Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

Volksbank und Sparkasse eröffnen erste gemeinsame Filiale

28.11.2019 - 15:43:43

Volksbank und Sparkasse eröffnen erste gemeinsame Filiale. FRANKFURT/BAD-SODEN - Die flächendeckende Zusammenarbeit von Frankfurter Volksbank und Taunus Sparkasse in Hessen nimmt Gestalt an: Am 19. Dezember wollen die Institute im Taunusort Bad Soden ihre erste gemeinsame Filiale im neuen Gewand eröffnen - gut drei Monate nach Vorstellung des Konzepts. Das geht aus einer am Donnerstag verschickten Einladung zu dem Termin hervor.

Der Umbau der Standorte zu sogenannten Finanzpunkten dauert jedoch länger als erhofft. Anfang September hatten die Vorstände das Ziel genannt, im laufenden Jahr zehn solcher Standorte in Betrieb zu nehmen. Das können sowohl Selbstbedienungsstellen als auch Filialen mit Mitarbeitern sein. Noch vor Weihnachten sollen insgesamt sieben "Finanzpunkte" eröffnet sein, bis Anfang März 2020 dann drei weitere. Im Bad Sodener Stadtteil Neuenhain betreiben die beiden Institute schon seit Anfang 2019 zusammen eine SB-Stelle, künftig soll es dort auch wieder Beratung geben.

Die Zusammenarbeit ist eine Antwort auf den Kostendruck in der Branche: Die zweitgrößte Volksbank in Deutschland und die Sparkasse wollen ihre Präsenz gerade im ländlichen Raum auch in einer Zeit gewährleisten, in der immer weniger Kunden in Filialen kommen. "Wir nutzen gemeinsame Räumlichkeiten, bleiben dabei aber selbstverständlich Wettbewerber", hatte die Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank, Eva Wunsch-Weber, bei der Vorstellung des Konzepts gesagt.

An 17 Standorten sollen die gemeinsamen Filialen an jeweils zwei Tagen mit Volksbank-Mitarbeitern und an zwei anderen Tagen mit Sparkassen-Mitarbeitern besetzt sein. An 9 weiteren Standorten sind gemeinsame SB-Stellen geplant.

Dass Geldhäuser aus unterschiedlichen Lagern in so großem Stil so eng zusammenarbeiten, ist ein Novum. Kleinere Kooperationen gibt es bereits: So teilen sich in ländlichen Regionen Institute mitunter einen Geldautomaten, um die Bargeldversorgung sicherzustellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH 2/ROUNDUP: Schwächephase von Henkel hält auch 2020 an - Aktienkurs sackt ab (Tippfehler im 4. Absatz, 2. Satz behoben: Knobel) (Boerse, 13.12.2019 - 12:56) weiterlesen...

Greenpeace-Chefin: 'Komplettes Desaster' auf Klimakonferenz abwenden. Es werde sich zeigen, "ob die Klimakonferenz ein komplettes Desaster wird, bei dem nicht auf die Menschen gehört wird und die Kohlenstoff-Verschmutzer weiter dominieren, oder ob es irgendeine Rettungsleine gibt", sagte Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan am Freitag in Madrid mit Blick auf die bisherigen Entwürfe für Beschlüsse. MADRID - Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan hat angesichts der zähen Verhandlungen bei der Weltklimakonferenz in Madrid eindringlich an die Staaten der Welt appelliert, mehr Ehrgeiz im Kampf gegen die Erderhitzung zu zeigen. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 12:39) weiterlesen...

WDH/Schulze: Klimakompromiss der EU hilft den UN-Verhandlungen (Tippfehler im Leadsatz korrigiert) (Wirtschaft, 13.12.2019 - 12:18) weiterlesen...

Gericht: Fahrverbote müssen in Ludwigsburger Luftreinhalteplan. Nur unter ganz bestimmten Bedingungen könne das unterbleiben, teilte am Freitag das Gericht in Mannheim anlässlich der Vorlage der Begründung seines Urteils von Ende November mit. MANNHEIM/LUDWIGSBURG - In den Luftreinhalteplan für die Stadt Ludwigsburg gehören nach Auffassung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg Fahrverbote für Dieselfahrer. (Boerse, 13.12.2019 - 11:45) weiterlesen...

Frankreichs Verkehrsministerin Borne fordert Ende des Streiks. Sie denke vor allem an Menschen, die von den Verkehrsbehinderungen und dem damit verbundenen Stress betroffen seien, sagte Borne am Freitag dem Fernsehsender CNews. Dreiviertel der Lokführer der Staatsbahn SNCF und der Pariser Verkehrsbetriebe RATP seien von der Reform nicht betroffen, so Borne. Die Ministerin forderte die Lokführer auf, an die Schwierigkeiten für die Franzosen zu denken. PARIS - Nach mehr als einer Woche mit massiven Ausfällen im Fern- und Nahverkehr hat Frankreichs Umwelt- und Verkehrsministerin Élisabeth Borne die Angestellten der Verkehrsbetriebe aufgefordert, ihren Streik wegen der geplanten Rentenreform zu beenden. (Boerse, 13.12.2019 - 11:42) weiterlesen...

Wieder Streik bei Alitalia gegen unsichere Zukunft. Mehrere Gewerkschaften wollen damit gegen die ungewissen Zukunftsperspektiven der angeschlagenen Linie protestieren. Alitalia sagte für Freitag mehr als 300 Flüge ab. Betroffen waren außerdem einige Verbindungen am Donnerstagabend und am Samstag. Wie hoch die tatsächliche Beteiligung am Streik war, war am Freitagmorgen noch nicht klar. ROM - Bei der italienischen Fluggesellschaft Alitalia hat am Freitag ein eintägiger Streik begonnen. (Boerse, 13.12.2019 - 11:39) weiterlesen...