliedschaft in WTO-Beratungszentrum. Der Bundestag billigte am Mittwochabend den Beitritt zu der Organisation. Das 1999 gegründete Beratungszentrum, das unabhängig von der Welthandelsorganisation (WTO) ist, leistet Entwicklungs- und Schwellenländern anwaltlichen Beistand im Fall von internationalen Handelsstreitigkeiten. Elf Industrieländer und 37 Entwicklungsländer gehören der Organisation bereits an. Deutschland hatte bislang nur einen sogenannten Assoziiertenstatus ohne volle Mitgliedsrechte. BERLIN - Nach mehrjährigem Zögern ist Deutschland künftig ein Vollmitglied im Beratungszentrum für Fragen des Welthandels. (Boerse, 01.07.2020 - 19:10) weiterlesen...

Esprit will rund 1100 Stellen in Deutschland abbauen. Etwa 1100 Stellen in den Läden und der Verwaltung sollen gestrichen werden. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hongkong mit. Weitere 100 Stellen sollen in Asien wegfallen. RATINGEN/HONGKONG - Der angeschlagene Modekonzern Esprit will rund die Hälfte seiner Geschäfte in Deutschland schließen - insgesamt rund 50 Filialen. (Boerse, 01.07.2020 - 17:30) weiterlesen...