Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

VILNIUS - Die litauischen Streitkräfte haben im Zuge eines Rüstungsgeschäfts 15 Speziallastwagen vom Autokonzern Daimler erhalten.

18.02.2021 - 15:34:31

Litauische Armee erhält Speziallastwagen aus Deutschland. Die Fahrzeuge des Typs Mercedes Benz Arocs seien der Armee des baltischen EU- und Nato-Landes übergeben werden, teilte das Verteidigungsministerium in Vilnius am Donnerstag mit. Die Lieferung der noch ausstehenden zehn weiteren Lastwagen aus dem Anfang 2020 geschlossenen Kaufvertrag soll bis Jahresende erfolgen. Sie sollen für militärische Logistikoperationen eingesetzt werden, hieß es in der Mitteilung.

Litauen grenzt an die russische Exklave Kaliningrad und sorgt sich angesichts der Ukrainekrise um seine Sicherheit. Der Baltenstaat rüstet seine Streitkräfte daher massiv auf. Der Nato-Partner Deutschland hat dabei eine Schlüsselfunktion. Zur Erneuerung ihres Fuhrparks hatte die litauische Armee zuvor bereits Unimogs vom Typ U 500 und Sattelzugmaschinen vom Typ Zetros 3643 von Daimler bezogen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fresenius-Chef Sturm verlässt Lufthansa-Aufsichtsrat. FRANKFURT - Fresenius-Chef Stephan Sturm zieht sich aus dem Aufsichtsrat der Lufthansa zurück. Der Manager lege sein Mandat zum Ablauf der Hauptversammlung am 4. Mai nieder, teilte die Lufthansa am Mittwoch in Frankfurt mit. Sturm, der den Bad Homburger Gesundheitskonzern lenkt, ist seit April 2015 im Aufsichtsrat der Airline und leitet seit Januar 2018 den Prüfungsausschuss. Fresenius-Chef Sturm verlässt Lufthansa-Aufsichtsrat (Boerse, 03.03.2021 - 18:16) weiterlesen...

WDH/E-Autos und Software: Daimler will Berliner Standort neu ausrichten (Der Leadsatz wurde präzisiert) (Boerse, 03.03.2021 - 14:54) weiterlesen...

E-Autos und Software: Daimler will Berliner Standort neu ausrichten. "Zudem werden in Berlin künftig auch Komponenten der E-Mobilität montiert", teilte der Konzern am Mittwoch mit. Darauf habe sich die Geschäftsführung des Mercedes-Benz-Werks in Marienfelde mit dem Betriebsrat geeinigt. Geplant seien Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe. BERLIN - Statt herkömmlicher Antriebsteile will der Autobauer Daimler an seinem Berliner Standort in Zukunft Software-Lösungen für seine globale Produktion testen und entwickeln. (Boerse, 03.03.2021 - 13:58) weiterlesen...

ANALYSE/Die Summe der Teile ist mehr als das Ganze: DZ Bank empfiehlt Daimler. Im Gegenteil: Daimler konnte seinen Gewinn sogar steigern. "Trotz spürbarer Belastungen durch die Corona-Pandemie konnte der Konzern das Jahr besser abschließen als selbst prognostiziert und vom Markt erwartet", stellt Michael Punzet von der DZ Bank in einer aktuellen Studie vom Mittwoch fest. Obwohl die Aktie bereits stark gestiegen ist, hält der Analyst das Potenzial noch nicht für ausgereizt, zumal das Management zuversichtlich auf das laufende Jahr blickt. Punzet hat daher den fairen Wert für Daimler von 68 auf 82 Euro angehoben und die Papiere entsprechend von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. FRANKFURT - Das Krisenjahr 2020 war für den Daimler keines. (Boerse, 03.03.2021 - 11:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt Daimler auf 'Kaufen' - Fairer Wert 82 Euro FRANKFURT - Die DZ Bank hat Daimler von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert der Papiere von 68 auf 82 Euro angehoben. (Boerse, 03.03.2021 - 07:48) weiterlesen...

Datenaustausch über ganze Lieferketten: Autobranche baut Netzwerk aus. Über die Initiative "Catena-X" sollen durch mehr Datenaustausch unter anderem die Versorgungssicherheit erhöht, Rückrufe rascher abgewickelt und die Einhaltung von Klimaschutz-Regeln überwacht werden. Außerdem biete das Netzwerk große Chancen, um die Digitalisierung in der Produktion ("Industrie 4.0") und Entwicklung des autonomen Fahrens voranzutreiben, sagte Daimler -Chef Ola Källenius am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung des Bundeswirtschaftsministeriums und des Auto-Branchenverbands VDA. BERLIN - Die deutsche Autoindustrie will mit Partnern aus benachbarten Branchen eine Vernetzung über ganze Lieferketten hinweg sicherstellen und verbessern. (Boerse, 02.03.2021 - 12:12) weiterlesen...