Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Vorfahrt für Elektro-Taxis am Hamburger Flughafen

20.09.2021 - 13:57:28

Vorfahrt für Elektro-Taxis am Hamburger Flughafen. HAMBURG - Elektro-Taxis haben am Hamburger Flughafen ab sofort Vorfahrt. So sind die zwei jeweils ersten Plätze an den beiden Einstiegszonen am Airport nun für rein elektrisch betriebene Taxis reserviert, wie der Flughafen am Montag mitteilte. Zudem erhalten Elektro-Taxis eine eigene Wartezone mit einer Schnellladestation, von der aus sie über eine eigene Spur an die Terminals kommen. Nach Angaben der Verkehrsbehörde gibt es in Hamburg derzeit rund 50 E-Taxis. Die Gesamtzahl der Taxis in der Hansestadt bezifferte der Senat zum 30. März auf 2864.

"Vergleicht man das Werben der Taxis um Fahrgäste mit einem Autorennen, so sind die E-Taxis bei uns ab sofort immer in der Pole-Position", sagte Flughafenchef Michael Eggenschwiler. Der Airport selbst setze ebenfalls auf Elektromobilität. "So werden bei uns inzwischen sogar Flugzeuge mit reiner Elektrokraft geschoben und Fluggastreppen mit Solarenergie betrieben."

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) sagte, er finde es ein großartiges Zeichen, dass der Flughafen das Projekt Zukunftstaxi durch einen echten Vorteil für E-Taxis unterstütze, denn der Flughafen sei für die Taxibranche einer der wichtigsten Bezugspunkte überhaupt. "Ich bin sicher: Dies kann dazu beitragen, den einen oder anderen noch Unentschlossenen vom Umstieg auf ein E-Taxi zu überzeugen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verzögerter Schiffsverkehr spült HHLA Lagergeld in die Kasse - Prognose erhöht. Die starke Verspätung von Schiffen habe auch im dritten Quartal zu deutlich erhöhten Lagergeld-Einnahmen geführt, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde im Teilkonzern Hafenlogistik deshalb 2021 besser ausfallen als bislang prognostiziert. In der Folge erwartet HHLA auch auf Gesamtkonzern-Ebene mehr: Vor Steuern und Zinsen sollen nun 205 Millionen Euro hängen bleiben. Bislang war das Management von maximal 178 Millionen Euro ausgegangen. HAMBURG - Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA ) wird angesichts der globalen Lieferkettenprobleme optimistischer für das Gesamtjahr. (Boerse, 20.10.2021 - 12:06) weiterlesen...

Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an. Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an (Boerse, 20.10.2021 - 10:34) weiterlesen...

United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Die Airline schaffte in den drei Monaten bis Ende September aufgrund umfassender Staatshilfen sogar einen Nettogewinn von 473 Millionen Dollar (407 Mio Euro), wie sie am Dienstag nach US-Börsenschluss in Chicago mitteilte. Die Aktie legte nachbörslich zunächst um rund zwei Prozent zu. CHICAGO - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat im dritten Quartal dank des langsam wieder zunehmenden Reiseverkehrs deutliche Geschäftszuwächse verbucht. (Boerse, 19.10.2021 - 23:25) weiterlesen...

Vinci steigert Umsatz auf Vor-Corona-Niveau. In den drei Monaten bis Ende September stieg der Umsatz verglichen mit dem Vorjahresquartal um 7,8 Prozent auf rund 13,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss in Rueil Malmaison bei Paris mitteilte. Das entspricht einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vor-Corona-Quartal 2019. RUEIL MALMAISON - Der Bau- und Dienstleistungskonzern Vinci ist im dritten Quartal wieder auf sein Vor-Corona-Niveau gelangt. (Boerse, 19.10.2021 - 18:36) weiterlesen...

Branche: Keine Erholung bei britischer Lastwagenfahrerkrise in Sicht. "Von unseren Mitgliedern hören wir, dass sich die Lage überhaupt noch nicht beruhigt hat", sagte Duncan Buchanan vom Branchenverband Road Haulage Association am Dienstag vor einem Parlamentsausschuss. Zwar seien eine Reihe von Maßnahmen angeschoben worden, etwa die Aufstockung von Ausbildungsangeboten und Fahrprüfungen. LONDON - Die britische Logistikbranche rechnet nicht mit einer schnellen Erholung des akuten Mangels an Lastwagenfahrern. (Wirtschaft, 19.10.2021 - 16:04) weiterlesen...

Große regionale Unterschiede beim Spritpreis - Bremen am teuersten. Zusätzlich zu den allgemein hohen Spritpreisen müssen sie auch noch mehr bezahlen als in anderen Bundesländern, wie der ADAC am Dienstag mitteilte. Der Verkehrsclub stellte bei einem Vergleich der Bundesländer Unterschiede von fast sieben Cent bei Benzin und fünf Cent bei Diesel fest. Bremen war in beiden Fällen am teuersten. MÜNCHEN - Autofahrer in Bremen leiden zur Zeit doppelt an Tankstellen. (Boerse, 19.10.2021 - 15:59) weiterlesen...